Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Fußform: Alle 5 Arten und ihre Bedeutung im Überblick

Gewusst?

Fußform: Alle 5 Arten und ihre Bedeutung im Überblick

Bestimmt ist dir schon einmal aufgefallen, dass Füße sehr unterschiedlich aussehen können – vor allem, was die Stellung der Zehen angeht. Aber wusstest du auch, dass es für jede Fußform einen eigenen Namen gibt? Wir verraten dir, welche Bezeichnungen es gibt, welche Bedeutung ihnen nachgesagt wird und welche Formen am seltensten sowie am häufigsten vorkommen.

Welche Fußformen gibt es?

Insgesamt gibt es fünf Fußformen, die sich durch die Stellung und Länge der einzelnen Zehen voneinander unterscheiden. Hier findest du alle Bezeichnungen im Überblick:

  • Ägyptischer Fuß
  • Griechischer Fuß
  • Römischer Fuß
  • Germanischer Fuß
  • Keltischer Fuß

Fußformen: Diese Merkmale unterscheiden sie

Ägyptischer Fuß

Der ägyptische Fuß zeichnet sich dadurch aus, dass alle Zehen eine Reihe ergeben und vom großen bis zum kleinen Zeh immer kürzer werden.

Ägyptischer Fuß
Ägyptischer Fuß

Griechischer Fuß

Während alle anderen Zehen eine gleichmäßige Reihe ergeben, ist der zweite Zeh beim griechischen Fuß länger und ragt über den großen Zeh hinaus.

Griechischer Fuß
Griechischer Fuß

Römischer Fuß

Beim römischen Fuß haben die ersten drei Zehen die gleiche Länge, während die anderen zwei Zehen jeweils kürzer sind.

Römischer Fuß
Römischer Fuß

Germanischer Fuß

Der germanische Fuß besitzt das Merkmal, dass – abgesehen vom großen Zeh – alle Zehen gleichlang sind und eine gerade Linie ergeben.

Germanischer Fuß
Germanischer Fuß

Keltischer Fuß

Beim keltischen Fuß ist ebenfalls der zweite Zeh am längsten. Allerdings befinden sich der große und der dritte Zeh sowie die beiden kleineren Zehen auf einer Höhe.

Keltischer Fuß
Keltischer Fuß

Was bedeuten die einzelnen Fußformen?

Was die Bedeutung der fünf Fußformen angeht, gibt es unterschiedliche Theorien. Neben der Vermutung, sie würden Aufschluss über unsere Herkunft geben, kursiert auch die Meinung, dass sich die Bezeichnungen von den Schönheitsidealen der Antike ableiten. Unabhängig davon, welche Theorie der Wahrheit entspricht, sollen die Fußformen aber auch noch eine andere Bedeutung tragen und etwas über unsere Persönlichkeit verraten können. Laut Craftsoles haben Personen mit ägyptischen Füßen beispielsweise einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik und sind besonders freundlich. Währenddessen sollen Menschen mit griechischen Füßen voller Energie und Elan sein und Menschen mit römischen Füßen eine stabile Persönlichkeit haben und begeisterungsfähig sein.

Wusstest du, dass auch die Form deiner Fingernägel Aufschluss über deinen Charakter geben kann? Im Video erfährst du, was dahintersteckt:

Nagelform: Was verrät sie über deine Persönlichkeit? Abonniere uns
auf YouTube

Was ist die häufigste Fußform?

  1. Ägyptischer Fuß (> 50 Prozent der Europäer*innen)
  2. Griechischer Fuß (ca. 30 Prozent der Europäer*innen)
  3. Römischer Fuß (ca. 10 Prozent der Europäer*innen)

Welche Fußform ist die seltenste?

Am seltensten kommen in Europa der germanische und der keltische Fuß vor. Im Vergleich zu den anderen drei Fußformen, finden sie sich nur vereinzelt.

Die Optik unserer Füße hängt natürlich nicht nur von ihrer Form ab, sondern auch von der richtigen Pflege. In unserer Bildergalerie findest du 11 hilfreiche Tipps:

11 Pflege-Tipps für gesunde, geschmeidige Füße

11 Pflege-Tipps für gesunde, geschmeidige Füße
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle: Getty Images / AleksandarNakic

Hat dir "Fußform: Alle 5 Arten und ihre Bedeutung im Überblick" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: