Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Technik
  4. Wäschetrockner im Test: Die drei besten Modelle laut Stiftung Warentest

Alles in trockenen Tüchern

Wäschetrockner im Test: Die drei besten Modelle laut Stiftung Warentest

trockner
© Getty Images/fizkes

Die einen können nicht ohne ihn, für die anderen ist er unnütze Geldverschwendung: Der Trockner. Diejenigen, die keine Lust mehr auf Wäscheständer in der Wohnung und Warten auf trockene Wäsche haben, sind mit einem solchen Gerät aber bestens bedient. Doch welches soll es sein? Wir zeigen dir hier die drei besten Wäschetrockner laut Stiftung Warentest in unterschiedlichen Preisklassen.

Nasse Wäsche rein, Tür zu, Knopf drücken, fertig! So ein Trockner erleichtert einem den Haushalts-Alltag sehr. Doch bei so vielen verschiedenen Geräten auf dem Markt kann die Auswahl schon mal erschwert werden. Wenn du überlegst, dir einen neuen Wäschetrockner zuzulegen, können dir die Ergebnisse der Stiftung Warentest helfen. Diese hat nämlich 15 Trockner zwischen 450 und mehr als 1.200 Euro ganz genau untersucht. Die drei Testsieger zeigen wir dir hier im Detail. Einer der Testsieger und unser Preistipp ist der Trockner von Bosch. Für knapp 600 Euro ist er unter anderem bei Media Markt erhältlich.

BOSCH WQG 241030

BOSCH WQG 241030

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.05.2024 11:35 Uhr

Wäschetrockner im Test: Das hat die Stiftung Warentest untersucht

Eine wichtige Frage, die sich bei Trocknern aufdrängt, ist ja vor allem: Wie sparsam ist ein Wäschetrockner? Denn als effizient gelten die Geräte nicht unbedingt. Die gute Nachricht ist aber: Alle getesteten Modelle verfügen über das Energielabel A +++. Zudem handelt es sich um Kondensationstrockner mit Wärmepumpe. Das Positive bei diesen Geräten ist laut Stiftung Warentest: „Auf die Dauer trocknen diese Geräte am sparsamsten in den Wintermonaten größtenteils sogar sparsamer als mit der Wäscheleine in der Wohnung.“ Zudem sollen Wärmepumpentrockner die Wäsche mit vergleichsweise niedrigen Temperaturen schonen, so die Tester weiter.

Anzeige

Neben dem Testpunkt Umwelteigenschaften, der mit 20 Prozent in die Wertung einfließt, war der Stiftung Warentest vor allem das Trocknen wichtig (45 Prozent). Auch die Handhabung (30 Prozent) wurde überprüft sowie die Sicherheit (5 Prozent). Über die Jahre hinweg hat die Stiftung Warentest ganze 88 Wäschetrockner getestet, die Tests aus den letzten Jahren sowie den aktuellen kannst du kostenpflichtig hier nachlesen. Die Ergebnisse aus dem neuesten Test bzw. die drei Testsieger stammen aus dem Jahr 2023, wir können sie dir aber weiterhin wärmstens empfehlen. In dieser Tabelle findest du einen Überblick.

Wäschetrockner im Test 2024: Die drei Testsieger

Testsieger Preistipp & Platz 2Platz 3
MIELE TCF770WP
MIELE TCF770WP
ab 1.208,00 €
BOSCH WQG 241030
BOSCH WQG 241030
ab 619,99 €
SIEMENS WQ33G2D40
SIEMENS WQ33G2D40
ab 679,99 €
Bewertung
Stiftung Warentest
Gut (1,9)
Stiftung Warentest
Gut (2,0)
Stiftung Warentest
Gut (2,0)
Pro & Contra
  • Trocknen „gut“ (1,8)
  • Umwelteigenschaften „sehr gut“ (1,5)
  • Bedienung per App möglich
  • vergleichsweise teuer
  • Trocknen „gut“ (1,9)
  • Umwelteigenschaften „gut“ (1,7)
  • Schnelles Pflegeleichtprogramm
  • vergleichsweise günstig
  • Trocknen „gut“ (1,9)
  • Umwelteigenschaften „gut“ (1,7)
  • leise
  • Schnelles Pflegeleichtprogramm
Details
Energielabel laut Hersteller A +++A +++A +++
Maximale Füllmenge 8 kg8 kg8 kg
Stromkosten in 10 Jahren (bei aktuell steigenden Preisen)612 Euro663 Euro 663 Euro
Zeitvorwahl
Verfügbar bei1.208,00 €619,99 €679,99 €

Bester Wäschetrockner von Miele

Der Testsieger unter den Wäschetrocknern ist ein Modell von Miele – und auch eins der teuersten im Test. Mit knapp 1.220 Euro machst du zwar keinen Schnapper, aber erhältst einen guten und zuverlässigen Trockner. Die Gesamtbewertung liegt bei „gut“ (1,9) in der Teilnote Trocknen gab es ebenfalls ein „gut“ (1,8). Im Programm „Baumwolle schranktrocken“ und „Pflegeleicht schranktrocken“ schnitt der Trockner besonders gut ab. Was außerdem positiv am Miele-Modell ist, ist seine Energieeffizienz. Für den Punkt Umwelt gab es die Note „sehr gut“ (1,5), nur ein weiteres Modell der Marke erzielte diese Note. Die Stromkosten in zehn Jahren (bei aktuell steigenden Preisen) betragen laut Berechnungen der Stiftung Warentest 612 Euro.

Den Testsieger kannst du unter anderem bei Media Markt kaufen.

MIELE TCF770WP

MIELE TCF770WP

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.05.2024 09:33 Uhr

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

  • Trocknen „gut“ (1,8)
  • Umwelteigenschaften „sehr gut“ (1,5)
  • Bedienung per App möglich
  • vergleichsweise teuer
Anzeige

Noch mehr Insights über die Stiftung Warentest und Co. erfährst du in unserem Video:

Stiftung Warentest, Öko-Test und Co.: Auf diese 5 Dinge solltet ihr achten
Stiftung Warentest, Öko-Test und Co.: Auf diese 5 Dinge solltet ihr achten Abonniere uns
auf YouTube

Platz 2 & Preistipp: Wäschetrockner von Bosch

Auf dem zweiten Platz des Stiftung-Warentest-Rankings landet ein Wäschetrockner der Marke Bosch. Er kostet nur knapp halb so viel wie der Testsieger, weswegen er gleichzeitig unser Preistipp ist. Der Trockner erhielt die Gesamtnote „gut“ (2,0) und punktet vor allem in den Punkten Trocken (1,9) und Umwelteigenschaften (1,7). Auch das schnelle Pflegeleichtprogramm der Maschine mit einer Zeit von 0:57 Stunden ist perfekt für eine einfache und schnelle Wäsche. Die Stromkosten in zehn Jahren (bei aktuell steigenden Preisen) betragen laut Berechnungen der Stiftung Warentest 663 Euro.

Den Trockner findest du unter anderem bei Media Markt.

BOSCH WQG 241030

BOSCH WQG 241030

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.05.2024 11:35 Uhr

Die Vorteile im Überblick:

  • Trocknen „gut“ (1,9)
  • Umwelteigenschaften „gut“ (1,7)
  • Schnelles Pflegeleichtprogramm
  • vergleichsweise günstig
Anzeige

Platz 3: Wäschetrockner von Siemens

Den dritten Platz teilen sich zwei Geräte; eins von ihnen ist ein Wäschetrockner von Siemens. Er schneidet im Punkt Trocknen („gut“ 1,9) noch etwas besser ab, weshalb er unsere Empfehlung ist. Das Siemens-Modell kann in allen Programmen überzeugen – lediglich bei voller Beladung im Programm „Baumwolle schranktrocken“ könnte die Wäsche etwas trockener sein. Ebenfalls positiv sind die geringe Lautstärke des Trockners und seine Umwelteigenschaften („gut“ 1,7). Die Stromkosten in zehn Jahren (bei aktuell steigenden Preisen) betragen laut Berechnungen der Stiftung Warentest 663 Euro.

Den Wäschetrockner von Siemens findest du bei Media Markt.

SIEMENS WQ33G2D40

SIEMENS WQ33G2D40

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 21.05.2024 11:26 Uhr

Wie teuer ist ein guter Wäschetrockner?

Wie die Ergebnisse von Stiftung Warentest zeigen, lohnt es sich, auf die Details zu achten. So bekommst du den zweitplatzierten Wäschetrockner schon für knapp 600 Euro und zwar mit guten Eigenschaften. Gleichzeitig ist ein weiteres günstiges Modell von Hoover für rund 480 Euro auf dem letzten Platz der Wertung gelandet, weil das Trocknen nur „ausreichend“ ist. Der Testsieger für knapp 1.220 Euro ist vor allem für Familien, die viel Wäsche trocknen, empfehlenswert. Für Single- oder Zweipersonenhaushalte bist du mit Geräten zwischen 600 und 720 Euro aber bestens bedient.

Wie benutze ich einen Wäschetrockner besonders stromsparend?

Auch wenn alle drei Modelle in Sachen Stromsparen gute Noten erzielen, gibt es einige Tricks, wie du noch mehr Strom sparen kannst. So solltest du deinen Wäschetrockner am besten benutzen, um den Energieverbrauch gering zu halten:

  • Wähle die richtige Beladung: Achte darauf, den Wäschetrockner nicht zu voll zu beladen. Eine überfüllte Trommel kann die Luftzirkulation beeinträchtigen und den Trocknungsprozess verlängern, was mehr Energie verbraucht.
  • Schleudern vor dem Trocknen: Lasse deine Wäsche vor dem Trocknen gründlich schleudern, entweder in der Waschmaschine oder indem du sie selbst auswringst. Je trockener die Wäsche in den Trockner kommt, desto weniger Energie wird benötigt, um sie komplett zu trocknen.
  • Verwende die richtige Trocknereinstellung: Moderne Wäschetrockner bieten verschiedene Trocknungsprogramme an. Wähle die richtige Einstellung für den jeweiligen Wäschetyp. Wenn die Wäsche bereits relativ trocken ist, kannst du auch einen kürzeren Trockenzyklus wählen.
  • Reinige den Flusenfilter regelmäßig: Ein verstopfter Flusenfilter beeinträchtigt die Luftzirkulation und erhöht den Energieverbrauch. Reinige den Filter am besten nach jeder Trocknung, um eine optimale Leistung zu gewährleisten.
  • Platziere den Trockner richtig: Stelle sicher, dass der Wäschetrockner richtig platziert ist und genügend Raum für die Luftzirkulation um ihn herum vorhanden ist. Achte darauf, dass keine Wärmequellen – z.B. der Kühlschrank – in der Nähe sind, die den Trockner zusätzlich aufheizen könnten.
  • Trockne mehrere Ladungen nacheinander: Wenn du mehrere Ladungen Wäsche zu trocknen hast, kannst du den Wäschetrockner effizienter nutzen, indem du die Trocknerladungen direkt hintereinander durchführst. Dadurch wird die Restwärme im Trockner genutzt und weniger Energie benötigt, um den Trockner erneut aufzuheizen.
  • Zeitvorwahl nutzen: Wenn dein Wäschetrockner über eine Zeitvorwahl verfügt, kannst du die Trockenzeiten so einstellen, dass der Trockner zu Zeiten mit geringerer Stromnachfrage arbeitet, z. B. in der Nacht.
Anzeige

Wenn du dich für die Ergebnisse der Stiftung Warentest interessierst, klicke dich unbedingt durch unsere Bildergalerie. Hier haben wir 35 Testsieger aus den unterschiedlichsten Kategorien für dich zusammengefasst:

Stiftung Warentest: 35 Testsieger, die du unbedingt kennen solltest

Stiftung Warentest: 35 Testsieger, die du unbedingt kennen solltest
Bilderstrecke starten (37 Bilder)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.