Fashion Week New York: Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger präsentierte den für ihn typischen All-American Style

Tommy Hilfiger präsentierte Overknees
zum Schnüren

Designer Tommy Hilfiger gab traditionell den Abschluss der diesjährigen New York Fashion Week. In seiner aktuellen Kollektion interpretierte Tommy Hilfiger seinen bekannten „Ivy League“-Stil zwar wesentlich mondäner, aber gewohnt adrett.

Tommy Hilfiger zeigte auf der Fashion Week New York wieder einmal Mode im All-American Style: sehr preppy und aufgeräumt. Jedoch erschien die Herbstkollektion um einiges raffinierter und aufwändiger, als man es von dem, in Deutschland ja oftmals noch als Sportswear-Designer missverstandenen Tommy Hilfiger gewohnt ist.

Besonders ins Auge fiel dabei eine Stiefelkreation, die alle erfolgreichen Stiefel-Trends der letzten Saison in sich vereinte: ein petrolfarbener Gummischuh mit elf Zentimeter Absatz und einem geschnürten Wildlederschaft bis zur Mitte des Oberschenkels. Kombiniert wurden diese Overnknees bei der Show sowohl zu kurzen Röcken, als auch zu Shorts. Möglicherweise ein wahrer Geniestreich des Designers.

Neben den Overknees bleiben uns – der Tommy Hilfiger-Kollektion nach zu urteilen – im Herbst 2010 noch weitere Trends erhalten, wie zum Beispiel große Loop-Schals und Wasserfallkrägen. Der Bund von Röcken und Hosen sitzt weiterhin in der Taille und wird dort von schmalen, auch gerne geknoteten Gürteln gerafft. Die Röcke, die es bei der Präsentation von Tommy Hilfiger zu sehen gab, waren entweder lang und flatternd weit oder kurz und figurbetont. Letztere Schnittvariante kombinierte der Designer mit Oversize-Blazern – die Ärmel natürlich lässig aufgekrempelt. Aber auch lange Westen, Kurzblazer, Strick und Mäntel in A-Linie machten im Zusammenspiel mit den gezeigten feminin-kurzen Kleidern und Röcken eine gute Figur.

Als Alternative in Sache Beinbekleidung zeigte Tommy Hilfiger neben den, die Modenschau eindeutig dominierenden Röcken, Kleidern und Shorts vor allem Chinos, die uns ja auch in diesem Sommer schon bekleiden und begleiten werden. Außerdem Jeans in vergleichbar lässiger Passform.

Farblich zeigt sich die Kollektion strukturiert, aber nicht langweilig. Die meisten Teile waren einfarbig gehalten, doch sehr geschmackvoll und akzentuiert kombiniert, etwa Petrol mit Schokobraun oder Beige und Signalrot mit Hellgrau, Puderrosé oder Dunkelblau.

Zudem war es eine willkommene Abwechslung auf der Fashion Week einige Outfits ohne den scheinbar obligatorisch gewordenen Pelz zu sehen.

Bildquelle: gettyimages

Die besten Fashion Week Looks zu fairen Preisen findest Du im desired Stylr


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • starbucksgirl am 22.09.2010 um 22:40 Uhr

    Da werd ich wohl wieder viel Geld lassen ^^

    Antworten
  • Pferdenarr am 24.03.2010 um 15:59 Uhr

    Tommy Hilfiger finde ich manchmal ein bisschen langweilig!

    Antworten