Hausmittel

5 SOS-Maßnahmen, die bei Völlegefühl helfen

5 SOS-Maßnahmen, die bei Völlegefühl helfen

Ob in der Weihnachtszeit, zur Grillsaison oder am Mädelsabend: Manchmal kennen wir einfach kein Halten mehr und essen so lange, bis nichts mehr geht. Die Quittung lässt meist auch nicht lange auf sich warten: Uns wird übel, wir können uns kaum bewegen und die Haut an unserem Bauch ist gefährlich gespannt. Und weil wir aus manchen Fehlern einfach niemals lernen werden, brauchen wir einige SOS-Maßnahmen, mit denen wir schnell das unangenehme Völlegefühl nach dem Essen wieder loswerden.

#1 Aloe-vera-Saft

Dem reinen Saft der „echten Aloe“ werden wahre Heilkräfte bei Magen-Darm-Beschwerden nachgesagt. Enthaltene Enzyme wie Amylase und Lipase helfen dem Magen-Darm-Trakt dabei, Fettmoleküle zu zerspalten und kurbeln dadurch die gesamte Verdauung ordentlich an. Außerdem wirkt der aus dem Blattgel gewonnene Saft entzündungshemmend und entgiftend, was ebenfalls eine Wohltat für einen überanspruchten Darm ist.

Den kraftvollen Saft gibt es zum Beispiel auf Amazon* für circa 16 Euro.

https://amzn.to/2MXnfLh">

#2 Apfelessig

Nicht nur im Salatdressing ist Apfelessig eine Bereicherung, sondern auch in der Hausapotheke. Die enthaltene Essigsäure bringt unsere Verdauung in Gang und wirkt dem unangenehmen Völlegefühl entgegen. Wer Völlerei mit Ansage betreibt, kann auch vorbeugen: Dazu einfach einen Esslöffel des Essigs in einem Glas lauwarmen Wasser verrühren und trinken. Der säuerliche Geschmack des Essigs verflüchtigt sich mit dem Wasser und du wirst sehr schnell eine Besserung spüren.

Auf AmazonFresh* gibt es zum Beispiel naturtrüben Apfelessig für circa 3 Euro.

#3 Fencheltee

Ob Fenchel den eigenen Geschmack trifft oder nicht: Seine Früchte enthalten die Inhaltsstoffe Estragol und Anisaldehyd, die sich krampflösend auf unseren Magen-Darm-Trakt auswirken und außerdem unseren Magen zu mehr Bewegung anregen. Mehr Bewegung heißt automatisch mehr Verdauung und somit eine schnelle Erlösung von dem unangenehmen Völlegefühl. Als Tee eingenommen, kann das Heißgetränk zudem noch den gesamten Bauchbereich beruhigen.

Fencheltee in Beuteln gibt es zum Beispiel auf Amazon* für circa 5 Euro.

 

#4 Löwenzahnsaft

Ja, das klingt erst mal etwas abschreckend. Löwenzahn gilt aber als starke Heilpflanze und sein Saft hat es dementsprechend in sich: Enthaltene Bitterstoffe, sogenannte Amara, stimulieren die Magenschleimhaut sowie die Speicheldrüsen und setzen damit unsere Verdauung in Gang. Außerdem sorgen die Bitterstoffe für eine bessere Aufnahme von Vitaminen – unsere Völlerei kann also auch im Nachhinein doch noch für etwas gut sein.

Den Saft gibt es zum Beispiel auf Amazon* für circa 6 Euro.

#5 Ingwer

Eine frische Ingwerwurzel sollte man eigentlich immer zu Hause haben, schließlich ist Ingwer ein absoluter Allrounder in Sachen Gesundheit. Und auch bei dem unbeliebten Völlegefühl kann Ingwer helfen: In ihm steckt ätherisches Öl, Gingerol und Zingiberol, die in Kombination heilend wirken. Ingwer steigert die Speichel- und Magensaftsekretion und kurbelt damit automatisch den Verdauungstrakt an. Roh oder als Tee: Ingwer wird den Bauch schnell beruhigen können.

7 Rezepte-Apps für eine ausgewogene Ernährung

7 Rezepte-Apps für eine ausgewogene Ernährung
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)

Es lässt sich nicht schönreden, wir tun uns und unserem Körper nichts Gutes, wenn wir maßlos und ohne Pause essen. Trotzdem werden wir es wohl hier und da wieder tun: Daher ist es ratsam, für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein und sich mit kleinen Helfern auszustatten. 

Bildquelle:

Unsplash/Jannes Jacobs; Amazon

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich