Hotelfachfrau

Viele Mädchen und Frauen träumen davon, Hotelfachfrau zu werden. Täglich neue Leute kennenzulernen und da arbeiten, wo andere urlaub machen, klingt nach einem spannenden Job. Doch ist der Beruf der Hotelfachfrau wirklich so einfach? Wie wird man eigentlich Hotelfachfrau und was kannst Du in diesem Job verdienen? Wir haben die wichtigsten Infos über den Beruf der Hotelfachfrau für Dich zusammengefasst.

In einem Hotel zu arbeiten, ist für viele Mädchen und Frauen eine schöne Vorstellung, weshalb sie schon seit ihrer Kindheit davon träumen, Hotelfachfrau zu werden. Lernt man doch ständig neue Menschen aus aller Herren Länder kennen und ist immer von einer Art Urlaubsatmosphäre umgeben. Zudem verspricht der Job Abwechslung und zahlreiche neue Eindrücke aus fremden Ländern und Kulturen. Der Beruf der Hotelfachfrau ist daher äußerst beliebt in Deutschland. Auf der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen steht er auf Rang 13. Dennoch bedenken viele nicht, dass der Beruf ein hohes Maß an Belastbarkeit und Durchhaltevermögen verlangt.

Hotelfachfrau verlangt vielseitige Qualifikation

Auch wenn eine Hotelfachfrau immer wieder neue Menschen kennenlernt und da arbeitet, wo andere Urlaub machen, ist der Beruf keinesfalls leicht. Als Hotelfachfrau musst Du nämlich nicht nur im Schichtdienst arbeiten, sondern hast überdies Wochenend- und Feiertagsdienst. Dafür ist der Beruf aber sehr vielseitig und abwechslungsreich. Da Du als Hotelfachfrau mit sehr vielen Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern zu tun hast, solltest Du mit diesen umgehen können, teamfähig sein und mindestens fließend Englisch sprechen. Weitere Fremdsprachen sind natürlich von Vorteil. Zu den Hauptaufgaben einer Hotelfachfrau gehören die Planung und die Betreuung der Arbeiten im Hotel. Sie berät überdies die Hotelgäste, sorgt dafür, dass sich diese wohl fühlen, und vergibt die Zimmer. Der Aufgabenbereich einer Hotelfachfrau beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Rezeption, sondern bezieht sich auf das komplette Hotel. So richtet sie zum Beispiel Hotelzimmer her, bedient gelegentlich auch im Restaurant und arbeitet hin und wieder in der Küche mit. Überdies fallen in den Aufgabenbereich einer Hotelfachfrau auch administrative Aufgaben. Sie plant und organisiert Veranstaltungen, stellt Rechnungen aus und überwacht den Einsatz des Personals. Auch die Buch- und Lagerhaltung gehören zu den Tätigkeiten einer Hotelfachfrau. In großen Hotels und Hotelketten ist eine Hotelfachfrau überdies an der Organisation und Durchführung von Marketingmaßnahmen beteiligt, die auch über die eigene Hotelfiliale hinausgehen können.

Hotelfachfrau an einer Rezeption

Als Hotelfachfrau lernst Du täglich neue Leute kennen.

Der Beruf der Hotelfachfrau ist also äußerst spannend, aber auch sehr arbeitsintensiv und anstrengend. Daher solltest Du Dir genau überlegen, ob der Job zu Dir passt. Um schon einmal in den Berufsalltag hereinzuschnuppern, empfehlen sich Praktika. Der Beruf der Hotelfachfrau weist überdies viele Parallelen zu dem Beruf der Restaurantfachfrau auf. So sind in beiden Berufen fundierte Kenntnisse über Ernährung gefragt. Hierzu zählt beispielsweise ein detailliertes Wissen über die Zubereitung und die Herkunft von Lebensmitteln. Auch was Getränke anbelangt, sollte man als Hotelfachfrau ein umfangreiches Wissen vorweisen können. Besonderer Wert wird dabei auf die Weinkunde, die Bierherstellung und auf die Kenntnisse über die Schankmengen gelegt. Auch wenn die Berufe der Hotel- und der Restaurantfachfrau sich in vielerlei Hinsicht überschneiden, hat eine Hotelfachfrau gegenüber einer Restaurantfachfrau bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz in großen Hotels, da sie aufgrund ihrer Erfahrungen Kenntnisse über den kompletten Ablauf in einem Hotelbetrieb mitbringt.

Wie wird man Hotelfachfrau?

Um Hotelfachfrau zu werden, musst Du eine Ausbildung absolvieren. Diese dauert in der Regel drei Jahre, kann jedoch auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden, wenn Du Abitur hast. Grundsätzlich ist das Abitur zwar keine Voraussetzung für diesen Beruf. Du solltest für die Ausbildung aber mindestens die mittlere Reife mitbringen. Zudem sind ein gutes Allgemeinwissen und Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil, da Du im Hotel viel mit ausländischen Gästen zu tun haben wirst. In der Ausbildung zur Hotelfachfrau wirst Du in allen Bereichen eingesetzt, damit Du das Hotel mit all seinen Facetten kennenlernen kannst. So stehst Du nicht nur hinter der Rezeption, sondern bekommst auch Einblicke in den Küchenbereich und die Gästezimmer. Dabei lernst Du den Betrieb ganz genau kennen, indem Du in der Küche beispielsweise beim Spülen hilfst und auch die Gästezimmer reinigst. Die Ausbildung erfolgt in einem dualen System. Das heißt, dass Du die Berufspraxis in Deinem Ausbildungsbetrieb bekommst, während Du die Theorie in einer Berufsschule erlernst. Dazu verbringst Du ungefähr elf Wochen pro Ausbildungsjahr in der Schule. Um eine Ausbildung zur Hotelfachfrau beginnen zu können, solltest Du mindestens 16 Jahre alt sein. Viele Hotels bevorzugen jedoch Auszubildende, die bereits 18 Jahre alt sind, da sie aufgrund der unregelmäßigen Arbeitszeiten in Konflikt mit dem Jugendschutzgesetz geraten können. Bevor Du Dich für eine Ausbildung zur Hotelfachfrau entscheidest, solltest Du ein Praktikum in einem Hotelbetrieb absolviert haben. Dies ist zwar keine Voraussetzung für die Ausbildung, hilft Dir aber, den Beruf kennenzulernen, sodass Du Dir schon vor Beginn der Ausbildung ein Bild von den Aufgaben einer Hotelfachfrau machen kannst.

Wie viel Geld verdient man als Hotelfachfrau?

Einer der Nachteile des Berufs der Hotelfachfrau ist die relativ schlechte Bezahlung. Im ersten Lehrjahr verdienst Du circa zwischen 500 und 600 Euro, im zweiten zwischen 550 und 650 Euro und im dritten Lehrjahr ungefähr zwischen 650 und 750 Euro. Der Verdienst ist jedoch von Hotel zu Hotel unterschiedlich. So kann es sein, dass Du in einem Hotel auch mehr oder weniger verdienst. Das Einstiegsgehalt in diesem Beruf liegt in der Regel zwischen 1600 und 2000 Euro brutto. Die Höhe des Verdiensts hängt von dem jeweiligen Hotel ab. Gerade große Hotels bieten ihren Mitarbeitern Aufstiegsmöglichkeiten, sodass Du als Hotelfachfrau gute Karrierechancen hast. Als ausgebildete Hotelfachfrau kannst Du in jeder Abteilung des Hotels anfangen. Die Tatsache, dass Du in der Ausbildung alle Bereiche des Hotels kennen gelernt hast, zahlt sich hier aus, da Du so umfangreiche Einblicke in die einzelnen Abteilungen erhalten hast und am Ende Deiner Ausbildung höchstwahrscheinlich weißt, in welchem Bereich Du dauerhaft tätig sein möchtest. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur Hotelfachfrau in jeder Stadt und in jedem Land weiterarbeiten kannst. So bietet Dir dieser Beruf viele Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu erweitern und interessante Erfahrungen zu sammeln. Bei großen Hotelketten ist es dabei besonders einfach, in eine andere Stadt zu wechseln. Diese Hotels haben überdies den Vorteil, dass hier die Bandbreite der Ausbildungsinhalte besonders groß ist. Aber auch kleine Hotels haben ihre Vorteile. So ist die Ausbildung in diesen Betrieben sehr persönlich und individuell. Ob Du Deine Ausbildung zur Hotelfachfrau lieber in einem großen oder kleinen Hotel absolvieren möchtest, ist Dir überlassen. Wenn Du offen auf Menschen zugehen kannst, teamfähig bist, über eine gute Allgemeinbildung verfügst und Schichtarbeit Dir nichts ausmacht, steht der Erfüllung Deines Berufswunsches nichts mehr im Wege!

Hotelfachfrau gehört zu den beliebtesten Berufen in Deutschland. Schließlich ist der Job sehr vielfältig und macht es möglich, ständig interessante Menschen kennenzulernen. Dennoch hat der Beruf auch seine Schattenseiten. So sind Schichtarbeit sowie Wochenend- und Feiertagsdienste die Regel. Daher solltest Du Dir gut überlegen, ob dieser Beruf auch wirklich zu Dir passt. Wenn Du aufgeschlossen bist, gerne mit anderen Menschen zusammenarbeitest und überdies gute Fremdsprachenkenntnisse aufweist, hast Du gute Chancen, als Hotelfachfrau erfolgreich zu sein.

Bildquelle:nyul/iStock/Thinkstock

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?