Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Fashion
  3. Styling-Tipps
  4. Faschingskostüm selber machen: 6 Kostüme, die jeder zuhause hat!

Last Minute

Faschingskostüm selber machen: 6 Kostüme, die jeder zuhause hat!

Faschingskostüm selber machen

Helau und Alaaf! Fasching (oder Karneval, um die rheinländischen Jecken-Hochburgen nicht zu beleidigen) steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Was ziehe ich an?! Man möchte ja möglichst nicht im selben Kostüm wie letztes Jahr auf der Narrensitzung, dem Faschingsumzug oder der Karnevalsparty feiern. Die Lösung: Statt eine neue, teure Verkleidung zu kaufen, kannst du dein Faschingskostüm auch selber machen. Wir haben ein paar einfache und schnelle Kostümideen für dich gesammelt, die jeder zuhause hat und die auch als Last-Minute-Projekte noch gelingen!

Jedes Jahr aufs Neue wortwörtlich zum Clown machen, als Prinzessin über die Straßen flanieren oder die alte Hexen-Perücke hervorkramen, das macht keinen Spaß. Sorge dieses Jahr doch lieber mit einer selbstgemachten Verkleidung für Aufmerksamkeit und neidische Blicke! Hier gibt es einige aktuelle kreative Ideen, die sich günstig umsetzen lassen.

Last-Minute-Ideen: Kostüm schnell selber machen

1. Kostümidee: Olaf, der Schneemann

Alle „Frozen”-Fans dürften sich in dieses super einfache Kostüm sofort verlieben! Es ist ganz einfach selber zu machen.

Anzeige

Dafür brauchst du:

  • Ein weißes Oberteil
  • Einen weißen Tüllrock
  • Eine weiße Mütze
  • Bastelfilz in Schwarz und Orange (hier bei Amazon gibt's ein Farbset!)

Und so geht's:

Schneide drei gleich große Kreise mit einem Durchmesser von etwa sechs Zentimetern aus dem Filz, die als Knöpfe des Schneemann-Kostüms dienen. Diese klebst du dann auf das weiße Oberteil. Anschließend zwei kleinere Kreise als Augen, zwei sichelförmige Stücke als Augenbrauen sowie einen Mund mit Aussparung in der Mitte für den Zahn ausschneiden. Dann musst du nur noch aus dem orangefarbenen Filz ein spitzes Dreieck für die Nase ausschneiden. Die Mütze wie auf dem Bild unten bekleben und fertig ist Olafs Gesicht und dein Kostüm!

2. Kostümidee: Einhorn

Einhörner sind ein Trend geworden, der gekommen ist, um zu bleiben. Warum nicht also ein Einhorn-Karnevalskostüm selber machen und selbst zum Fabelwesen werden?

Dafür brauchst du:

  • Ein weißes Top
  • Einen bunten Tüllrock (ein tolles Modell gibt's hier auf Amazon!)
  • Optional: eine ebenso bunte Strumpfhose in Regenbogenfarben
  • Ein Partyhütchen mit Gummiband, das du zu einem Horn umfunktionierst
  • Kleber
  • Glitzerpuder
  • Einen bunten Blumenkranz für die Haare
Anzeige

Und so geht's:

Im Endeffekt musst du für das Kostüm nur noch dein Partyhütchen mit weißem Papier umkleben. Lasse das Ganze trocknen und gib dann nochmal etwas Kleber auf das Papier. Streue eine ordentliche Portion Glitzerpuder darauf, sodass du später ein magisch glitzerndes Horn hast. Dieses stülpst du dir so um den Kopf, dass das Horn auf deiner Stirn sitzt. Jetzt noch den Blumenkranz hinterher – fertig! Tipp: Für noch mehr bunte Einhorn-Power kannst du dir die Haare temporär bunt machen, zum Beispiel mit Haarkreide.

3. Kostümidee: Vogelscheuche

Du hast so gar keine Lust auf große Basteleien? Dann haben wir hier noch eine sehr einfache Kostümierung für dich, die du schnell selber machen kannst: die Vogelscheuche! Hier brauchst du nur ein paar Teile, die du wahrscheinlich sowieso zuhause im Schrank hast und etwas Geschick beim Make-up. Fertig ist ein cooles Kostüm, das zu jedem Anlass passt und für Frauen und Männer gleichermaßen gut geeignet ist.

Anzeige

Dafür brauchst du:

  • Eine Latzhose (oder einfach eine alte Jeans)
  • Ein Karohemd
  • evtl. ein Halstuch
  • einen (Stroh)hut
  • ggf. etwas Stroh, Bast oder Blumen zur Dekoration
  • Karnevalsschminke fürs Gesicht (im Notfall tut es auch ein schwarzer Kajal und roter Lippenstift)
Anzeige

Und so geht's:

Latzhose, Karohemd und derbe Boots anziehen. Den Hut mit etwas Stroh oder Blumen dekorieren und aufsetzen. Zudem kannst du dir auch etwas Stroh oder Bast in die Taschen oder Ärmel stecken. Das Gesicht wie eine zusammengenähte bzw. geflickte Puppe bemalen. Dafür mit Schwarz kleine Nähte um den Mund und auf die Wangen malen. Die Lippen und Nase rot betonen. Fertig ist die Vogelscheuche.

4. Kostümidee: WhatsApp-Emoji

Jeder von uns hat bei WhatsApp doch das eine Emoji, das er wirklich ständig verwendet. Nimm dir dein Lieblingsemoji als Vorlage, um daraus ein witziges Faschingskostüm zu machen! Ob der niedliche Kuss-Smiley, das verschmitzte Grinsen oder das coole Sonnenbrillen-Emoji, für dein DIY-Projekt benötigst du:

  • Ein gelbes T-Shirt
  • Ein Stück dünnen, schwarzen Filz und solchen in der Farbe, die du noch für die typischen Merkmale des Smileys brauchst
  • Nähzeug oder eine Heißklebepistole

Und so geht's:

Lege das gewaschene, gebügelte T-Shirt vor dich. Schneide dir nun die Gesichtsteile deines Emojis zurecht (such dir am besten im Internet eine Vorlage heraus, die groß genug ist!). Lege sie auf dem Oberteil zurecht und nähe bzw. klebe sie anschließend fest. Ganz Bastel-Faule können den WhatsApp-Smiley auch einfach mit Stoffmalstiften aufmalen.

5. Kostümidee: La Catrina

Inspiriert von den mexikanischen Verkleidungen und dem Make-up zum „Día de los muertos”, also dem Tag der Toten, kannst du dir auch ziemlich einfach ein La-Catrina-Kostüm machen. Du benötigst:

Eine Mischung aus schwarzer Kleidung und bunten Akzenten, ein paar Blumen ins Haar gesteckt und das klassische La-Catrina-Make-up (so geht's!), schon bist du ready.

6. Kostümidee: Superheldin

Es gibt natürlich tolle Wonder-Woman-Kostüme fertig zu kaufen. Dann bist du allerdings eine von vielen und musst etwas mehr Geld ausgeben. Kreiere doch einfach deine eigene Superheldin. Dazu brauchst du nur ein paar Ideen und Basics. Du wirst sehen, dass es dein Kostüm nicht zweimal geben wird und du dich nicht in Unkosten stürzen musst.

Anzeige

Das brauchst du für deine Powerfrau:

  • eine blaue oder rote Leggings, vorzugsweise in glänzendem Samt oder Spandex
  • ein rotes oder blaues Girlie-Shirt mit Supermann-Aufdruck oder einfarbig
  • eine Superhelden-Maske
  • einen roten oder blauen Badeanzug, den du über die Leggings trägst
  • hohe rote Stiefel oder schwarze Boots
  • einen Superheldinnen-Umhang

Natürlich braucht jede Superheldin ein Symbol: Da du dir deine eigene Heldin kreiert hast, nimm einfach den Anfangsbuchstaben deines Vornamens und schreibe ihn mit Textilmarker auf dein T-Shirt oder den Badeanzug. Mit etwas Nähgeschick kannst du ihn auch auf einem Stück Stoff anbringen. Et voilá! Die Party kann kommen!

Weitere schnelle Kostümideen

Noch nicht das Passende dabei? Hier noch ein paar Verkleidungsideen, die wirklich ganz schnell und einfach gehen:

  • Bandit (gestreiftes Oberteil, schwarze Mütze, schwarze Handschuhe)
  • Hippie (Haarband, Blumenkleid oder Schlaghose)
  • Tourist (Hawaii-Hemd, Sonnenhut, Kamera, Stadtkarte)
  • Weihnachtsbaum (grüne Kleidung, Christbaumschmuck anbringen)
  • Pirat (Tuch als Kopftuch binden, XL weißes Hemd, schwarze/braune Weste, Augenklappe und Bart schminken)

Ein kreatives Faschingskostüm selber machen ist also wirklich nicht schwer und kommt doch meist günstiger als ein gekauftes. Vielleicht versuchst du es dieses Jahr ja mal! Schließlich sollen nicht nur die Kleinen kreativ kostümiert sein. Wenn bei unseren Anregungen noch keine passende Kostümierung dabei war, dann gefällt dir vielleicht eines dieser Last-Minute-Halloween-Kostüme. Für alle, die eine gruselige Verkleidung auch zur Fastnacht bevorzugen!

Welches Karnevalskostüm solltest du dieses Jahr tragen?

Noch keine Ahnung, was du an Karneval sein willst? Hier verraten wir, welches Kostüm perfekt zu deinem Sternzeichen passt:

Laut Sternzeichen: Das ist dein perfektes Faschingskostüm
Laut Sternzeichen: Das ist dein perfektes Faschingskostüm Abonniere uns
auf YouTube

Bildquelle: iStock/klebercordeiro

Hat dir "Faschingskostüm selber machen: 6 Kostüme, die jeder zuhause hat!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.