Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

#blacklivesmatter: Reismarke Uncle Ben's trennt sich von Logo

Weiterentwicklung

#blacklivesmatter: Reismarke Uncle Ben's trennt sich von Logo

Nach dem schrecklichen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch die Gewalt eines weißen Polizisten in den USA, ist das Thema Rassismus in aller Munde. Privatpersonen, aber auch Firmen, überdenken ihr Handeln und wollen ihren ganz eigenen Beitrag zur #blacklivesmatter-Bewegung leisten. Auch die Reismarke „Uncle Ben's“ will nun mitziehen und hat sich dazu entschlossen, ihr Logo zukünftig zu ändern. 

Kein Platz für Rassismus durch das alte Uncle Ben's Logo

Bisher zierte ein weißhaariger, dunkelhäutiger Mann das Logo der Uncle Ben's Reispackungen. Doch schon bald wird dieser aus den Regalen verschwinden, wie der Lebensmittelriese Mars, zu dem auch Uncle Ben's gehört, nun verriet. Angesichts der anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste in der ganzen Welt sei laut dem Unternehmen nun die Zeit gekommen, sich zu verändern. Dazu gehöre auch, nicht weiter an Altem festzuhalten und das Logo des texanischen Reisbauern weiterzuentwickeln.

„Es ist kein Platz für Rassismus in der Gesellschaft. Wir stehen der schwarzen Gesellschaft ebenso wie unseren Geschäftspartnern und unseren Partnern im Kampf für soziale Gerechtigkeit solidarisch bei“, teilte das amerikanische Lebensmittelunternehmen auf seiner Homepage mit und erklärte damit noch einmal seine weiteren Beweggründe für seine weitreichende Entscheidung.

Kritiker hatten den Konzern zuvor darauf hingewiesen, dass der Zusammenhang aus dem Namen „Uncle Ben's“ und dem dunkelhäutigen Mann auf dem Logo eine rassistische Verbindung aufweisen würden und es außerdem falsch sei, einen schwarzen Mann als Aushängeschild für eine weiße Firma zu verwenden. Wie die NBC-News berichten, wurden dunkelhäutige Männer in den USA früher oft als „Junge“ oder „Onkel“ bezeichnet, um ihnen das „Mr“ auf diese Weise zu verwehren und sie damit zu degradieren.

Was wird das neue Logo aussehen?

Ursprünglich ging das Logo laut eigenen Angaben auf den Kellner Frank Brown zurück, der in einem Diner arbeitete, in dem die Gründer der Uncle Ben's Marke die Idee zu ihrem Geschäft hatten. Doch dieses Abbild hat nun endgültig ausgedient. Ein neues Logo steht zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht fest. Die Entwicklung werde Zeit brauchen, für die jedoch kein festes Zeitfenster gesetzt werden soll. Eine gerechte Weiterentwicklung braucht wohl eben Zeit. Im Moment sei man innerhalb des Unternehmens in Gesprächen und dabei, alle Möglichkeiten abzuwägen. Es bleibt also spannend, wer oder was den altbekannten Uncle Ben's ersetzen wird.

Uncle Ben's Logo
Schon bald wirst du das alte Logo nicht mehr auf Verpackungen finden.

Auch andere Firmen ändern ihr Konzept

Der Konzern ist nicht der einzige, der einen Schritt im Kampf gegen den Rassismus geht. Auch die Frühstücksmarke „Aunt Jemina“, die zum PepsiCo-Konzern gehört, kündigte große Schritte an und geht damit sogar noch weiter. Nicht nur das Logo solle geändert werden, auch eine gänzliche Umbenennung der Marke soll vollzogen werden. „Wir erkennen an, dass die Ursprünge von Aunt Jemima auf einem Rassenstereotyp gründen“, begründete das Unternehmen die gravierende Entscheidung. Zahlreiche weitere Firmen kündigten ebenfalls Schritte an und befinden sich derzeit im Umbruch.

Grund für die Anti-Rassismus-Bewegung unter dem Hashtag #blacklivesmatter ist der Tod des 25-jährigen George Floyds, der bei einem brutalen Polizeiübergriff getötet wurde. Der Fall hatte eine Protestwelle in den USA und mittlerweile in der ganzen Welt ausgelöst, die immer noch anhält.

Neu bei Lidl, Rewe & Co.: Diese 29 Produkte kannst du ab Juni kaufen

Neu bei Lidl, Rewe & Co.: Diese 29 Produkte kannst du ab Juni kaufen
BILDERSTRECKE STARTEN (30 BILDER)
Bildquelle:

imago images/Rüdiger Wölk, Getty Images/Justin Sullivan

Hat Dir "#blacklivesmatter: Reismarke Uncle Ben's trennt sich von Logo" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich