Abnehmprogramm

Metabolic Balance: Die Stoffwechsel-Diät im Test

Metabolic Balance: Die Stoffwechsel-Diät im Test

Du schaffst es trotz Kalorienreduzierung nicht abzunehmen? Dann könnte Metabolic Balance etwas für dich sein. Bei dieser Diät wird dein Abnehmprogramm über eine Blutprobe speziell auf deinen Stoffwechsel abgestimmt – dadurch sollen die Pfunde noch leichter purzeln. Wir haben Metabolic Balance selbst getestet und zeigen dir, wie effektiv das Programm war.

Was steckt hinter Metabolic Balance?

Metabolic Balance ist ein Ernährungsprogramm, das 2002 von dem deutschen Internisten und Ernährungsmediziner Wolf Funfack und der Lebensmitteltechnikerin Silvia Bürkle entwickelt wurde. Die Diät orientiert sich am individuellen Stoffwechsel einer Person: Das Prinzip Metabolic Balance (zu deutsch etwa „Stoffwechsel im Gleichgewicht“) geht von der Annahme aus, dass jeder Körper einen anderen Stoffwechsel und ein individuelles Nahrungsprofil hat. Anhand von Labordaten wird ein Ernährungsplan erstellt, der passgenau auf den jeweiligen Stoffwechsel abgestimmt ist. Dieser Ernährungsplan ähnelt in seiner Zusammensetzung dem Prinzip einer Low Carb-Diät – Kohlenhydrate sind fast ganz tabu, Eiweiß in Form von Soja, Fleisch, Fisch und Milchprodukten dagegen deckt den Großteil des Nahrungsbedarfs.

Das Metabolic Balance-Programm wird unter Aufsicht eines Beraters durchgeführt, je nach Programm telefonisch, per Mail oder auch persönlich. Der Berater untersucht deine Blutwerte und lässt anhand eines Computerprogramms dein individuelles Ernährungsprogramm erstellen.

Von diesen Diäten solltest du besser die Finger lassen:

Das sind die 11 sinnlosesten Diäten

Das sind die 11 sinnlosesten Diäten
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Was kostet Metabolic Balance

Da das Abnehmprogramm persönliche Berater und eine Analyse deiner Blutwerte beinhaltet, ist Metabolic Balance nicht ganz günstig. Für Metabolic Balance® Online werden 699 Euro plus Laborkosten fällig. Wer das Programm jedoch durchhält, kann sich auch noch Jahre später Tipps von seinem Berater oder im Forum holen. Alternativ kannst du auch das Programm Metabolic Balance® Care wählen. Hier wirst du persönlich von einem geschulten Betreuer vor Ort angeleitet. Da diese Betreuer selbstständig arbeiten, können die Kosten variieren. Mindestens mit 400 Euro solltest du jedoch rechnen.

So wird dein Metabolic Balance-Programm erstellt

Bluttest Metabolic Balance
Bevor es losgeht, musst du erst einen Termin beim Arzt für die Blutentnahme vereinbaren.

Beim Programm Metabolic Balance® Online bekommst du ein Testkit zugeschickt, in dem du ein Patientenblatt und Blutröhrchen zur Blutabnahme findest. Zusammen mit dem Set musst du zu deinem Hausarzt gehen, der dir Blut abnimmt. Unmittelbar danach, muss das Blut an das Labor von Metabolic Balance geschickt, oder alternativ durch das Labor des Arztes (was ggf. mit Kosten verbunden ist) ausgewertet werden. Auf der Grundlage der Analyse wird ein individueller Ernährungsplan erstellt. Allergien oder Unverträglichkeiten können vorab angegeben werden.

Die vier Metabolic Balance-Phasen

Das Metabolic Balance-Programm ist in mehrere Phasen gegliedert, in denen der Stoffwechsel langsam ins Gleichgewicht gebracht werden soll. Insgesamt gibt es vier verschiedene Metabolic Balance Phasen, die aufeinander aufbauen.

Metabolic Balance Phase 1:

Die ersten beiden Tage
Zu Beginn des Metabolic Balance Programms wird der Körper zwei Tage lang auf die Ernährungsumstellung vorbereitet. An diesen sogenannten Entlastungstagen sieht der Speiseplan eher dürftig aus. Der Tag startet mit einem kleinen eiweißreichen Frühstück (etwa Naturjoghurt mit Früchten). Auf Brot und Müsli muss dagegen völlig verzichtet werden. Mittags gibt es eine frisch zubereitete Gemüsesuppe und einen Apfel – das war's. Auch das Abendessen fällt zu Beginn des Metabolic Balance-Programms nicht viel üppiger aus: Nur gekochtes, gedünstetes oder rohes Gemüse oder Salat sind erlaubt. Als Würze musst du mit Kräutern vorlieb nehmen – Gewürzmischungen, Öl, Essig und andere Zusätze fallen weg.

Metabolic Balance Phase 2:

Die nächsten 14 Tage
Zwei Wochen lang wird jetzt streng nach dem Ernährungsplan, den der Metabolic Balance-Berater für dich zusammengestellt hat, gegessen. Diese Zeit braucht Dein Körper laut Metabolic-Balance-Philosophie, um seinen Stoffwechsel umzustellen. Fett, Zucker und die meisten kohlenhydrathaltigen Lebensmittel wie gezuckertes Müsli, Brot und Nudeln aus Weißmehl sind in dieser Metabolic Balance Phase tabu. Erlaubt sind Vollkornprodukte, reichlich eiweißreiche Lebensmittel, also Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Soja. Außerdem natürlich Gemüse, Obst und ausreichend Wasser (2,5 Liter pro Tag). Die Portionen werden dabei streng abgewogen und es werden genau drei Mahlzeiten pro Tag gegessen. Dazwischen müssen jeweils mindestens fünf Stunden liegen. Das kann Heißhungergeplagte ganz schön auf die Probe stellen. Durch die Darmentleerung in der Entschlackungsphase sollte sich dein Heißhunger aber in Grenzen halten.

Metabolic Balance Phase 3:

Abnehmen bis zum Wunschgewicht

Auf die sehr strenge zweite Metabolic Balance Phase folgt ein Abschnitt, in dem die Regeln langsam etwas gelockert werden. In dieser Phase tastest du dich allmählich an die Lebensmittel heran, die bis jetzt verboten waren. Ab und zu ein Stück Schokolade ist also auch wieder drin! Dabei musst du jedoch immer wieder dein Gewicht und auch dein eigenes Wohlbefinden im Auge behalten. Du sollst in dieser Metabolic Balance-Phase lernen, welche Lebensmittel deinem Stoffwechsel gut tun und welche nicht.

Metabolic Balance Phase 4:

Das Gewicht halten

In der letzten Phase des Metabolic Balance-Programms geht es darum, das erreichte Gewicht zu halten. Und das ist oft das Schwierigste an einer Diät! Die Ernährung in dieser Metabolic Balance-Phase erfolgt jetzt ohne Kalorienzählen oder genaue Mengenvorgaben – du orientierst dich an dem, was dein Stoffwechsel gut verträgt. Das wichtigste Prinzip dabei ist, dass Lebensmittel verzehrt werden, die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen. In dieser Phase darfst du auch kalorienreiche Speisen essen, solange sie zu deinem individuellen Ernährungsplan passen.

Metabolic Balance im Test

Desired-Redakteurin Josephina hat Metabolic Balance® Online für 4 Wochen getestet.

Was bekommt man für das Geld?

  • Testkit mit Blutröhrchen für die Blutabnahme
  • Individuelle Ernährungspläne, nach Phasen
  • Individuelle Beratung durch einen Metabolic Balance Mitarbeiter (telefonisch & via Mail)
  • Regelmäßige Feedback Termine mit dem Berater (1x wöchentlich)
  • Zugang zum Metabolic Balance Forum

Die Pros und Contras von Metabolic Balance

Pro Contra
Stark übergewichtige Menschen bekommen einen guten Fahrplan an die Hand Nicht für Veganer geeignet, Vegetarier finden aber in diesem geeignete Rezepte*
Individuelle Betreuung durch einen Coach, mit dem man regelmäßig (1x die Woche) telefoniert, um Fragen zu stellen oder sich über sein Wohlbefinden auszutauschen Es wird vorab sehr viel Blut abgenommen (mein Hausarzt hat gefragt, ob das eine Blutspende oder -abnahme ist)

 

Das Programm ist das Richtige für alle, die langfristig etwas an ihrer Ernährungsweise ändern möchten Sehr strikte Pläne
Sehr genaue Vorgaben Wer nur schnell wenige Kilos verlieren möchte, für den ist der Plan sehr hart
Es gibt ein Forum, in dem sich Teilnehmer über ihre Erfahrungen  und Rezepte austauschen Vorkochen und Planen der Mahlzeiten ist ein Muss

Metabolic Balance: Mein Test-Fazit

Ich konnte durch Metabolic Balance lediglich 2 Kilo abnehmen. Allerdings habe ich das Programm auch nur 4 Wochen lang durchgezogen. Hätte ich mich länger an die Empfehlungen gehalten, wäre womöglich mehr drin gewesen. Ich würde das Programm daher für alle empfehlen, die langfristig etwas an ihrer Ernährung ändern und ihr Wunschgewicht halten wollen. Metabolic Balance liefert durch die enge Betreuung viele Informationen zu verschiedenen Lebensmitteln und dem eigenen Körper. Meine Beraterin hatte ein umfangreiches Wissen zum Thema Ernährung, das sie gerne mit mir geteilt hat. Sie hat sich Zeit genommen, all meine Fragen ausführlich zu beantworten. Wer allerdings nur kurzfristig ein paar Kilos verlieren möchte, für den ist dieses Programm wohl zu umfangreich und teuer.

Bildquelle:

Getty Images/sveta_zarzamora Mitarbeit Text: Josephina Treff

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich