Platz ausnutzen

Zu kleiner Kleiderschrank: 8 Hacks für mehr Ordnung!

Zu kleiner Kleiderschrank: 8 Hacks für mehr Ordnung!

Jaja, von dieser „tollen“ Idee, sich auch mal von Klamotten zu trennen, hast du angesichts deines wahnsinnig überfüllten Kleiderschranks schon zig Mal gehört – und dennoch fällt es dir so schwer. Hinzu kommt, dass dein Schrank auch noch winzig ist und es innendrin nach jedem Shoppingtrip enger und enger wird. Du denkst trotzdem nicht annähernd an schmerzhaftes Ausmisten, also muss eine andere Lösung her. Keine Sorge, mit unseren Tipps bringst du garantiert Ordnung in deinen Kleiderschrank!

Von dem Traum eines eigenen begehbaren Kleiderschranks bist du meilenweit entfernt, willst deine Teile aber trotzdem übersichtlich einsortieren? Mit ein paar Tricks holst du garantiert das Beste aus deinem kleinen Kleiderschrank heraus.

1. Benutze alte (Schuh-)Kartons, um Shirts zu ordnen

Lege deine Oberteile ganz normal zusammen, doch anstatt sie in einem hohen Stapel in den Schrank zu stopfen, kannst du sie hintereinander in Kartons einsortieren. Auf diese Weise hast du dein Sortiment immer noch im Blick, kannst nun aber ein Teil herausnehmen, ohne einen vorher mühevoll aufgebauten Stapel zu zerstören.

2. Richte dich nach den Jahreszeiten

Es ist Sommer? Verstau deine dicken Winterpullis für die warmen Monate in einer Kiste im Keller oder auf dem Dachboden. Gleiches gilt für deine Sommeroutfits im Winter, auch wenn diese vielleicht nicht ganz so viel Platz im Schrank schaffen.

Zu kleiner Kleiderschrank - Winterklamotten
Räume deine Wintersachen im Sommer weg.

3. Schaffe zusätzliche Haken im Schrank

Hänge zusätzliche Kleiderhaken an das Innere der Schranktür. Auf diese Weise schaffst du extra Platz, zum Beispiel für Kleidungsstücke und Accessoires, die du oft trägst und schnell griffbereit haben willst. Nutze außerdem Duschvorhangringe an einem Kleiderbügel, um Schals und Tücher elegant aufzuhängen. Gürtel oder BHs kannst du so übrigens auch gut unterbringen.

Den Trick zeigen wir dir im Video:

4. Nutze die komplette Höhe deines kleinen Kleiderschranks

Deine Klamotten hängen alle hübsch nebeneinander auf der Kleiderstange, doch eigentlich reichen nur die Kleider bis zum Boden. Normale Oberteile lassen viel zu viel Platz in der unteren Schrankebene. Bringe deshalb eine zweite Kleiderstande in der unteren Hälfte des Schranks an, so kannst du doppelt so viele Bügel aufhängen. Alternativ kannst du durch einen kleinen Trick mehrere Bügel untereinander hängen. Dafür brauchst du lediglich kleine Metallringe, zum Beispiel die Laschen von Getränkedosen.

Den genialen Platzspar-Trick zeigen wir dir im Video:

5. Besorg dir super schmale Bügel

Die breiten Holzbügel mögen vielleicht optisch mehr hergeben, nehmen aber unglaublich viel Platz in deinem kleinen Kleiderschrank weg. Nutze stattdessen extra dünne Bügel, die du mittlerweile überall kaufen kannst, sogar mit praktischem und hübschem Samtbezug. Oder frag in der Reinigung deines Vertrauens nach diesen kleinen Metallbügeln, auf denen immer die frische Kleidung übergeben wird.

Zu kleiner Kleiderschrank - Schmale Bügel
Schmale Bügel schaffen Platz.

6. Nutze viele kleine Dosen oder Organizer-Boxen

Deine Schubladen quellen über und du bekommst sie kaum noch zu? Dann besorge dir Boxen mit vielen kleinen Fächern oder nutze verschieden große Dosen, um deine Unterwäsche, Socken, Gürtel und so weiter zu ordnen und zu sortieren. Kein Verheddern und Überquellen mehr!

7. Besorg Dir einen extra Kleiderständer

Wenn du nicht gerade in einer Besenkammer lebst, hast du sicher noch irgendwo Platz für einen Kleiderständer. So kannst du deine Lieblingsteile dekorativ in deinem Zimmer beziehungsweise deiner Wohnung präsentieren oder das Outfit für den nächsten Tag aufhängen. Gleichzeitig sparst Du damit Platz in deinem kleinen Kleiderschrank.

Zu kleiner Kleiderschrank - Kleiderständer
Ein Kleiderständer zeigt Deine Lieblingsteile.

8. Hänge alle Bügel falsch herum an die Kleiderstange

Diese Maßnahme ist wohl die effektivste für deinen zu kleinen Kleiderschrank. Nachdem du alle Bügel von der falschen Seite aufgehangen hast, setzt du dir ein Limit von einem Jahr. Alles, was du in diesem Zeitraum trägst, hängst du wieder richtig herum rein. Was nach zwölf Monaten immer noch auf einem „falschen“ Bügel hängt, solltest du konsequent aussortieren. Nutze dafür eine der vielen Verkaufsmöglichkeiten online oder spende die Sachen. Auf diese Weise ist der Abschied nicht ganz so hart, weil du jemand anderen mit diesen Teilen glücklich machst. Also überwinde dich!

Zugegeben, Ordnung in einem winzigen Kleiderschrank zu halten ist nicht immer leicht. Mit ein paar geschickten Handgriffen kannst du jedoch ganz leicht ein System reinbringen und erkennst vielleicht auch Kleidungsstücke, die du doch gar nicht mehr brauchst.

Bildquellen: iStock/NinaMalyna, iStock/Jeka33, iStock/rottadana, iStock/luanateutzi

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich