Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Katzenklo reinigen: Diese wichtigen Tipps & Regeln solltest du kennen

Miau!

Katzenklo reinigen: Diese wichtigen Tipps & Regeln solltest du kennen

Du möchtest dein Katzenklo reinigen - möglichst ohne Chemie und trotzdem effizient? Wir haben ein paar Tipps gegen eine stinkende Katzentoilette für dich.

Wie oft sollte man das Katzenklo reinigen?

Da Katzen eine viel empfindlichere Nase als wir Menschen haben, solltest du besonders darauf achten, dass das Katzenklo immer sauber ist. Das bedeutet, dass Kot, große Brocken und von Urin nasse Flächen täglich entfernt werden sollten. Mit einer kleinen Schaufel geht das ganz einfach und schnell. So vermeidest du außerdem, dass deine Wohnung beim betreten diesen typischen Tiergeruch versprüht.

Je nach Art des Einstreu kannst du dir etwas mehr oder weniger Zeit lassen, wenn es um das komplette Auswechseln geht. Wenn du mehrere Katzen hast ist es vermutlich nötig, das Katzenklo häufiger komplett zu säubern.

  • Betonit (Klumpstreu): Alle 7-10 Tage empfohlen
  • Silikat-Streu: Alle 10-14 Tage
  • Pflanzliches Streu: Alle 3-4 Wochen empfohlen
Selbstreinigendes Katzenklo mit Deckel, elektrisch, Kristall-Katzenstreu, geruchsfrei
Selbstreinigendes Katzenklo mit Deckel, elektrisch, Kristall-Katzenstreu, geruchsfrei

Warum muss man das Katzenklo so oft reinigen?

Wie eingangs erwähnt, haben Katzen eine äußerst empfindliche Nase. Genauso wie wir, mögen sie keine stechenden Gerüche. Urin und Kot riechen stark - das merkst du selbst, wenn du einen Raum mit Katzenklo betrittst, das mal wieder gereinigt werden sollte. Manche Katzen sind sehr empfindlich und meiden im schlimmsten Fall die Katzentoilette. Dann markieren sie stattdessen die Wohnung und erledigen ihre Notdurft in einer anderen Ecke.

Was kann man gegen Gerüche im Katzenklo tun?

Da die Katzentoilette täglich für Urin und Kot verwendet wird, ist ein leichter Geruch nicht ungewöhnlich. Wer das Katzenklo täglich reinigt, hat aber selten ein Problem mit unangenehmen Gerüchen. Zusätzlich kannst du noch weitere Maßnahmen vornehmen, um die Gerüche gut zu binden. Eine Möglichkeit ist es, Natron auf dem Katzenstreu zu verteilen. Zwei Tüten sollten ausreichen. Natron bindet Flüssigkeiten sehr gut und verhindert, dass vor allem der Urin sofort zu riechen ist.

Manchmal ist das Katzenklo frisch gereinigt und trotzdem steigt der Geruch von Urin auf. Das liegt daran, dass sich die Flüssigkeit in das Material gefressen hat und von dort die Gerüche freigibt. Das verhinderst du am Besten, indem du unter das Streu eine Matte legst. Es gibt sogar richtige Katzenstreu-Matten, ein Müllbeutel reicht allerdings auch aus. Achte darauf, genügend Streu auf die Tüte zu legen, damit deine Katze nicht daran kratzt.

Katzenklo mit Hausmitteln sauber machen

Essig ist ein echter Allrounder beim Putzen. Ob für das Badezimmer, Treppenhaus oder beim Katzenklo: Essig ist ein super Helfer im Haushalt. Damit beseitigst du hartnäckige Flecken und Gerüche.

Achte darauf, dass du nach der Reinigung mit Essig das Katzenklo mit klarem Wasser ausspülst. Sonst bleibt der Geruch an den Wänden hängen, was deinen Stubentiger eventuell davon abhält, das frisch gemachte Katzenklo zu benutzen.

In welche Tonne gehört Katzenstreu?

Da du das Katzenstreu regelmäßig säuberst, entsteht auch eine menge Müll. Da stellt sich schnell die Frage: Wohin mit dem Katzenstreu?

In welche Mülltonne du das Streu werfen kannst, hängt vom Material ab, aus dem es hergestellt wird. Eine schnelle Antwort darauf liefert ein Blick auf die Verpackung. Üblicherweise gilt:

  • Betonit (Klumpstreu): Restmüll oder Wertstoffhof. Auf keinen Fall in die Biotonne oder Toilette geben - das Streu ist nicht biologisch abbaubar!
  • Silikat-Streu: Restmülltonne.
  • Pflanzliches Streu: Restmülltonne, kleinere Teile auch in der Toilette möglich.

Katzentoilette als Schwangere reinigen

Wenn du schwanger bist, solltest du das Katzenklo von jemandem anderes reinigen lassen. Auch, wenn dein Fellfreund sich bester Gesundheit erfreut: Für Schwangere gibt es ein Risiko, sich mit Toxoplasmose anzustecken, die wiederum die Entwicklung des ungeborenen Kindes beeinflusst.

Lebensgefahr! 13 Dinge, die du von deiner Katze fernhalten musst

Lebensgefahr! 13 Dinge, die du von deiner Katze fernhalten musst
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/graphixel

Hat Dir "Katzenklo reinigen: Diese wichtigen Tipps & Regeln solltest du kennen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich