Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Fit & gesund
  4. Mit Periode schwimmen gehen: Ist das ein Problem?

Mit & ohne Tampon

Mit Periode schwimmen gehen: Ist das ein Problem?

© iStock/doble-d, Unsplash / Monika Kozub
Anzeige

Du möchtest gerne schwimmen gehen oder ein Urlaub steht dir bevor, aber deine Periode macht dir einen Strich durch die Rechnung? Wir verraten dir, wie du trotzdem ins Wasser kannst und welche Alternativen es gibt, wenn du keine Tampons benutzen möchtest.

Während der Periode kann man sich schnell unwohl fühlen. Und dann auch noch schwimmen gehen? Geht das? Vor allem junge Mädchen, die noch nie Tampons benutzt haben oder es noch nicht lange tun, haben oft Angst davor. Deshalb halten sie sich während ihrer Tage lieber zurück. Dabei musst du dich in deinem Alltag überhaupt nicht einschränken.

Problemlos mit Tampon schwimmen gehen!

Ein Tampon bietet dir mit Abstand den sichersten Schutz, wenn du während deiner Periode schwimmen gehen willst. Auf Binden solltest du verzichten, diese saugen sich sofort mit Wasser voll und zudem zeichnen sie sich meist ohnehin stark unter dem Bikinihöschen ab. Ein Tampon hingegen schränkt dich nicht in deiner Bewegungsfreiheit ein und du musst dir keine Gedanken machen, ob etwas Blut ins Becken gelangen könnte.

Beim Schwimmen kann es sein, dass eine ganz geringe Menge Wasser in deine Vagina gelangt, diese wird aber sofort vom Tampon aufgenommen und blockiert sozusagen das Durchkommen des Menstruationsbluts auf der anderen Seite. Solange der Tampon korrekt eingeführt wurde und richtig sitzt, kann also nichts passieren.

Leidest du während deiner Periode an starken Schmerzen? Mit unseren Tipps schaffst du es vielleicht, sie ein wenig zu lindern!

5 nützliche Tipps: So übersteht ihr Regelschmerzen Abonniere uns
auf YouTube

Du musst keine Angst haben!

Du solltest dir unbedingt bewusst machen, dass dein Menstruationsblut nicht sturzbachartig austritt. Auch an den ersten, starken Tagen bilden sich im Durchschnitt gerade mal zwei Esslöffel Blut, die nur sehr langsam nach außen gelangen. Eine horrorfilmartige Szene, in der du mitten im Schwimmbecken eine Blutspur hinter dir herziehst, ist also vollkommen unrealistisch. Selbst wenn etwas mit dem Tampon schiefgehen sollte oder deine Tage ganz überraschend kommen, hast du eigentlich nichts zu befürchten. Viele Mädchen haben jedoch auch Angst davor, dass jemand die Schnur des Tampons entdecken könnte. Um sicherzugehen, dass diese dein Bikinihöschen nicht verlässt, kannst du sie behutsam zwischen deine Schamlippen klemmen.

Menstruationstasse und Tampon
Eine Menstruationstasse kann eine Alternative zum Tampon sein.

Während der Periode schwimmen? Das geht auch ohne Tampon

Wie bereits erwähnt hast du theoretisch auch ohne jeglichen Schutz keine großen Auffälligkeiten im Wasser zu befürchten. Dennoch wäre es natürlich sehr unhygienisch, deine Menstruationsflüssigkeit einfach dort herauslaufen zu lassen, wo auch andere Menschen baden und schwimmen wollen. Wenn du also keine Tampons magst oder dich noch nicht traust, welche zu benutzen, gibt es Alternativen, zu denen du greifen kannst.

Alternativen zum Tampon:

  • Immer mehr Frauen verzichten auf Tampons und verwenden stattdessen eine Menstruationstasse (die du bei Amazon oder Rossmann bekommst). Diese wird jedoch auch vaginal eingeführt, wenn du also generell noch unerfahren darin bist, ist dies keine Alternative für dich.
  • Ein Diaphragma wird ebenfalls in deine Vagina eingeführt. Es muss vom Frauenarzt verschrieben werden und ist eigentlich zur Verhütung gedacht. Setzt du es jedoch anders herum ein, kann es das Menstruationsblut abfangen.
  • Wenn du dich in der letzten Phase deiner Periode befindest, kann eine wasserdichte Unterhose eventuell austretende Menstruationsflüssigkeit abhalten. Allerdings sehen solche Höschen nicht unbedingt besonders hübsch aus.

Wenn weder ein Tampon noch eine der Alternativen für dich infrage kommen, solltest du deinen Freunden (oder wer gerne mit dir schwimmen gehen möchte) einfach sagen, warum du nicht mit ins Wasser gehen kannst. Schließlich gehört die Periode zu den normalsten Dingen der Welt und ist nichts Peinliches. Wenn dir ein wichtiges Ereignis oder ein Urlaub bevorsteht, bei dem du nicht aufs Schwimmen verzichten willst oder kannst, solltest du überlegen, ob du deine Periode vorziehst. Das funktioniert ganz unkompliziert mithilfe der Mikropille!

Das machen alle Frauen heimlich während ihrer Tage

Das machen alle Frauen heimlich während ihrer Tage
BILDERSTRECKE STARTEN (6 BILDER)

Hat dir "Mit Periode schwimmen gehen: Ist das ein Problem?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.