Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Balkon katzensicher machen: Diese Tipps schützen deinen Liebling

Lebensretter

Balkon katzensicher machen: Diese Tipps schützen deinen Liebling

Deine Katze ist eine Wohnungskatze. Damit sie aber trotzdem eine Portion Sonne abbekommt, darf sie auf den Balkon. Doch wie kann man den Balkon katzensicher machen?

Was sind die Gründe für eine Wohnungskatze?

Haustiere sind etwas Tolles. Man ist nie alleine und wird stets begrüßt, wenn man von der Arbeit kommt. Ihr teilt euch Sofa und Bett, kuschelt viel und habt Spaß zusammen. Klar, dass du deinem Tier möglichst viele Freiheiten gewähren willst. Doch in der Großstadt ist das manchmal schwierig. Man teilt sich ein Treppenhaus mit anderen Mitbewohnern, die Straße ist stark frequentiert und der Balkon nicht niedrig genug, um der Katze einen Zugang zur Wohnung zu ermöglichen. Oft tauchen Katzen nach dem Freigang nicht wieder auf. Damit dir das nicht passiert, ist deine Katze ein Stubentiger. Doch auf Sonne und einen tollen Ausblick soll sie nicht verzichten. Zum Glück hast du einen Balkon. Doch wie machst du den Balkon katzensicher? 

Wieso sollte deine Katze auf den Balkon?

Wohnungskatzen sind nicht benachteiligt. Wenn sie es nicht anders kennen, schadet ihnen ihr kleines Revier nicht. Wenn du es aber erweitern möchtest und ein Balkon dein Eigen nennst, kannst du ihn für deine Katze gut absichern. Aus diesen Gründen lieben die Stubentiger den Balkon.

  • Wetter: Sonnenstrahlen und Regen fühlen sich auf der Haut ganz anders an als warme Heizungsluft. 
  • Geräusche: Kinderlachen, das Gezwitscher von Vögeln und vorbeifahrende Autos sind für Katzen interessant. 
  • Sehen: Blätter, Autos, Fußgänger und Kinder – Katzen haben auf dem Balkon viel zu beobachten. Das ist eine schöne Beschäftigung für dein Tier.
  • Duft: Der Nachbar grillt, die Bäume riechen – verschiedene Gerüche können deiner Katze eine tolle Abwechslung bieten.
  • Spielen: Ein heruntergefallenes Blatt, eine Fliege, ein Schmetterling oder eine kleine Maus – alles Dinge, die deine Katze in der Wohnung nicht mitbekommt. Doch jetzt wird sie dadurch zum Spielen angeregt. 

Warum den Balkon katzensicher machen?

Wenn du deinem flauschigen Freund diese Erlebnisse nicht länger vorenthalten willst, solltest du deinen Balkon sichern. Auch wenn Katzen von Natur aus gute Kletterer sind, sind sie teilweise leichtsinnig. Sie können abstürzen und sich verletzen. Darüber hinaus verhinderst du ungewollte Freigänge, bei denen durchaus etwas passieren kann. Sie könnten sich auf dem Dach verirren oder bei den Nachbarn vorbeischauen, die leider keine Katzen mögen. Zudem verhinderst du, dass deine Katze vom Balkon fällt, falls sie sich erschreckt oder einer Beute hinterherjagen möchte. 

Wie kann ich den Balkon katzensicher machen?

Um den Balkon katzensicher zu machen, hast du mehrere Möglichkeiten. Du solltest immer auf die Gegebenheiten des Balkons achten, um die beste Möglichkeit für dich zu entdecken. Bevor du allerdings irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen triffst, solltest du mit deinen Vermietern klären, welche Anbringungen gestattet sind. Folgende Möglichkeiten zur Absicherung hast du:

  • Katzennetz: Diese Netze sind am Stück zu bekommen, sodass du ausrechnen kannst, wie viele Meter du benötigst. Das Katzennetz sollte den Balkon komplett umschließen und einen dünnen Maschenabstand haben, damit deine Katze nicht hindurchpasst. Mit Spanngurten und Haken wird es befestigt. 
  • Katzenklappe: Damit die Katze nach Belieben auf den Balkon gehen kann, hilft eine Katzenklappe. So musst du die Tür nicht ständig öffnen.
  • Sichtschutz: Falls dein Balkon ein Gittergeländer besitzt, solltest du es mit einem Sichtschutz verkleiden. Matten aus Bambus oder Textilien helfen dabei.

Achtung mit Mülleimern und Putzmitteln, die gern auf dem Balkon gelagert werden. Um den Balkon katzensicher zu machen, solltest du alles, was deiner Katze gefährlich werden könnte, entfernen. Verteil Spielzeuge und Rückzugsorte, damit sie sich auf dem Balkon wohlfühlen kann. 

Es ist gar nicht schwer, deiner Flauschtatze mehr spannende Möglichkeiten im Alltag zu bieten. Ein Ausflug auf den Balkon ermöglicht ihr viele tolle Eindrücke. Wenn du das Einverständnis deines Vermieters bekommen hast, deinen Balkon katzensicher zu machen, solltest du ihn ausmessen. So findest du schnell heraus, wie viel Netz du benötigst. Die Anbringung ist einfach und so kann deine Katze bald ihr Territorium auf dem Balkon erweitern.

Welche Katzenrasse passt zu dir?

Unsplash/Tran Mau Tri Tam

Frage 1 von 15

Welche Musikrichtung magst du am liebsten?

Bildquelle:

Getty Images/Smiljana Djordjevic

Hat Dir "Balkon katzensicher machen: Diese Tipps schützen deinen Liebling" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich