Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Fashion-Traum

Ankleidezimmer - Platz für Deine Kleidung

Ankleidezimmer - Platz für Deine Kleidung

Welche Frau träumt nicht von einem Raum ganz für sich allein – voll mit Dingen, die sie noch schöner machen und ihrem Körper schmeicheln? Ein Ort der Ästhetik, der jedem Fashion-Victim das Herz schneller schlagen lässt? Die Rede ist vom Ankleidezimmer! Der Raum, dessen gesamte Fläche einzig und allein die fleißigen Shopping-Ergebnisse seiner Besitzerin beherbergt, ist in den meisten Haushalten auf dem Vormarsch. Dabei ist das Ankleidezimmer mittlerweile nicht mehr nur ein besonderes Extra, das sich in die Kategorie „Luxus“ einordnen lässt. Diese vier Wände schaffen zudem zusätzlichen Stauraum und sorgen für eine intelligente Raumaufteilung!

Als „Schnickschnack“ mag so mancher Mann diesen Raum betiteln und dabei belustigt den Kopf schütteln. Doch Frauen wissen es besser: Ein Ankleidezimmer ist nicht einfach nur ein unnötiges Extra. Die persönliche Styling-Oase hält in immer mehr Haushalten Einzug. War früher noch der gute, alte Kleiderschrank der unantastbare Hüter der Bekleidung, so ist heute das Ankleidezimmer das geräumigere und zeitgemäßere Pendant. Ein Ankleidezimmer bietet jede Menge Platz, um die Lieblingsstücke faltenfrei und ordentlich gebügelt zu platzieren – und dabei die eigene Wohnung in ein Modeparadies zu verwandeln! Anstatt Deine Kleidung kreuz und quer an verschiedenen Orten zu horten, versammelt sie sich nun übersichtlich an ein und demselben Platz. Nie wieder Kleidung suchen und gehetzt Durch die Wohnung zum nächsten Spiegel stürmen – das Ankleidezimmer sieht Besseres für Dich vor!

Warum ausgerechnet ein Ankleidezimmer?

Kleiderschränke haben in vielen Wohnungen bereits ausgedient. Die massiven Stücke galten vor einigen Jahren zwar noch als selbstverständliches Möbelstück in jedem Schlafzimmer. Doch mittlerweile gerät der Holzriese immer weiter ins Abseits, denn das Ankleidezimmer löst den Kleiderschrank immer mehr ab. Gründe dafür gibt es genug. Das Aussehen spielt in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle – klar, dass da auch die Anzahl der Klamotten in den Kleiderschränken mit weiblichen Eigentümern kontinuierlich wächst. Sendungen wie „Shopping Queen“ sind bereits ganz auf das beliebte Hobby, das Einkaufen, ausgerichtet und zeigen, wie viel Spaß der textile Wahnsinn machen kann. Bevor der heimische Kleiderschrank die Chance bekommt, auseinanderzuplatzen, sorgen clevere Shoppingfans jedoch dafür, dass genügend Stauraum für die neuesten Eroberungen vorhanden ist. Schließlich müssen die guten Stücke, in denen man sich tagtäglich oder auch nur zu besonderen Anlässen präsentiert, auch sorgfältig aufbewahrt werden. Ein Ankleidezimmer bietet dafür die passende Gelegenheit: Der ganz persönliche Raum für Fashionistas ist einzig und allein auf Deine Kleidung ausgerichtet.

 Das Ankleidezimmer hält immer mehr Einzug in deutschen Haushalten
Ein Ankleidezimmer macht sich immer gut - egal, ob groß oder klein

Dabei kannst Du das Ankleidezimmer praktischerweise so gestalten, dass Du all Deine Klamotten direkt im Blick hast. So schaffst Du es, immer wieder andere Stücke zu kombinieren und jeden Tag einen anderen Look zu kreieren. Nie wieder beginnt die nervenaufreibende Suche nach dem passenden Outfit am frühen Morgen oder vor einem wichtigen Termin im tiefsten Winkel Deines höhlenartigen Schrankes. Auch bereits gebügelte Kleidung sieht nach der Arbeit mit dem Eisen noch immer glatt und ordentlich aus – schließlich kannst Du in einem Ankleidezimmer all Deine Klamotten separat auf Bügeln platzieren. Faltige Blusen, die Dir vor dem Gang in den Schrank noch knitterfrei entgegenstrahlten und plötzlich zerknautscht wieder auftauchen, gehören mit dem Ankleidezimmer der Vergangenheit an.
Natürlich ist ein Ankleidezimmer aber auch eine Platzfrage. Allerdings muss es sich nicht zwangsläufig um einen großen Raum handeln. Ein Ort „only for fashion“ kann, wenn nicht vorhanden, selbst gestaltet werden – mit Raumtrennern. Auch aus einem solchen kannst Du viel mehr herausholen als aus einem wuchtigen Schrank, der ja ebenfalls viel Platz in Anspruch nimmt.

Wie richte ich mein Ankleidezimmer ein?

Vielleicht glaubst Du, dass Du Dir ein Ankleidezimmer eigentlich gar nicht leisten kannst oder dass Deine Wohnung ja gar kein Extra-Zimmer bietet: Keine Sorge! Den Traum vom Ankleidezimmer kannst Du auf unterschiedlichste Weise wahr werden lassen. Ein „klassisches Ankleidezimmer“ ist natürlich die Idealvariante einer Styling-Oase: Ein ganzer Raum – je größer, desto besser – nur für Deine Kleidung und Accessoires und Schuhe! Herrlich! Doch nicht jeder ist finanziell so gut gestellt, dass solche vier Wände mal eben im Budget enthalten sind. Aber vielleicht kannst Du ja in Deiner Wohnung eine etwas geräumigere Ecke entbehren, die Du mit einem Raumtrenner wie z.B. einem großen hellen Regal, vom Rest der Wohnung separieren kannst. Sozusagen ein V.I.P.-Bereich für Deine Lieblingsstücke! Das Regal selbst sollte sich farblich und vom Stil her harmonisch in das Gesamtbild Deiner Wohnung einfügen, damit der Schnitt nicht allzu hart wirkt. Die Fächer des Regals kannst Du ja bereits mit Kleidung oder Taschen befüllen und mit kleinen Zimmerpflanzen und etwas Deko zusätzlich wohnlich gestalten. An einer Wandseite sollte natürlich ein Ganzkörperspiegel nicht fehlen – schließlich willst Du ja wissen, wie Du von Kopf bis Fuß in Deinen Outfits wirkst. Ein zweiter Spiegel auf der danebenliegenden Wandseite Deines Ankleidezimmers gibt Dir zudem die Möglichkeit, Dich von allen Seiten zu betrachten. Es kann sich dabei auch um schmale, fein geschnittene Spiegelvarianten handeln – bei wenig Stauraum geht es immerhin um jeden Zentimeter, der gewonnen werden kann. Helle und warme Farben für die Wände lassen den Raum größer und gemütlicher erscheinen. Eine helle Wand mit farbigen Akzenten ist für ein eher kleines Ankleidezimmer ideal. Auch der Boden sollte bei einem kleinen Ankleidezimmer oder einer eigens dafür eingerichteten Ecke eher hell sein. Ein kleiner Teppich, um kalte Füße beim Umziehen zu vermeiden, macht den Raum zudem noch gemütlicher.
Große Ankleidezimmer bieten natürlich viel mehr Einrichtungsmöglichkeiten: Neben klassischen Möbelstücken wie Kleiderschrank, Kommoden und Regalen sind zusätzliche Ablagemöglichkeiten zu empfehlen. Ein Herrendiener sowie ein Hocker eignen sich hierfür sehr gut. Ein Korbsessel kann ebenfalls als Ablage dienen und ist zugleich eine wunderschöne Dekoration und sorgt für Gemütlichkeit. Praktisch sind zudem Wandhaken mit Raumsparbügeln.

Wie Du Dein Ankleidezimmer einrichtest, richtet sich natürlich in erster Linie nach Deinem persönlichen Geschmack. Sowohl Kleiderschränke als auch Regale haben Vorteile, die Dir Deine Entscheidung erleichtern können. Je mehr Platz Du hast, desto größer ist natürlich die Gestaltungsvielfalt Deines Fashionparadieses. Ein Ankleidezimmer ist dabei so individuell wie Dein eigener Kleidungsstil. Tobe Dich aus und lasse Deiner Kreativität freien Lauf beim Einrichten Deines ganz persönlichen Ankleidezimmers!

Bildquelle: Thinkstock/iStock/Matias Causa

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich