Aspirin für die Haare
Katja Gajekam 16.08.2018

Aspirin hilft nicht nur gegen Kopfschmerzen! Wenn du das klassische Hausmittel ohnehin zu Hause hast, kannst du es im Fall der Fälle auch mal an deinen Haaren ausprobieren. Vorausgesetzt, du hast einen Farbstich in den Haaren oder Probleme mit deiner Kopfhaut.

1. Aspirin gegen Grünstich

Ein Bad im Chlorwasser, Kupferrohre im Haus oder ein Färbeunfall können blonden und vor allem blondierten Haare schnell mal einen unschönen Grünstich verpassen. Diesen kannst du mit „Aspirin Plus C“*, also den Brausetabletten, super loswerden (ich habe es probiert)!

Anwendung:

  • Gib zwei Tabletten in einen Liter Wasser (bei kürzerem Haar reicht die Hälfte) und warte, bis sich die Tabletten aufgelöst haben.
  • Tunke deine Haare in die Mischung bzw. kippe sie über deinen Kopf.
  • Wasche deine Haare nach 15 bis 20 Minuten mit deinem normalen Shampoo.
  • Verwende eine Haarkur, da die Acetylsalicylsäure dein Haar austrocknen kann.

Erfahre hier, was noch gegen Grünstich helfen kann!

Artikel lesen

2. Aspirin zum Entfärben

Wenn du gerne mal mit Directions oder anderen knalligen Haarfarben experimentierst, kann schnell mal ein bunter Farbstich vom Tönen zurückbleiben. Auch hier wirkt die in der Aspirin enthaltene Acetylsalicylsäure auf deine Haarstruktur: Sie kann künstliche Farbpigmente aufweichen und deine Haare so von Farbresten befreien.

Anwendung: wie bei #1

3. Aspirin gegen Schuppen

Wenn du unter Schuppen leidest, können ein paar Aspirintabletten mit Shampoo vermischt zum Anti-Schuppen-Shampoo werden. Um einen Effekt zu bemerken, solltest du die Prozedur regelmäßig wiederholen.

Anwendung:

  • Zerdrücke 2 bis 3 Tabletten Aspirin mit der Gabel.
  • Mische das Pulver der Menge Shampoo bei, die du zum Haarewaschen verwendest.
  • Wasche deine Haare ganz normal damit und warte ein paar Minuten.
  • Nun spülst du deine Haare wie gewohnt mit Wasser aus.
  • Verwende eine Kur, um deine Haare zu pflegen.

16 Hausmittel gegen Schuppen

Artikel lesen

4. Aspirin gegen juckende Kopfhaut

Der Wirkstoff von Aspirin bekämpft Entzündungen. Eine juckende Kopfhaut wird oft von kleinen Entzündungen der empfindlichen Haut ausgelöst, Aspirin kann sie beruhigen. Das funktioniert, indem du dir aus Aspirin und Wasser ein Kopfhautpeeling mischst. Das klappt am besten kurz vor dem Haarewaschen.

Anwendung:

  • Zerdrücke 2 bis 3 Tabletten Aspirin mit der Gabel.
  • Vermische das Pulver mit ein wenig Wasser, bis eine Art Brei entsteht.
  • Mache deine Haare nass und massiere das Peeling nach und nach in deine Kopfhaut ein.
  • Warte 5 Minuten, wasche deine Haare mit einem geeigneten Shampoo und spüle es wie gewohnt aus.

Diese 11 Fehler machen viele bei der Haarpflege!

Wie du siehst, ist Aspirin für die Haare und die Kopfhaut durchaus nützlich. Natürlich kannst du auch günstigere Präparate mit demselben Wirkstoff ausprobieren. Es kann sein, dass du empfindlich auf die Acetylsalicylsäure reagierst: Dann solltest du lieber auf andere Mittel zurückgreifen, statt deine Haut zu reizen.

Hast du bisher schon tolle Erfahrungen mit Aspirin in den Haaren gemacht? Erzähl doch davon gerne im Kommentarbereich unter diesem Artikel.

Bildquelle:

iStock/g-stockstudio


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?