Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dream-Team: So erkennst du einen glücklichen Freundeskreis

Immer füreinander da

Dream-Team: So erkennst du einen glücklichen Freundeskreis

Es ist ein schönes Gefühl Menschen im Leben zu haben, mit denen man durch dick und dünn gehen kann. Das muss nicht immer nur auf die Familie zutreffen, sondern auch auf die Leute, die uns außerdem nahestehen: unsere Freunde. Enge Freundschaften, in denen alle füreinander durchs Feuer gehen würden – es gibt sie nur noch selten. Genau deshalb ist es aber schwer zu erkennen, welche Freundeskreise besonders glücklich sind und besonders gut zusammenhalten. Wir zeigen dir die Merkmale, an denen du glückliche Freunde erkennst.

Woran erkennt man einen glücklichen Freundeskreis?

#1 Immer in Kontakt

Gute Freundschaften bedeuten nicht automatisch, dass ihr jeden Tag miteinander verbringen oder ständig miteinander Whatsapp-Nachrichten austauscht. Vielmehr geht es darum, regelmäßig, aber auch mit ein paar Abständen, miteinander Kontakt zu haben. Vielleicht trefft ihr euch ja jedes Wochenende oder telefoniert dreimal in der Woche? Manchmal reichen ja auch zwei Treffen im Monat – je nachdem, wie weit ihr voneinander entfernt seid und je nachdem, wie viel Zeit ihr neben Job und Familie habt. Eines ist jedoch wichtig: Eine Regelmäßigkeit. So seid ihr immer up to date und tut einander immer wieder etwas Gutes.

Mit Freunden etwas zusammen zu unternehmen, ist jedes Mal etwas Besonderes. Wisst ihr schon, was ihr demnächst machen möchtet? Vielleicht eine kleine Netflix-Party? Im Video erfährst du, wie das funktioniert:

#2 Unterschiedliche Charaktere

Nicht nur generell in der Gesellschaft, sondern auch innerhalb einer Gruppe an Freunden sind verschiedene Charaktere ein absolutes Muss. Dabei geht es vor allem um die vielfältigen Erlebnisse und Geschichten, die ihr miteinander erlebt. Freundschaft bedeutet nämlich nicht immer, dass alle aus einem Freundeskreis immer nur alles als Gruppe unternehmen, sondern auch mal vereinzelt als kleine Gruppe. Mit den einen kann man wunderbar tiefgründige Gespräche führen und hat immer einer Schulter zum Anlehnen. Andere wiederum sind die perfekten Begleiter für verrückte Abenteuer. Vielleicht geht ihr zum Bungee-Jumping oder wagt einen Fallschirmsprung?

#3 Alle für einen

Eine der wichtigsten Grundlagen einer Freundschaft ist, sich auf die jeweils anderen verlassen zu können. Denn, wer sich nicht bemüht, dem ist die Freundschaft nicht so wichtig. Kommt jemand immer zu spät oder sagt die Person immer wieder ab? Hilft sie beim Umzug oder holen sie dich auch mal von irgendwo ab, wenn du anders nicht wieder wegkommst? In guten und glücklichen Freundeskreisen kann man sich so auf alle anderen verlassen.

#4 Weniger ist mehr

Ein glücklicher Freundeskreis bedeutet nicht, sich mit unzähligen Leuten zu umgeben. Die besten Freunde findet man eher in kleinen Gruppierungen. Warum? Weil man in kleineren Gruppe deutlich mehr mit den einzelnen Personen verbringt als in größeren. Du hast zwanzig Leute in deinem Freundeskreis? Wie oft kannst du dich mit jedem einzeln treffen? Deutlich seltener als wenn du mit fünf oder sechs Personen gut befreundet bist, oder? Oft solltest du abwägen und schauen, wer dir von all diesen Leuten am nächsten steht. Das sind die wirklich engen Freunde.

Hast du enge Freunde oder sind es eher gute Bekanntschaften? Teste jetzt, ob ihr beste Freunde seid!

Seid ihr beste Freunde?

Bildquelle:

Unsplash/Simon Maage

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich