Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. Stiko: Impfempfehlung für vorerkrankte Kinder von 5 bis 11 Jahren

Aber nicht für alle!

Stiko: Impfempfehlung für vorerkrankte Kinder von 5 bis 11 Jahren

Close up of unrecognizable doctor vaccinating child in medical clinic, copy space

Diese Entscheidung wurde bereits seit einigen Wochen erwartet, jetzt ist sie gefallen: Die Ständige Impfkommission, kurz Stiko, hat ihre Empfehlung für den Corona-Impfstoff ein weiteres Mal angepasst. Ab sofort wird – wenn auch nur teilweise – eine Impfung von fünf- bis elfjährigen Kindern empfohlen. Wen die Empfehlung einschließt und wen nicht, erklären wir hier.

Bei der Stiko handelt es sich um eine ehrenamtliche, politisch und weltanschaulich unabhängige, derzeit 18-köpfige Expertengruppe in der Bundesrepublik Deutschland, die beim Robert Koch-Institut in Berlin angesiedelt ist. Sie entwickelt fortlaufend Impfempfehlungen für Deutsch­land und be­rück­sichtigt dabei nicht nur den Nutzen für die ge­impfte Person, sondern auch für die ge­samte Be­völke­rung. Dabei orientiert sich die STIKO an den Kriterien der evi­denz­basierten Me­dizin.

10 Stück Schnelltest Selbsttest zu Hause Arbeit Nasen Rachen Abstrich + Anhänger

Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 28.05.2024 23:04 Uhr

Stiko empfiehlt Corona-Impfung für vorerkrankte Kinder zwischen 5 und 11 Jahren

Da neue Untersuchungen zeigen, dass Impfungen von Kindern zwischen fünf und elf Jahren in einigen Fällen einen größeren Nutzen haben, als das Risiko einer ernstzunehmenden Impfnebenwirkung, hat die Stiko ihre Empfehlung nun angepasst. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission allen fünf- bis elfjährigen Kindern, die an einer Vorerkrankung leiden, eine Impfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer. Doch was ist mit den restlichen Kindern?

Anzeige

Erwachsene sollten sich frühzeitig um einen Booster-Termin kümmern, um weiterhin über einen ausreichenden Impfschutz zu verfügen. Die hartnäckigsten Impfmythen haben wir hier einmal entkräftet:

Impf-Nebenwirkungen: 3 Mythen entlarvt
Impf-Nebenwirkungen: 3 Mythen entlarvt Abonniere uns
auf YouTube

Wenn der individuelle Wunsch besteht, können Kinder auch ohne Vorerkrankung geimpft werden, wie die Kommission weiter mitteilt. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass die Europäische Arzneimittelbehörde EMA Ende November bereits ihr Go für den Einsatz des Impfstoffs bei Kindern gegeben hatte. Damals hieß es aus Regierungskreisen auch, dass mit den Kinderimpfungen noch im Dezember gestartet werden solle.

Corona: Das sind die größten Risikofaktoren für einen schweren Krankheitsverlauf

Corona: Das sind die größten Risikofaktoren für einen schweren Krankheitsverlauf
Bilderstrecke starten (18 Bilder)

Bildquelle: iStock / SeventyFour

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.