Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ständige Kontrolle?

Darum solltest du dich nicht täglich wiegen

Darum solltest du dich nicht täglich wiegen

Hat dir die Anzeige auf der Waage schon mal schlechte Laune bereitet, weil du trotz gesunder Ernährung und Bewegung zugenommen hast? Wer sich täglich wiegt, kann sich durch die Schwankungen unnötig verunsichern lassen. Wir zeigen dir, warum kleinere Veränderungen oftmals kein Grund zur Sorge sind und warum insbesondere die Angaben von Körperfett-Waagen mit Vorsicht zu genießen sind. 

Mögliche Ursachen für Gewichtsschwankungen

Wer eine Waage zu Hause hat, ist versucht, jeden Morgen sein Gewicht zu kontrollieren – insbesondere dann, wenn man gerade eine Diät macht oder verstärkt auf Ernährung und ausreichende Bewegung achtet. Schnell kann es aber kontraproduktiv werden, wenn du dich täglich wiegst, denn kleinere Schwankungen von ein paar Gramm bis zu zwei Kilo sind nicht nur völlig normal, sie können auch zahlreiche Ursachen haben. Nur weil du also plötzlich ein Pfund mehr auf die Waage bringst, bedeutet es nicht zwingend, dass du aufgrund deines Essverhaltens am Vortag zugelegt hast. Tatsächliche Veränderungen deines Körperfettanteils kannst du nur bei langfristiger Beobachtung feststellen. Ursachen für kleinere Gewichtsschwankungen von Tag zu Tag können sein:

  • Wasseranteil: In einem Tag können wir kaum so viel essen, dass wir tatsächlich 500 Gramm oder mehr zunehmen. Stattdessen kann eine salz- und kohlenhydratreiche Ernährung den Wasseranteil kurzzeitig erhöhen und Sport zu einer Verringerung führen. Es handelt sich hier aber meist nicht um eine Veränderung des Körperfetts.
  • Verstopfung/Stuhlgang: In der Regel verändert sich dein Körpergewicht so gut wie gar nicht nachdem du deinen Darm entleert hast. Wer regelmäßigen Stuhlgang hat, wird hierdurch keine Unterschiede feststellen können. Kleine Gewichtsschwankungen von etwa 100 Gramm können aber auftreten, wenn du länger nicht mehr auf der Toilette warst, eine erhöhte Stuhlmenge durch einen großen Ballaststoffanteil in deiner Ernährung hast oder an Verstopfung leidest.
  • Menstruation: Während deiner Periodenblutung kannst du locker bis zu fünf Pfund zunehmen! Schuld daran sind hormonelle Schwankungen. Mach dir also keinen Kopf, wenn du während deiner Tage geringfügig zunimmst.

Plötzliche größere Gewichtsschwankungen von mehr als 2 Kilo von einen auf den anderen Tag können allerdings Grund zur Sorge sein, denn dahinter könnte eine Erkrankung stecken. Kannst du eine Fehlfunktion deiner Waage ausschließen, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen!

Auf Körperfett-Waagen ist kein Verlass

Körperfett-Waagen mit umfassenden Analysen per App werden immer beliebter und auch günstiger. Allerdings ist leider auch auf diese vermeintlich genaueren Angaben nicht unbedingt Verlass – zumindest wenn du dich täglich wiegst und auf jede noch so kleine Änderung schaust. Auch bei diesen Modellen kann es passieren, dass du den Eindruck bekommst, von einen auf den anderen Tag Fett angesetzt zu haben. Laut Experten können solche Waagen allerdings dein Körperfett oder Muskelmasse nur schätzen. Sie können als grober Richtwert gelesen werden, aber nicht mehr!

Dein BMI ist abhängig von deinem Gewicht und deiner Größe, die Zahl gilt aber ebenfalls nicht als verlässliche Einschätzung deiner Gesundheit:

6 Gründe, warum du nicht auf deinen BMI achten solltest

6 Gründe, warum du nicht auf deinen BMI achten solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (7 BILDER)

Bessere Alternativen zur Waage

Keine Frage, wer an Übergewicht leidet und abnehmen muss, sollte sein Gewicht im Auge behalten. Auch dafür ist es aber nicht nötig, sich täglich zu wiegen. Verlässlicher ist eine langfristige Beobachtung von Gewichtsveränderungen. Nur wenn über mehrere Wochen hinweg eine Tendenz erkennbar ist, solltest du entsprechend handeln. Alternativ solltest du lernen, ein Gefühl für deinen Körper zu entwickeln. Dein Wohlergehen sollte ohnehin nicht abhängig von der Zahl auf der Waage sein. Möchtest du deinen Umfang regelmäßig checken, solltest du dafür lieber eine gut sitzende Hose verwenden. Zwickt hier nichts, brauchst du dir keine Sorgen zu machen – selbst wenn die Waage mal wieder eine höhere Zahl anzeigt.

Viele Diäten versprechen eine schnelle und mühelose Gewichtsabnahme – einige davon sind aber ganz schöner Unfug!

Das sind die 11 sinnlosesten Diäten

Das sind die 11 sinnlosesten Diäten
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle:

Stocksy/Mihajlo Ckovric

Hat Dir "Darum solltest du dich nicht täglich wiegen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich