Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kaffee im Öko-Test: Nur einer kriegt die Note „Gut“

Filterkaffee

Kaffee im Öko-Test: Nur einer kriegt die Note „Gut“

Kaffeegourmets geben für ihre Bohnen schon mal ein kleines Vermögen aus. Dass das nicht sein muss, zeigt nun ein neuer Kaffee Test von Öko-Test. Untersucht wurden 20 gemahlene Röstkaffees mit mittlerem Stärkegrad. Zwar konnte nur ein Kaffee die Gesamtnote „Gut“ erzielen. Neben diesem Fairtrade-Kaffee schnitt jedoch ausgerechnet eine Röstung von Aldi, was Geschmack und Inhaltsstoffe angeht, gut ab. Insgesamt fiel der Test jedoch eher kritisch aus. Viele Produkte enthielten den Schadstoff Acrylamid.

Für den Test verglich Öko-Test die Produkte in Bezug auf die Inhaltsstoffe, die Sensorik (Geschmack, Geruch) sowie den Anbau und die Transparenz. In allen Kategorien konnte nur ein Produkt mit der Gesamtnote „Gut“ abschneiden: Der „Gepa Faires Fund Bio Kaffee“. Mit über 8 Euro pro 500 Gramm zählt dieser jedoch auch zu den teureren Produkten im Test. Er war einer von insgesamt 6 Bio-Kaffees im Test. Das ernüchternde Testergebnis hier: Auch die meisten Bio- und Fairtrade-Kaffees schnitten in Bezug auf Inhaltsstoffe und Anbau nur befriedigend oder ausreichend ab. Ein Kaffee von Aldi konnte die meisten Bio-Kaffees in diesen Kategorien sogar überbieten.

Bei Aldi: Das ist der beste Nicht-Bio-Kaffee

Der beste Nicht-Bio-Kaffee im Test stammt tatsächlich nicht etwa von einer großen Marke wie Eduscho oder Jacobs, sondern on Aldi Süd. Der „Amaray Extra Röstkaffee gemahlen“ schnitt, was Geschmack und Inhaltsstoffe angeht, gut ab. Anbau und Transparenz wurden immerhin als befriedigend bewertet – deutlich besser als bei einigen Bio-Kaffees. Und mit einem Preis von nur 3,59 Euro pro 500 Gramm ist er sogar ein echtes Schnäppchen.

Leider schnitten nicht alle Discounter-Kaffees so gut ab. Sowohl der Kaffee von Lidl, Aldi Nord und Gut&Günstig erhielten das Gesamturteil „Ausreichend“ und konnten oft auch beim Geschmack nicht punkten. Somit ist der Preis-Leistungs-Sieger leider nicht in ganz Deutschland erhältlich.

Wenn du dir gerne Bewertungen bei Stiftung Warentest oder Öko-Test durchliest, solltest du unbedingt auf die folgenden Dinge achten:

Acrylamid in Kaffee sorgt für schlechte Noten

Leider ist es scheinbar gar nicht so einfach, einen Kaffee zu finden, der in allen Punkten gut abschneidet. Insgesamt 14 Kaffeesorten im Test wurden mit „Ausreichend“, „Mangelhaft“ oder sogar „Ungenügend“ bewertet. Grund war unter anderem der Inhaltsstoff Acrylamid, der in vielen Röstungen nachgewiesen werden konnte. Acrylamid wird von der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) als potenziell krebserregend eingestuft. In 13 getesteten Kaffees waren die Werte erhöht. Allerdings setzt Öko-Test hier einen hohen Standard an. Bei allen Produkten lagen die Werte noch unter dem EU-Rechtwert, schöpften ihn allerdings zu mehr als der Hälfte aus.

Stiftung Warentest: 27 Testsieger, die du kennen solltest

Stiftung Warentest: 27 Testsieger, die du kennen solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (28 BILDER)
Bildquelle:

istock/Anastasiia Burlakova

Hat dir "Kaffee im Öko-Test: Nur einer kriegt die Note „Gut“" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich