Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bewerbungsfoto: Die wichtigsten Tipps für das perfekte Bild!

Gewusst wie!

Bewerbungsfoto: Die wichtigsten Tipps für das perfekte Bild!

Bewerbungen zu schreiben, kann echt ätzend sein. Erst mal musst du überhaupt eine passende Stelle finden, dann geht es an die Unterlagen und was dabei natürlich nicht fehlen darf, ist ein Foto von dir. Schließlich möchte dein (vielleicht zukünftiger) Arbeitgeber ja wissen, mit wem er es zu tun hat! Doch dabei kannst du nicht irgendein x-beliebiges Foto nehmen. Es gibt einige Anforderungen an ein perfektes Bewerbungsfoto – und die wollen wir dir jetzt verraten!

Bewerbungsfoto: Was ist das Ziel?

Laut des Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz ist das Bewerbungsfoto mittlerweile eine freiwillige Sache. Dennoch ist es gern gesehen und kann einen großen Unterschied machen. Für viele rundet es deine Bewerbung noch mal ab. Ziel deines Fotos ist es, einen optimalen Eindruck zu erzeugen und zu sagen „Hey, ich bin selbstbewusst und passe perfekt zu der ausgeschriebenen Stelle.“ Daher ist nicht nur deine Kleidung wichtig, sondern vor allem auch deine Haltung und Körpersprache. Es gibt mittlerweile Branchenunterschiede, was beispielsweise dein Outfit angeht. So gibt es einige Bereiche, die eher konservativ sind und in denen eine Bluse oder ein Hemd gern gesehen werden. Dann gibt es Branchen, die etwas lockerer sind, bei denen es nicht so sehr um die Kleidung geht. Das heißt: Das Bild muss zum Beruf passen und ausdrücken, dass du weißt, womit du es zutun hast.

Zu einer perfekten Bewerbung gehört aber natürlich noch mehr als nur ein Foto! Im Video verraten wir dir alles, was du über deine Bewerbung wissen solltest.

Bewerbungsfoto: Das sind die Do's & Dont's!

Dennoch gibt es einige universelle Punkte, die du immer beachten solltest. Egal, für welche Branche du dich bewirbst. Die wichtigsten Eckpunkte kommen jetzt:

Do's:

  • Das Foto zeigt dich im Halbprofil und du hast Blickkontakt zum Betrachter. Lächeln ist wichtig!
  • Die Kleidung passt zum angestrebten Job (Achte darauf, dass sie knitter– und fleckenfrei ist) und wähle die passende Farbe zum Job
  • Der Hintergrund ist ruhig und neutral
  • Das Foto ist von hoher Qualität, Format: 6x4cm oder 9x6cm („goldener Schnitt“)
  • Im Lebenslauf oder Deckblatt einkleben oder einscannen

Don'ts

  • Urlaubsfotos oder Automatenbilder in schlechter Qualität
  • Achte darauf, dass du nicht zu sehr glänzt
  • Ganzkörperaufnahmen
  • Unfreundlicher Blick
  • Sexy Look
  • Befestigung mit Büroklammer im Lebenslauf oder auf dem Deckblatt

Bewerbungsfotos: Achte auf deine Körperhaltung!

Ist es dir unangenehm, vor der Kamera zu stehen? Dann pass jetzt gut auf. Denn mit diesen Tipps und Tricks wirkst du trotzdem selbstbewusst. Achte darauf, dass du keine abwehrende Körperhaltung einnimmst. Verschränke also deine Arme nicht vor der Brust! Versuche dich zu entspannen – umso natürlicher wirkt auch dein Bewerbungsfoto. Achte außerdem darauf, dass du Positivität ausstrahlst. Auch wenn du nervös bist, solltest du lächeln. Dabei musst du kein unnatürliches Grinsen aufsetzen, ein leichtes Lächeln reicht. Hauptsache du wirkst offen, sympathisch und selbstbewusst. Wenn du deinen Kopf leicht schräg legst, kann diese Haltung dein Foto auflockern. Schaue auch unbedingt in die Kamera!

Erster Eindruck: So bewerten dich andere innerhalb weniger Sekunden

Erster Eindruck: So bewerten dich andere innerhalb weniger Sekunden
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images: nortonrsx

Hat dir "Bewerbungsfoto: Die wichtigsten Tipps für das perfekte Bild!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich