HomepageForenVerhütung-ForumEs geht immer nur ums Geld! Elternprobleme.

Es geht immer nur ums Geld! Elternprobleme.

Yukyaam 03.07.2012 um 16:50 Uhr

Hallo! Ich bräuchte die objektive Meinung von Außen! 😉

Zu meinen Eckdaten:
Ich bin 20 Jahre, habe dieses Jahr das Abitur mit Berufserfahrung (Gestaltung) absolviert. Stecke jetzt noch mitten im Praktikum für die entgültige Abschließung des Berufsabschlusses bis Anfang August, dann kommen noch Prüfungen, fertig bin ich Ende September. Danach werde ich entweder Studieren (SoSe) oder Ausbildung/Studium (WiSe) in einem Jahr.
Ich habe während meiner “Abitur-Ausbildung” 216 Euro Bafög erhalten. Habe nebenbei auch noch einen Job mit Rund 200 Euro +/- verdienst.

Mein Vater verdient als selbstständiger nicht das Meiste, im Moment ist die Auftragslage schlecht. Meine Mutter hat seit einem halben Jahr nicht mehr gearbeitet, Verletzung. Fängt diesen Monat wieder an auf 400 Euro-Basis.

Zu meinem Problem:
Meine Eltern wollen jeden Monat Geld von mir, 50 Euro. Das hab ich ja noch mehr oder weniger eingewilligt, aber jetzt meint meine Mutter sie haben so wenig Geld (sind umgezogen), sie brauch jetzt 100 Euro, die nächsten 2 Monate. Gut, wäre da nicht das Problem wie meine Eltern haushalten und ich quasi dafür gerade stehen muss, dass sie verschwenderisch sind…

Ich muss mit meinen knapp 450 Euro im Monat alles!! selber zahlen: Kleidung, Freizeit, Schule, Handy, Arzneimittel (Pille), Essen außerhalb von zu Hause, Kosmetika (Shampoo, Make-Up, Kontaktlinsen…), FunTicket, Sprit zahle ich auch mal 10-20 Euro. Das alles selber zahlen ist für mich kein Problem, aber meine Eltern meinen ich hätte ja so viel Geld da kann ich was abgeben..Ich wohne ja schließlich noch zu Hause, auf deren Kosten. Meine Eltern leben noch in einer Welt, in der man so früh wie möglich auszieht, Ausbildung hat und nicht -wie ich- bis 20 noch zu Hause lebt.

Mein Vater hat mal ausgerechnet, wie viel jeder Kostet (Eltern + Ich und meine Schwester)…Hat mein Vater die Miete inkl. Nebenkosten einfach durch 4 geteilt…Essen und alles dazu und kommt auf knapp über 400 Euro pro Nase…Logik?
Kindergeld bekommen sie noch für mich!

Zu mal ich krieg jetzt keine Extrawürste zu Hause in Sachen Nahrung.. Ich Frühstücke mein Müsli morgens, Mittagessen okay daran spart meine Mum nicht, Abends esse ich nicht regelmäßig etwas. Es gibt dann auch Abends meistens nichts Warmes mehr (damals öfter mal noch ne Pizza in den Ofen, aber meine Mutter meinte das wäre unnötig, da Mittagessen und teuer.). Süßigkeiten wird auf Wunsch gekauft, aber sehr selten melde ich mich…Trinken tu ich Wasser.

Was meine Eltern so konsumieren:
– Vater raucht Pfeife, trinkt jede Woche seine Kiste Bier (oder mehr)..Geht ab und zu extra was Essen (McDonalds, Imbiss) und isst zu Hause abends noch was.
– Mutter raucht Zigaretten (stopft selber), trinkt nur original Cola statt Wasser (schmeckt ihr nicht).. Dann kauft meine Mutter mal hier, mal da Kleinigkeiten, die total unnötig sind..

Ok. Was meint ihr? Reagiere ich uneinsichtig oder sind meine Eltern mit ihren “Forderungen” uneinsichtig?

Grüße. 🙂

Nutzer­antworten



  • von Yukya am 16.07.2012 um 09:11 Uhr

    Soo, also ich hatte letztens wieder eine Diskussion mit meinen Eltern..Meine Mutter meinte wir haben kein niedriges Einkommen, WIR haben zu viele Ausgaben (Betonung auf das wir: Ich frage mich immer noch, woran ich alles beteildigt sein soll/muss) .. 😉

  • von PAMPSJDAN am 09.07.2012 um 16:14 Uhr

    Wenn du und deine Eltern so wenig Einkommen haben, dann sollten Ihr mal bei der Wohngeldstelle Wohngeld beantragen und für dich Kinderzuschlag bei der Kindergeldstelle vom Arbeitsamt.
    Oder sich auch mal Gedanken machen und zum JobCenter gehen, dafür sind die schließlich da. Solange du unter 25 Jahre bist kannst du leider nicht ohne weiteres ausziehen.
    Oder ihr wendet euch an eine Beratungsstelle, die können euch auch Auskunft geben und die würden euch sogar begleiten, um eure Ansprüche durch zu setzten.

  • von Korni09 am 05.07.2012 um 11:04 Uhr

    also ich bin nach all den posts immer noch der meinung, dass sie nicht so viel abgeben braucht, weil sie sich ja auch bisschen was aufbauen möchte. wenn du nicht dein ganzes geld verbrauchst und etwas sparen möchtest davon, fände ich es sinnvoll. nein du brauchst nicht das ganze geld für dich, wenn du noch zu hause wohnst, das denk ich auch. aber ich als elternteil denke, wenn mein kind arbeiten geht um sich während der schule oder des studiums geld zu verdienen, darf es das auch behalten und tun und lassen damit, was es möchte. dafür geht es ja arbeiten und wenn ich deswegen nicht mehr ihre/seine freizeit und die klamotten etc bezahlen muss ist doch auch schon mal toll.
    ausserdem würde ich mal schauen, warum ich solche probleme mit meinem geld habe als eltern.

  • von Alextchu am 05.07.2012 um 00:48 Uhr

    Ich haette beinah gesagt, dass du dich anstellen sollst, weil deine eltern viel mehr in dich investiert haben, als du glaubst, und dass man von 350euro sein leben optimal leben kann.
    Ich bleibe bei den punkten. 350sind verdammt viel, wenn du noch bei deinen eltern lebst! Wie schaffst du es, so viel auszugeben?! du brauchst nicht jeden monat die neusten, teuersten klamotte. essen kannst du dir auch von zuhause mitnehmen. Wenn dein spritverbrauchsehr gross ist, versuc oefter mit dem fahrrad zu fahren. Fuer die schule kaust du dir sicher nicht eden monat was und wenn doch, sind die kleinigkeiten. und die ksoten fuer dein handz…selber schuld -____- Ich zahle fuer mein Handy im Monat hoechstens 5 euro. Freizit muss nicht immer viel Geld kosten. Und kosmetika musst du dir auch nicht jeden monat neu kaufen.
    miner meinung nach hast du schon mit 350sehr viel geld zur verfuegung.
    und was das essen bei euc angeht: drueck deinen eltern nen einaufszettel in die hand, wenn sie einkaufen gehen. Und dann kannst du abends das kochen und essen, was du willst. Das ist ja auch kein grosser aufwand.

    aber dann steht da, dass deine eltern rauchen und gerne mal vbier trinken? aso dafuer wurd ich denen kein cent geben. So einen schwachsinn wuerde ich nicht unterstuetzen wollen. sag ihnen knallhart ns gesicht sie sollen aufhoeren. damit wuerde sie verdammt iel geld sparen!

  • von CHiKiT4_l0ver am 04.07.2012 um 23:52 Uhr

    bei mir war das so, in meiner ausbildung hatte ich im ersten lehrjahr auch nur 437€ netto verdient.
    ich rechne mal jetzt vor: damals hatte ich meiner mutter jeden monat 150€ gezahlt (für meinen zimmer, essen, trinken, strom, gas, wasser usw.) und nebenbei hatte ich jeden monat 150€ beiseite gelegt.
    hinzu kamen 55 euro für bus-monatskarte hinzu, dann mein mittagsessen, dass ich manchmal in der stadt kaufe, nochmals 15 euro hinzu.
    (habe aber meistens von zu hause was mitgebracht, weils günstiger ist, außer zu hause ist nix da, da muss man halt in der stadt was kaufen)
    dann fürs mit freunden weggehen monatlich auch um die 40 euro.
    handykosten auch um die 20 euro.
    joa, bleiben dann am ende immer ca. 3-7 euro übrig am ende des monats.
    aber ich bin damit klargekommen. 🙂
    und 3mal hatte ich einmalige gehaltserhöhung gekirget, wenn der umsatz ziemlich gut war oder wegen i.welche aktionen (also zwischen einmal 30, 50
    und die hälfte meines gehalts dazu).
    diese erhöhungen habe ich dann auch so wenig wie möglich “berührt”
    (natürlich habe ich auch das eine oder andere gegönnt, aber trotzdem bin ich sparsam, selbst, dass was ich mir gönne, muss auch günstig sein bzw. reduziert usw)
    und meine mutter ist auch mit dem betrag von 150 euro für mich klargekommen.
    deswegen finde ich bisschen unverständlich, warum bei euch das geld immer knapp ist, wenns um lebenswichtige dinge geht, aber für bier, fanmeile usw geld haben.
    okay, man hat ja auch das recht, mal was zu gönnen, aber
    wie du anhand meiner rechnung oben siehst, kann man mit weniger leben.
    und ich finde es eig nicht wirklich toll, wenn meine mutter von mir dauernd geld leiht, nur weil sie mit dem bestimmten betrag nicht klarkommt.
    da finde ich es nur unlogisch, warum deine mum geld für, wie du sagtest, teure dekoartikel, ausgibt.
    (klar, jeder hat so seine hobbies, aber wenn das geld knapp ist, sollte man seine bedürfniss etwas zurückschrauben, bis bessere zeiten kommen)

    und selbst jetzt (ich wohne diese jahr noch zu hause, aber ziehe im sept. aus)
    zahle ich meineer mutter 150 euro monatlich von meinem schülerbafög (mach grad mein fachabi), da ich mon. 390euro bekomme (kindergeld inkl.)
    und mein kindergeldbetrag beträgt 180 euro und trotzdem muss ich ihr NUR 150 zurückzahlen, also bleiben mir noch 240 euro über.
    und da ich damals 3 jahre lang mon. was beiseite gelegt hatte und der betrag auch noch verzinst wurde zwischendurch, muss ich heute nicht mehr so auf das geld achten (hatte damals mein fs auch selber bezahlt usw), aber trotzdem tue ich es weiterhin, denn die umstellung, dass man vorher mehr verdient hatte und jetzt wegen dem niedrigen bafög seine bedürfnisse zurückschrauben muss, is schon anfangs schwer gewesen.

    rede doch nochmal mit deiner mutter, dass es so nicht weitergeht und notfalls zähl noch mal die beispiele, die du hier genannt hast, nochmal auf (z.B. die mit der fanmeile, dekoartikel usw)

  • von Bibi1908 am 04.07.2012 um 13:58 Uhr

    Na, es ist trotzdem nicht schön von seinen Eltern zu hören das man teuer ist. Zumal auch immer der Punkt betrachtet werden sollte, das Eltern dieses Kind/Kinder haben wollte/n. Man weiss ja vorher das man Kinder nicht umsonst groß kriegt. Und das die mittlerweile 184 Euro Kindergeld bei weitem nicht reichen.
    Es ist fakt, das Eltern immer zurück stecken müssen. Deswegen finde ich es auch vollkommen okay, ab nem gewissen alter , kostgeld einzuführen.
    Oder auch zu sagen “du hast so und so viel geld im monat für dich, lerne damit zu haushalten” Also alle kleinen sachen wie Make up,handy etc. selbst bezahlen.
    Als ich mein erstes Handy bekam musste ich mir die Karten auch immer selbst kaufen. Das find ich auch okay und richtig so, sonst lernt man es ja nie.

    Wenn dir die 100 euro für zu viel erscheinen, dann setzt euch doch zusammen und findet ein maß zwischen 50-100 euro. So das deine Eltern sehen das du ihnen entgegen kommst.
    Wobei ich auch denke das man mit 350 euro gut zurecht kommt.
    Und wenn es wirklich nur 2 monate sind, dann machs doch einfach. Oder einigt euch darauf, wenn es nicht klappt finanziell bei dir, das sie dir dann aushelfen wenn du etwas wichtiges brauchst.
    Und ansonsten, plan den Umzug zu deinem Freund. Wenn du dich damit besser und wohler fühlst.

  • von Prinncesz am 03.07.2012 um 23:10 Uhr

    Das is nich böse gemeint, aber später werden dir noch ganz andere Sachen von deinem Gehalt abgezogen und dann wünscht du dir die 50€ bzw 100€ Kostgeld zurück 😉

  • von Prinncesz am 03.07.2012 um 23:08 Uhr

    Also ich finde du übertreibst. Ich musste 3 Jahre in meiner Ausbildung 120 € abgeben UND habe mein Auto getankt + Steuern/Versicherung & auch Kleidung, Essen außerhalb und Klassenfahrten… Alles hab ich gezahlt und nebenbei noch Geld zum sparen weggelegt.

    Du hast auch kein Recht zu sagen, dass sie verschwenderisch sind denn es ist das Geld deines Vaters. Selbst wenn sie keine Geldprobleme hätten, fände ich Kostgeld gerechtfertig. Sie kriegen Kindergeld… und? Du kostest mehr als 184€/Monat und wieso sollen Eltern denn immer ihre Kinder finanzieren, bloß weil sie daheim wohnen? Wenn du ausziehst, musst du auch Miete usw zahlen…

  • von Yukya am 03.07.2012 um 21:03 Uhr

    Okay, ich merk schon das ist echt zu schwierig, zu mal ihr ja auch nicht alle Vorgeschichten kennt, Probleme usw… ;). Aber danke schonmal für eure Ansichten.

    Natürlich ist es irgendwie unverschämt, meine Eltern als verschwenderisch zu zitieren. Aber der Umzug beispielsweise ist seit über einem halben Jahr geplant gewesen (Wohnung und so alles sicher)..Wieso legt man sich kein Geld beiseite, wo die finanzielle Zeit noch besser war? Und jetzt kommt meine Mutter an, kein Geld mehr weil Umzug teuer war..

    Gerade weil meine Eltern viel Lebenserfahrung haben und ich mich nur als geduldet fühle und nur als teures Etwas angesehen werde..

    Ich finde es gut wenn ihr direkt seid. 🙂

  • von ShawtyBee am 03.07.2012 um 20:30 Uhr

    Huhu,

    also ich habe auch 100 Kostgeld bei meinen Eltern bezahlt, als ich in der Ausbildung war. Und ich hatte in den ersten zwei Jahren auch mit Nebenjob eine 450€.
    Also sooooo wild inde ich das garnicht, insbesondere, da deine Eltern ja noch zwei Kinder im Haus haben und selbst nicht so gut verdienen.

    Das ist nicht böse gemeint, aber irgendwie finde ich, dass es dir nicht zusteht zu bewerten, ob etwas das deine Eltern tun unnötig ist oder nicht. Sie bezahlen ihre Sachen ja auch selbst.
    Du kannst ja nicht von Ihnen erwarten, dass sie sich in Dinge einschränken, damit du nicht selbst für einen Teil deines Lebensunterhaltes aufkommen musst.

    Man könnte ja auch zu dir sagen, trag lieber eine Brille und spar dir die Kontaktlinsen etc.

    Ich empfinde es als super anmaßend von dir zu behaupten du würdest ausbügeln, dass deine Eltern nicht haushalten können.

    Sei froh, dass sie dir die Möglichkeit geben zu Hause zu bleiben und nur ein Kostgeld abzugeben.
    350 € für alles was so anfällt hätte ich gerne mal in einem Monat, das ist so viel Geld.

    Fühl dich bitte nicht beleidigt, aber glaube mir auch wenn du es im Moment anders empfinden magst, so einfach wirst du es nicht wieder haben wie jetzt.

  • von Yukya am 03.07.2012 um 19:56 Uhr

    Es wird sich hoffentlich anbieten, dass ich bald mit meinem Freund zusammenziehen kann. Das wäre das Beste für alle. Und ich kann mir in etwa vorstellen (natürlich habe ich keine Erfahrung) wie hart es ist auf Geld zu achten wenn man eine eigene Wohnung haushaltet.

    Natürlich haben meine Eltern ihr Recht auf ihre Luxusgüter oder “Hobbies” -> Aber meiner Meinung nach sollte man sich sowas leisten können und das ist ja bei uns anscheinend nicht der Fall.

    Ich habe mir auch vor 3 Monaten ein neues Handy (170) Euro geleistet, worauf ich so lange gewartet habe. Mein altes Handy hatte ich 4 Jahre lang..Da wird dann an Nahrung gespart und mir wird gesagt ich Koste soundso viel.

  • von Theanou am 03.07.2012 um 19:44 Uhr

    Selbst wenn man nicht in München oder so wohnt:
    240 Euro Miete für 1-Z.-Whg, 75-100 Euro Energiekosten, sprich Gas, Strom,Wasser, 100 Euro Lebenshaltungskosten/ Monat… kannst du so etwa rechnen.
    Wobei: Meine Erzeugerin raucht auch – dafür würde ich ihr keinen Cent geben – und mein Vater war Alki – also für Alk hätte es für mich auch nix gegeben. In der Beziehung verstehe ich dich, vor allem weil sie auch zu meinen scheinen, du bräuchtest nicht mal ne Ausbildung, weil du ja eh Hausfrauchen wirst und dann höchstens nen 400 Euro Frittenbuden-Verkäuferin-Job brauchst

  • von Yukya am 03.07.2012 um 19:14 Uhr

    Ich möchte mich hier jetzt nicht als armes Mädchen darstellen, die von ihren Eltern ausgebeutet wird. Wenn es so rüberkommt, tut es mir Leid! Natürlich weiß ich dass andere mit weniger auskommen und sie haben meine Hochachtung. 😉

    Ich habe nie viel von meinen Eltern verlangt, wo andere fette Geschenke bekommen oder mal hier mal da eine Kleinigkeit. Dafür habe ich ja jetzt mein Geld, aber ich habe Momentan Praktikum und Arbeite nebenbei für meine 200 Euro.

    Die 50 Euro zahle ich regulär jeden Monat. Dazu kommen dann wie gerade geschrieben immer Kleinigkeiten (die sich summieren).

    Ach ja und ich darf mir jetzt noch ein Zimmer mit meiner Schwester teilen, weil ich ja in spätestens einem Jahr ausziehe ;).

    Mit dem Argument verschwenderisch: Ich kann natürlich nicht die kleinsten Details auflisten, aber meine Mutter redet ständig von Sparen, kauft für sich aber ständig irgendwelche Sachen bei Kodi oder sonst welche Dekoartikel,..Ich habe gerade in den Kühlschrank geschaut, der ist leer..Nix verwertbares, nur voll mit dem Bier meines Dads.
    Da frag ich mich wie kommen meine Eltern auf so viel Ausgaben für Nahrung..

  • von Yukya am 03.07.2012 um 18:58 Uhr

    Für meinen ganzen Bedarf eben. Ich musste z.b. letzten Monat meinen kompletten Abschluss selber zahlen (Kleid-Accesoires-Ticket-Abend) und meine Mutter musste sich noch 50 Euro von mir leihen, weil sie nicht genug Geld für die Abschlusskarten meiner Schwester hatte.

    Außerdem habe ich noch Schulden bei meiner Oma, weil ich letztes Jahr meinen Führerschein zahlen musste.

    Dann kam letzten Monat das Geschenk für meinen Freund, meine Mutter hat jetzt auch für den gleichen Wert ein Geschenk bekommen.

    Ich kriege Bafög Ende des Monats, mein Gehalt am 14.
    Sagen wir es so, von 216 Euro Bafög diesen Monat ist die Hälfte schon weg, da: Geschenk meiner Mutter, Zugticket für das Wochenende+Einen Abend ausgehen (25 Euro), Handygutladen (15 Euro). Und von dem Restgeld will meine Mutter schon wieder 20 Euro.

    Dazu darf ich auch anmerken, dass ich oft noch Sachen mitbringe von der Arbeit (Kaufhaus) und mir mal meine Mum Geld dafür gibt ich aber auch schon öfters keines bekomme und auch keines verlange (um die 4 Euro Beiträge +/- .. ). Das summiert sich natürlich auch.

    Praktikum Essen zahle ich auch selber Momentan. Und ich bin keinesfalls jemand der sich jedes Wochenende in Kneipen rumtreibt, viel Geld ausgibt, ich Shoppe nicht groß immer Klamotten, weil das natürlich auch teuer ist und ich deswegen eher sparsam damit umgehe.

    Ich bin einfach so frustriert da ich das ausbügeln muss, was meine Eltern nicht haushalten können. Wir sind umgezogen, in eine kleinere Wohnung. Miete natürlich niedriger, ABER die Einbauküche muss gezahlt werden.
    Und obwohl der Umzug teuer war ist noch Feiern drin letztens, mein Dad hat ordentlich auf der Fanmeile was ausgegeben..Und dann kommt meine Mutter an sie haben kein Geld mehr.

  • von missesnice am 03.07.2012 um 18:45 Uhr

    Ich muss mit meinen knapp 450 Euro im Monat alles!! selber zahlen: Kleidung, Freizeit, Schule, Handy, Arzneimittel (Pille), Essen außerhalb von zu Hause, Kosmetika (Shampoo, Make-Up, Kontaktlinsen…), FunTicket, Sprit zahle ich auch mal 10-20 Euro. Das alles selber zahlen ist für mich kein Problem, aber meine Eltern meinen ich hätte ja so viel Geld da kann ich was abgeben.

    Also ich finde auch, dass 450 Euro im Monat für jdm der noch zuhause wohnt viel ist.
    Ich wohne alleine und habe 350 Euro, von denen ich ALLES bezahle..(und ich wohn in Muc, is nich unbedingt die günstigste Stadt).

  • von RockabillyBabe am 03.07.2012 um 18:41 Uhr

    ich finds eher unfair, dass du deine eltern “verschwenderisch” nennst.
    in deiner auflistung kann ich nichts wirklich verschwenderisches finden.
    rauchen und cola trinken ist natürlich nicht toll, aber es ist ihre sache.

    und das argument “bei meinen eltern läuft der fernseher aber auch ständig” ist sehr kindisch und unlogisch.

    und: deine eltern haben ihr leben lang gearbeitet, sie können “verschwenderisch” sein, wenn sie es wollen!

    außerdem wollen die doch nur 2 monate 100€ und danach nicht mehr, oder?

  • von itsme2008 am 03.07.2012 um 18:39 Uhr

    Ich weiß nicht wie viel deine Eltern zur Verfügung haben, 50€ gehen klar aber 100€ zu verlangen und das so plötzlich finde ich auch fragwürdig. Würde darüber schon nochmal mit ihnen sprechen!

  • von WitchStella am 03.07.2012 um 18:31 Uhr

    ich finds ehrlich gesagt auch ok, dass deine eltern da was verlangen. du hast das geld doch und 450€ im monat sind echt ne menge, vor allem, wenn du weder miete, noch strom/nebenkosten und “alltagsessen” zahlen musst.
    wofür gibst du das geld denn aus, wenn dir das wenig erscheint?!

    gut, ihre 400€-rechnung scheint nicht aufzugehen, aber dann lass es halt bei dir und deiner schwester je 300€ sein und bei deinen eltern je 500€. kindergeld+50€ sind da immer noch weniger. oder 100€, wenn es grade finanziell eng ist.
    du hast dann doch immernoch 350€ für klamotten und co.
    (rechne zum vergleich doch einfach mal aus, was du alle zahlen müsstest, wenn du nicht mehr zu hause wohnen würdest, und dann denk nochmal über die situation nach!)

  • von Yukya am 03.07.2012 um 17:44 Uhr

    Danke erstmal für die Antworten!

    Haushalt eher weniger, da hat meine Mutter das Szepter in der Hand. Andererseits sagte sie schonmal, wir helfen zu wenig, andererseits kann man es ihr nie recht machen (sie ist sehr pingelig wenn es um das Putzen geht).. Alles muss aufgeräumt sein.

    Klar wenn meine Mutter sagt du sollst staubsaugen, Putzen, .. Mache ich das auch, aber eigentlich macht sie im Haushalt ihr eigenes Ding. Sie hat auch nie verlangt, dass ich wasche oder bügel..Eigentlich bringen das Eltern ja nun mal bei damit die Kinder eben das Haushalten lernen.. Bei mir irgendwie verpasst, obwohl ich oft gefragt habe führ mich mal heran usw..

    Aber ich denke mal das würde finanziell bei meiner Mum keine Rolle spielen ;).. Vielmehr würde sie Verlangen, Mithelfen+Abgaben.

  • von Korni09 am 03.07.2012 um 17:31 Uhr

    Also ehrlich gesagt, finde ich es etwas hart, was deine eltern von dir verlangen. hilfst du denn im haushalt mit und machst dir deine wäsche selbst oder bügelst mal für deine eltern mit? saugst und putzt du mal mit, wenn wochenende ist?
    wenn du dies alles tust, finde ich die 50€ mehr als genug. Bist gerade 20 und noch nicht richtig am arbeiten. wenn du richtig ne ausbildung hast, wobei du dementsprechend verdienst, finde ich können sie mehr verlangen. jetzt aber finde ich es etwas unfair.
    ich wäre auch traurig an deiner stelle.

  • von Yukya am 03.07.2012 um 17:20 Uhr

    Ich sag mal so, prinzipiell bin ich nicht dagegen, Kostgeld ab einer gewissen Grenze zu verlangen…Aber unter meinen familiären Umständen bin in sehr traurig mit der Situation..

    Genau, meine Eltern zahlen nur Nahrung, also Mittagessen, Obst, Frühstück (Müsli), Wasser, … Wenn ich Arbeite und mir einen Snack mitbringe oder so, zahle ich ihn von meinem Geld.

    Also ich besitze einen Computer, Fernseher läuft auch regelmäßig..Aber das ist genauso bei meinen Eltern, der Fernseher läuft überall ständig..Mit Radio schlafen tu ich auch nicht mehr, da ist alles aus. Ansonsten; ich dusche meine Haare jeden Morgen (5 Min), föhnen tu ich extrem selten, Duschen alle 2 Tage.. Wo meine Schwester z.b. jeden Tag ihre Haare Föhnt, Glätteisen, etc..

  • von Bibi1908 am 03.07.2012 um 17:06 Uhr

    also ich finds ok wenn Eltern ab nem Gewissen alter “Kostgeld” einbringen, mit der vorraussetzung das Kind verdient genug geld. Wenn ich das jetzt richtig raus lese zahlen deine Eltern nur deine Nahrung? Naja und eben Strom, wasser und so.
    Es kommt drauf an wie viel sie ingesamt an Ausgaben haben mit dir, und wie viel ohne dich.
    Bist du jetzt jemand der ständig fernseher,tv und licht laufen lässt obwohl du nicht im zimmer bist oder schläfst wärs angebracht, Wenn du aber sehr sparsam bist mit allem fänd ich 100 euro schon krass. Da du ja auch nicht so viel geld hast.
    Vielleicht wäre ein ruhiges Gespräch nochmal angebracht und deine Eltern erklären dir mal genau wofür du was zahlen sollst, vielleicht kommt ihr dann auf einen Nenner.