Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Liebe
  3. Dating
  4. Dating-Trend: Darum ist Fizzling schlimmer als Ghosting

Total mies

Dating-Trend: Darum ist Fizzling schlimmer als Ghosting

Couple fire
© Unsplash / Courtney Clayton

Puh, ein neuer Dating-Trend macht sich breit – und das nicht im positiven Sinne. Wir wollen keine falschen Hoffnungen schüren, dass es hier um die ehrliche Partner*innen-Suche gehen würde. Denn eigentlich ist das Gegenteil der Fall! Aktuell wird Fizzling immer populärer und es heißt, dass der miese Trend sogar noch schlimmer als Ghosting sein soll. Aber wie ist das überhaupt möglich? Und bist du selbst vielleicht sogar betroffen?

Fizzling statt Ghosting: Wo ist die Ehrlichkeit hin?

Gibt es eigentlich noch Menschen, die beim Dating noch nie geghostet wurden? Die Person soll sich bitte einmal melden – du musst die Ausnahme sein! Denn so traurig das klingt, aber Ghosting ist mittlerweile im Dating-Game gefühlt total normal geworden. Dein Date hat keine Lust mehr auf dich? Dann wirst du ignoriert. Das ist Ghosting (nur, um das nochmal klarzustellen). Und das ist sch****! Fizzling geht in eine ähnliche Richtung. Das Ende ist das Gleiche, nur der Weg ist ein anderer. Denn beim Fizzling geht es darum, den Kontakt nach und nach zu verringern, sodass er am Ende auf 0 herausläuft.

Anzeige

Bedeutet ganz konkret: Die Antworten werden kürzer und gelangweilter. Es werden keine Gegenfragen mehr gestellt. Und auch der Zeitraum zwischen Nachricht und Antwort wird gefühlt von Tag zu Tag länger. Und das einfach nur, weil man kein Interesse mehr hat, das aber nicht sagen möchte. Wie mies!

6 schreckliche Dating-Trends, die über die Jahre entstanden sind
6 schreckliche Dating-Trends, die über die Jahre entstanden sind Abonniere uns
auf YouTube

Ein bisschen mehr Mut, bitte!

Dass du selbst von Fizzling betroffen bist, merkst du vielleicht gar nicht sofort. Denn der Kontakt ist ja schließlich da – nur eben immer weniger. Irgendwann wird dir auffallen, dass nicht mehr viel zurückkommt, doch die Erkenntnis kommt meist so unerwartet, dass es doppelt wehtut. Denn gestern war doch eigentlich noch alles in Ordnung, oder nicht?

Dass der Funke mal nicht überspringt oder das Interesse dann doch nicht so groß ist, ist völlig normal und absolut in Ordnung. Deswegen daten wir ja … um genau das herauszufinden. Wer passt zu uns und wer nicht? Entscheidet man sich also gegen den oder die aktuelle*n Dating-Partner*in, dann ist das der normale Lauf des Lebens. Aber warum sagen wir das der Person nicht einfach? Na klar, es gibt angenehmere Situationen, als jemandem einen Korb zu geben. Aber das ist immerhin ehrlicher und beweist tausend Mal mehr Mut, als jemanden ins Leere laufen zu lassen.

Korb geben: So beendest du es am besten

Es gibt zwei Wege jemandem zu sagen, dass du kein Interesse mehr hast: persönlich oder online! Denn Ghosting ist eben keine Option. Und im Jahr 2023 ist es doch tatsächlich so einfach, eine WhatsApp-Nachricht zu schicken. Du kannst es dir also ganz bequem machen und bist am Ende trotzdem der oder die Ehrliche. Falls es dir an Ideen fehlt, wie du deine Abfuhr am besten formulierst, haben wir hier einige Vorschläge für dich:

  1. Es war total schön, dich kennenzulernen, aber der Funke springt bei mir einfach nicht über.
  2. Danke für das schöne Date, aber ich möchte ehrlich mit dir sein. Für mich geht das Ganze eher in eine freundschaftliche Richtung.
  3. Du bist wirklich ein toller Mensch, aber ich habe festgestellt, dass unsere Zukunftsvorstellungen nicht übereinstimmen.
Anzeige

Egal, ob Fizzling, Ghosting oder Benching ... lasst uns das Dating-Game endlich wieder ehrlicher und offener gestalten.

Sprachen der Liebe: Welcher Liebestyp bist du?

Hat dir "Dating-Trend: Darum ist Fizzling schlimmer als Ghosting" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.