Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Wie funktioniert Snapchat?

Gehypte App

Wie funktioniert Snapchat?

Trends im Bereich der Social Media- und Messenger-Anwendungen verändern sich schnell. Wer vor einem Jahr mit der Nutzung von Facebook, Twitter und Instagram noch up to date war, hat es wahrscheinlich schon festgestellt: Seit einiger Zeit geht nichts mehr ohne Snapchat. Doch wie funktioniert die App, die mittlerweile auch nahezu alle Blogger und Youtuber nutzen?

Snapchat ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch: Im Google Play Store landet die App bei den Downloads von kostenlosen Apps auf einem Platz in den Top Ten. Die Motive der User sind immer dieselben. Die meisten Leute nutzen Snapchat wie auch Instagram zur Unterhaltung. Es macht ihnen Spaß, Einblicke in das Leben anderer Leute zu erhalten – seien es Freunde oder prominente Inspirationsgeber. Viele Nutzer haben Snapchat aber tatsächlich vor allem aus Neugier installiert. Sie wollen wissen, wie die App funktioniert, von der alle reden.

Wie funktioniert Snapchat?
Snapchat erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Sobald man die Funktionsweise der App einmal verstanden hat, bietet sie jede Menge Möglichkeiten.

Es bleibt Dir überlassen, ob Du Deinen Snapchat-Account nur für Deine Freunde freigibst oder Dir prinzipiell jeder folgen kann, der Deinen Account findet. Dann lässt sich Snapchat auf verschiedene Weisen nutzen:

  • Chat
  • Videochat
  • Erstellen von Snaps
  • Anlegen einer Snap Story

Mit Freunden chatten über Snapchat

Um einen Chat mit einem Deiner Kontakte zu beginnen, wählst Du in deinem Nachrichteneingang den Namen eines Kontakts aus und ziehst ihn nach rechts. Hier kannst Du Textnachrichten und auch Videos austauschen. Sobald Du und Dein Chatpartner das Chatfenster verlassen haben, werden eure Nachrichten aus den Chat gelöscht.

Einen Video Chat starten

Wenn Du und einer Deiner Freunde anwesend sind, wird das mit dem „Here-Symbol“ (einem Kreis) angezeigt, das seine Farbe von gelb zu blau ändert. Wenn Du dieses Symbol gedrückt hältst, kannst Du ein Live-Video oder eine Live-Audio-Datei an deinen Kontakt schicken. Halten Du und Dein Kontakt den „Here“-Button zur gleichen Zeit gedrückt, kommt ein Video-Chat zwischen Euch zustande. Du kannst auch auswählen, ob Du Deine Frontkamera oder die ‚normale‘ nutzen möchtest. Dafür musst du nur mit dem Finger auf dem Display von oben (vordere Kamera) nach unten ziehen (hintere Kamera).

Snaps einfach versenden und empfangen

Als Snaps bezeichnet man die Bilder und Videos, die man per Snapchat empfängt und sendet. Diese werden je nach Deiner individuellen Einstellung bis zu maximal zehn Sekunden angezeigt. Sobald Videos und Fotos vom Empfänger gesehen wurden, verschwinden sie standardmäßig sowohl vom Smartphone als auch von den Servern von Snapchat. Hier liegt einer der Vorteile, den viele User schätzen: Es werden nicht so viele Nutzerdaten gespeichert wie bei Facebook und Co. Du hast jedoch die Möglichkeit, Deine Snaps, die Du selbst erstellt hast, auf Deinem Smartphone abzuspeichern. Außerdem hat der Empfänger Deiner Nachricht prinzipiell die Möglichkeit, einen Screenshot Deiner Fotos zu machen - darüber solltest Du Dir im Klaren sein.

So erstellst Du eine Snapchat-Story

Bei Snapchat ist es möglich, einzelne Snaps zu einem Album zu verbinden. Dieses wird dann als Snapchat-Story oder auf deutsch als Snapchat-Geschichte bezeichnet. In der Story können Videos und Fotos gleichermaßen enthalten sein. Die Story ist für Follower dann bis zu 24 Stunden sichtbar. Im Gegensatz zu den üblichen Snaps können die Bilder und Videos immer wieder angesehen werden und löschen sich nicht nach einmaligem Betrachten von selbst.

  • Nachdem Du Snapchat geöffnet hast, musst Du auf den weißen Kreis tippen, um einen neuen Snap zu erstellen.
  • Anschließend musst Du auf den weißen Kreis mit dem Kreuz in der oberen Ecke tippen – dann wir Dein Snap zu Deiner Snapchat-Story hinzugefügt.
  • Es besteht außerdem die Möglichkeit, auf den Pfeil unten rechts zu klicken. Auch so kannst Du einen Snap hinzufügen. Dann musst Du nur noch die Option „Hinzufügen“ auswählen und schon wird der neue Snap zum Teil Deiner Snapchat-Story.

Auf den einzelnen Snaps Deiner Snapchat-Story ist oben rechts ein Kreis sichtbar, der anzeigt, wie viel Zeit noch verbleibt, bis der Snap nach 24 Stunden gelöscht wird. Auch die Viewer der Snapchat-Geschichte sind für denjenigen, der sie erstellt hat, sichtbar.

Welche Vorteile haben User bei Snapchat?

Snapchat speichert wesentlich weniger Nutzerdaten als Facebook oder Instagram. Deswegen es bei vielen Usern so beliebt ist. Daher wurde Snapchat zunächst vor allem für Sexting genutzt. So können User sich gegenseitig Nacktbilder schicken, ohne dass sie befürchten müssen, dass diese in die falschen Hände gelangen. Außerdem lässt sich Snapchat einfach handhaben: Man muss nicht zwangsläufig Texte tippen, um zu kommunizieren – ein Video oder Foto reichen. Emojis, Animationen und Filter können vom User leicht in die Snaps eingefügt werden, sodass er gleich loslegen kann.

Wie auch bei Instagram, kann man auch bei Snapchat seinem Lieblingsstar, Lieblings-Youtuber oder Lieblings-Blogger folgen. Die meisten von ihnen haben das Potenzial, was in Snapchat steckt erkennt und nutzen die App, um eine unmittelbare Nähe zu ihren Fans und Followern zu schaffen. So beantworten die Stars beispielsweise Fragen, die sie von ihnen per Video erhalten haben ebenfalls mit einer Video-Message, die gleich für alle Follower sichtbar ist. Youtuberin Dagi Bee erklärt ihren Fans außerdem ihre persönlichen Tipps und Tricks für Snapchat:

Bildquelle: Getty Images/ AFP/ Lionel Bonaventure

Galerien

Lies auch

Teste dich