Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Fit & gesund
  3. Fitness
  4. Pole Dance Sport: So verändert der Tanz an der Stange deinen Körper

Workout

Pole Dance Sport: So verändert der Tanz an der Stange deinen Körper

Ist Pole Dance Sport?

So sexy wie Nicole Scherzinger, durchtrainiert wie Teri Hatcher und so selbstbewusst wie Kate Hudson ... all das kann Pole Dance möglich machen! Der heiße Tanz an der Stange gilt als Inbegriff der erotischen Verführung. Doch Pole Dance ist noch so viel mehr – nämlich das ideale Workout, um deinen ganzen Körper zu trainieren.

Lange Zeit galt es als verrucht, unseriös oder gar anstößig, wenn sich Frauen an der Stange geräkelt und ihre Körper dabei in verführerische Posen gebracht haben. Doch die Zeiten haben sich geändert: Heute finden sich Frauen auf der ganzen Welt zusammen, um die Kunst des Pole Dancings zu erlernen. Denn obwohl das Schlängeln und Klettern an dem silbernen Eisen nach wie vor vor Erotik knistert, zählt Pole Dance seit einigen Jahren zu den effektivsten und forderndsten Ganzkörperworkouts – vor allem Arme, Bauch und Schultern werden beim Training an der Stange definiert. Doch auch deiner Psyche kann der sexy Sport zu Gute kommen. Neugierig geworden?

Anzeige

Ist Pole Dance ein Sport?

Natürlich ist Pole Dance auch heute häufig noch mit dem Gedanken an verruchte Stripclubs verbunden, doch das Motto „Sex sells“ sollte an dieser Stelle eine kurze Pause einlegen. Schließlich kommen die durchtrainierten Körper vieler Tänzerinnen nicht vom Nichtstun. Hinter einer Stangentanz-Performance steckt jede Menge Energie, Schweiß und Muskelkater. Der Lohn für diese harte Arbeit? Durch Pole Dance werden sowohl Kraft als auch Ausdauer verbessert. Besonders die Arme und der Bauch werden beim Training sehr gefordert. Um dich elegant und grazil an der Stange – deinem Trainingsgerät – bewegen zu können, darf dir in diesen Partien nicht die Power ausgehen, denn auf ihnen lastet bei den meisten Figuren dein gesamtes Körpergewicht. Und auch, wenn du dir jetzt noch nicht vorstellen kannst, dass du beim Pole Dance ordentlich ins Schwitzen geraten wirst, lässt dieses Sportprogramm jeden deiner Muskeln beben und deine Ausdauer wird sich bei einem regelmäßigen Training merklich verbessern. Nicht ohne Grund ist Pole Dance ein besonders beliebtes Workout bei den Stars in Hollywood – von dort ist der Fitnesstrend übrigens auch zu uns herübergeschwappt.

Du willst lieber draußen Sport treiben? Auch dann haben wir die richtige Sportart für dich:

5 Ideen für sportliche Outdoor-Aktivitäten
5 Ideen für sportliche Outdoor-Aktivitäten Abonniere uns
auf YouTube

Wie funktioniert Pole Dance?

Ein berühmtes Beispiel für einen ausgefeilten Pole Dance lieferte Kate Moss vor einigen Jahren im Musikvideo zum Hit „I Just Don’t Know What To Do With Myself“ der britischen Band The White Stripes. Bis du dich so mühelos und grazil an der Stange bewegen kannst wie das Supermodel und sie zu deinem liebsten Spiel- und Trainingspartner wird, braucht es viel Übung und Geduld. Den Anfang sollten Dehnübungen machen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Workouts, denn sie machen dich biegsam und lassen deinen Körper geschmeidiger werden. Die S-Form ist das Ziel einer jeden Pole Dance-Show – sie setzt deinen Body grazil in Szene und die gleichmäßigen Rundungen betonen deinen Po, der durch das harte Training zu deinem Lieblings-Körperteil werden könnte. Neben der Dehnung ist der richtige Griff beim Pole Dance entscheidend. Diese Haltung bildet die Grundlage deines Workouts, denn beim Stangentanz funktioniert nichts ohne das nötige Know-how. Am besten nimmst du am Anfang einige Trainingsstunden bei einem professionellen Pole Dance-Trainer oder einer Trainerin, damit du die richtige Basis für das Workout legen und alle Übungen korrekt ausführen kannst.

Anzeige

Wie effektiv ist Pole Dance?

Es sieht so einfach aus, doch Pole Dance hat es wirklich in sich. Wer die Grundlagen beherrscht, kann damit beginnen, sich an schwierige Figuren zu wagen und so einen noch größeren Trainingseffekt erzielen. Je mehr du deinen Körper bewegst und forderst, umso mehr Kalorien kannst du verbrennen, sodass ein kleines Sixpack und definierte Arme gar nicht mehr so weit entfernt sind. In 30 Minuten Pole Dance kannst du 130 Kilokalorien abtrainieren – hast du den Stangentanz so richtig drauf, können in einer Stunde sogar bis zu 700 Kilokalorien schmelzen! Entsprechende Kurse werden inzwischen in fast jeder großen Stadt angeboten und mit einer eigenen Pole Dance-Stange zu Hause kannst du den Pfunden auch in deinen eigenen vier Wänden den Kampf ansagen. Und das hat natürlich auch noch einen weiteren Vorteil …

Wie verändert sich der Körper durch Pole Dance?

Du verbrennst eine Menge Kalorien, formst deinen Körper, kannst dich elegant zu heißen Rhythmen bewegen und darfst in eine vielleicht völlig fremde Welt eintauchen. Eigentlich kann das Pole Dance-Workout kaum noch mehr Vorteile haben – aber einen gibt es da doch noch: Nicht nur dein Körper profitiert von dem Tanz, auch dein Selbstbewusstsein kann in die Höhe schnellen. Der Trendsport steht für Erotik und Verführung und der Touch des Verbotenen macht Pole Dance natürlich umso spannender. Der Stangentanz kann dir dabei helfen, dich von einer ganz neuen Seite zu entdecken und führt dir vor Augen, wie sexy du sein kannst. Besonders nach den ersten Übungsstunden wirst du mit Sicherheit erkennen, dass deine Hüften, dein Po und deine Beine unschlagbare Teamplayer sind, mit denen du dich perfekt in Szene setzen kannst.

Pole Dance bietet die unschlagbare Kombination aus Ganzkörperworkout, Tanz, Sinnlichkeit und Verführung. Mit den richtigen Griffen und der nötigen Kraft kannst du dich schon bald an der Stange bewegen, als hättest du noch nie etwas anderes gemacht. Teste das Sportprogramm der heißen Art doch einfach mal aus und spüre Muskeln, von deren Existenz du bisher keine Ahnung hattest. Du wirst es garantiert nicht bereuen!

Welcher Sport passt zu mir?

Bildquelle: Getty Images / LightFieldStudios

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram, TikTok und WhatsApp. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.