Joggen: Abnehmen durch Intervalltraining

Fettkiller

Joggen: Abnehmen durch Intervalltraining

Wer beim Joggen auf Tempowechsel und Intervalltraining setzt, kann sowohl Ausdauer als auch Fettverbrennung deutlich steigern. Also rein in die Laufschuhe und raus auf die Joggingstrecke.

Joggen steigert die Fettverbrennung.

Joggen erhöht die Fettverbrennung

Joggen ist Dir eigentlich zu langweilig und die Zeitspanne, bis erste Erfolge in Sachen Abnehmen und Ausdauer sichtbar sind, dauert Dir zu lang? Dann haben wir gute Neuigkeiten und Tipps für Dich, wie Joggen endlich wieder Spaß macht, Dein Hüftgold ganz sicher schmilzt und Du endlich nicht mehr so schnell aus der Puste gerätst. Das Zauberwort heißt Intervalltraining. Aber wie funktioniert das genau?

Joggen: Mehr aus dem Training herausholen

Beim Intervalltraining wechseln sich schnelle, intensive Sprints mit lockeren Laufpartien ab. Zunächst folgt eine kurze Aufwärmphase, um Sehnen und Gelenke zu dehnen und für den anstehenden Lauf geschmeidig zu machen. Das ist besonders in der jetzt anstehenden kalten Jahreszeit wichtig, um das Verletzungsrisiko so gut wie möglich zu minimieren. Lauf Dich am besten ganz locker ein, mach ein paar Hopser zwischendurch, zieh die Fersen beim Laufen ein paar Mal Richtung Po – und Du wirst schnell merken, wie sich Deine müden Glieder langsam aufwärmen. Nun kann es also losgehen. Wichtig ist, dass Du Dein Trainingslevel kennst und Dein Joggingtempo an dieses anpasst. Starte zunächst mit kurzen Sprinteinheiten und steigere sie erst, wenn Du merkst, dass Du besser in Form bist. Konkret heißt das: Sprinte eine Minute lang und atme bei zwei Minuten Joggen wieder durch. Das Ganze kannst Du wiederholen, so oft Du magst, und natürlich auch nach Belieben verändern. Zum Schluss kannst Du als Cool-Down Phase wieder entspannt Joggen.

Joggen und Stretching

Entspannung gehört zu jedem Training.

Vorteile des Intervalltrainings

Durch das Intervalltraining steigerst Du sowohl die Fettverbrennung als auch Deine Ausdauer. Bisher sind viele Jogger dem Irrglauben hinterhergelaufen, dass die Fettverbrennung umso höher ist, je länger man läuft. Neueste Studien zeigen allerdings, dass kurze, knackige Intervalleinheiten beim Joggen einen viel höheren Trainingseffekt erzielen und die Traumfigur viel schneller erreichbar ist. Ganz einfach vorstellen kann man sich dies anhand eines Beispiels: Ein Auto verbraucht mehr Benzin, je schneller es fährt. Ähnlich ist das bei uns auch. Der Körper greift stärker auf sein Benzin, die Fettreserven, zurück, je schneller man läuft. Anstatt also zwei Stunden Joggen zu gehen, liegt Deine Trainingsrunde mit Intervallen zwischen 30 und 45 Minuten.

Vorsicht vorm Auspowern

Allerdings sollte immer auf den Körper gehört werden und nicht wie wild drauflosgejoggt werden. Wer sicher sein möchte, dass er seinem Körper keinen Schaden zufügt, sollte mit einer Pulsuhr trainieren. Richtwert ist hier, mit höchstens 85 Prozent des Maximalpulses bei den Sprinteinheiten und mit 70 Prozent bei den ruhigen Joggingphasen zu trainieren. Der Maximalpuls ergibt sich bei Frauen, grob berechnet, aus 226 minus Alter. Wer den genauen Puls errechnet haben möchte, muss einen Sportmediziner aufsuchen.

Bildquelle: Dreamstime


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?