Babykalender

Dein Baby 2 Monate nach der Geburt: Tipps zur Entwicklung und Förderung

Ab der fünften Lebenswoche ist Dein Kind schon kein Neugeborenes mehr. In der Entwicklung ist es schon fitter geworden und es nimmt seine Umwelt aufmerksamer wahr. Du als Mami stößt nun bestimmt auch langsam an Deine Grenzen. Wann hast Du das letzte Mal ausgeschlafen?

Im Video: 11 aufregende Meilensteine im ersten Jahr

Wahrscheinlich ist es schon länger her und Du fühlst Dich ausgelaugt. Nutze die Unterstützung Deiner Familie. Dein Partner, Deine Eltern, die Schwiegereltern und Freundinnen sind für Dich da und viele freuen sich, wenn sie Dich unterstützen können. Wenn ein Baby 2 Monate alt ist, kann es in der Regel bereits einige Stunden ohne Dich auskommen, sodass Du Dich auch einmal richtig entspannen kannst. Du kannst die Freizeit sicherlich dringend gebrauchen. Nutze die Zeit für Dich oder unternehme einmal wieder etwas mit Deinem Partner.

Baby, 2 Monate: Motorik

Baby, das nach einer Hand greift

Mit 2 Monaten wird der Greifreflex ausgeprägter.

Die motorischen Fähigkeiten von Deinem Baby 2 Monate nach der Geburt haben sich bereits sehr verbessert. Dein Baby ist inzwischen in der Lage sein Köpfchen kurz im 45 Grad Winkel anzuheben, denn die Muskeln entwickeln sich und können nun immer mehr Gewicht halten. Zusätzlich wird Dein Baby nun auch anfangen, kräftig mit Beinen und Armen zu strampeln. Das kann sogar dazu führen, dass Dein Kleines sich auf diese Weise das erste Mal alleine in eine bestimmte Richtung bewegt. Auf dem Rücken liegend kann es sich nun so mit den Beinen abstoßen, dass es ein wenig nach hinten robbt. Auch der Greifreflex wird bei Deinem Baby 2 Monate nach Entbindung immer ausgeprägter. Allerdings ist alles noch ein wenig unkoordiniert und es geht so mancher Griff ins Leere. Die Fingerchen werden für Dein Baby im 2. Monat hochinteressant und genau untersucht. Dabei spielt auch der Mund eine bedeutende Rolle. Dein Baby wird versuchen, alles in seinen Mund zu stecken, was es in die Finger bekommt, um es besser untersuchen zu können. Das gilt für Finger genauso wie für Spielzeug. Ab sofort solltest Du also besonders gut aufpassen, dass Dein Baby gut 2 Monate nach der Geburt nichts Gefährliches in die Finger kriegt.

Baby, 2 Monate: Sinneswahrnehmung

Baby in einem Kinderwagen.

Mit 2 Monaten kann Dein Baby immer mehr erkennen.

Der Sehsinn ist bei Deinem Baby gut 2 Monate nach der Geburt noch nicht sonderlich gut ausgeprägt. Es ist zwar nicht blind wie ein Maulwurf, aber im Moment erkennt es nur Dinge, die ca. 30 cm von seinem Gesicht entfernt sind. Es kann aber schon Gesichter unterscheiden und weiß sehr genau, wer seine Mama ist und wer nicht und ist nun auch schon in der Lage Personen eine Zeit lang mit den Augen zu fixieren und zu verfolgen. Auch das Babyspielzeug wird nun bereits interessiert beobachtet von Deinem Baby. 2 Monate nach Entbindung kann Dein Kleines sich jedoch nur für wenige Sekunden am Stück konzentrieren. Am meisten reagiert Dein Baby in dieser Phase übrigens auf Gegenstände in kräftigen und bunten Farben. Doch auch Geräusche werden bereits lokalisiert und Dein Baby wird mit den Augen nach der Geräuschquelle suchen. Klappernde Geräusche, wie beispielsweise ein Schlüsselbund, werden Dein Baby mit 2 Monaten besonders begeistern. Wenn Dein Kind jedoch im 2. Monat noch nicht darauf reagiert, solltest Du unbedingt Deinen Kinderarzt aufsuchen.

Baby, 2 Monate: Kommunikation

Bald wird Dein Baby zum ersten mal lächeln

Das erste Lächeln ist das Schönste.

Jetzt ist Dein Baby 2 Monate auf der Welt und Du wirst langsam merken, dass es Dir sehr aufmerksam zuhört, wenn Du mit ihm sprichst. Es kann auch gut passieren, dass Dein Baby mit 2 Monaten nun anfangen möchte zu antworten. Natürlich kann es noch keine verständlichen Laute bilden, aber ein Gurren oder ein kehliger Ton können dem Kleinen bereits entweichen. Im Gegensatz zu Lauten, die Dein Baby vorher produziert hat, ist dieses Lallen bereits eine bewusste Imitation der Laute, die Mami und Papi von sich geben. Sämtliche Dinge werden nun von Deinem Kleinen kommentiert und es wird Dir bereits mit Lauten antworten, wenn Du mit ihm sprichst. Außerdem wird Dein Baby eine Fähigkeit erlernen, die ihm Tür und Tor öffnen wird: Es beginnt zu lächeln und damit wirst Du für viele Anstrengungen belohnt werden. Hat Dein Baby 2 Monate nach der Geburt schon gelächelt?

Baby, 2 Monate: Ernährung

Stillendes Baby.

Ernährung spielt nach wie vor eine große Rolle.

Wer groß und stark werden möchte, muss essen. Dies gilt ganz besonders für ein Baby 2 Monate nach der Geburt. Doch keine Angst, dass Dein Kleines zu wenig Muttermilch oder Premilch zu sich nimmt: Die meisten Babys machen in dieser Zeit nach wie vor lautstark auf sich aufmerksam, wenn sie Hunger haben. Du als Mutter wirst beim Weinen auch häufig zuerst an Hunger denken. Oft weint Dein Baby 2 Monate nach Entbindung aber aus den unterschiedlichsten Gründen. Je mehr Dein Kleines sich entwickelt, desto unterschiedlicher werden auch die Gründe für das Weinen. Gut, dass die meisten Mütter intuitiv am Schreien ihres Kindes feststellen können, was den Kleinen denn fehlt. Kannst Du bereits Unterschiede beim Schreien feststellen?

Baby, 2 Monate: Gesundheit

Baby beim Arzt.

Die U3 ist eine wichtige Kontrolluntersuchung.

Die U3 steht an für Dein Baby. 2 Monate nach der Geburt sollte diese in etwa stattfinden, wenn nicht sogar bereits etwas früher. Untersucht werden die Organsysteme des Babys und die Hüftgelenke. Außerdem besteht die Möglichkeit auf eine Ultraschalluntersuchung, bei der nach Fehlbildungen in Hüfte und Umgebung gesucht wird. Stellt sich hier heraus, dass die Hüften Deines Babys noch nicht weit genug entwickelt sind, kommt Ihr im 2. Monat wohl nicht um eine Spreizhose herum. Dieses orthopädische Hilfsmittel hält beide Hüftgelenke und spreizt die Beine. Das Wachstum der Gelenkpfanne soll dadurch gefördert werden. In den meisten Fällen führt diese Behandlung zu einem Erfolg und Dein Baby wird in seinem späteren Leben keine Einschränkungen bei der Bewegung zu befürchten haben. Beurteilt werden auch die motorische, geistige und soziale Entwicklung sowie die Reflexe und Sinnesorgane von Deinem Baby 2 Monate nach der Entbindung. Bei Sichelfüßchen oder einer schiefen Halshaltung können Deinem Baby Massagen verordnet werden. Wenn Du Dich als Mami noch nicht dazu entschlossen hast, ob Du Dein Kind impfen lassen möchtest, kannst Du Dich nun von dem Kinderarzt informieren lassen.

Baby, 2 Monate: Pflege

Ohrpflege bei einem Baby.

Dein Baby produziert nun viel Ohrenschmalz.

Wenn Dein Baby 2 Monate alt ist, produziert es unter Umständen sehr viel Ohrenschmalz: Das verleitet die Mamis häufig dazu, es zu entfernen. Dies ist eigentlich nicht nötig, denn das Ohr hat eine Selbstreinigungsfunktion und das Schmalz wird selbstständig nach außen befördert. Wenn das Ohr dennoch gereinigt werden soll, dürfen keine Wattestäbchen benutzt werden. Einerseits, weil das Schmalz sonst noch tiefer in den Gehörgang geschoben wird und diesen verstopfen kann, andererseits kann das Trommelfell Deines 2 Monate alten Babys verletzt werden. Wenn Du ein Taschentuch oder einen feuchten Lappen nimmst und den Gehörgang grob sauber hältst, reicht das für Dein Baby mit 2 Monaten völlig aus. Darüber hinaus ändert sich in der Pflege nicht sonderlich viel, wenn Dein Baby 2 Monate alt wird.

Baby, 2 Monate: Schlaf

Schlafendes Baby

Dein Baby braucht nun ausreichend Schlaf.

Auch wenn Dein Baby 2 Monate alt ist, ist ausreichender Schlaf immer noch sehr wichtig. Allerdings ist es nach wie vor nicht üblich, dass ein Baby 2 Monate nach der Geburt bereits ganze Nächte durchschläft. Häufiges Aufwachen aus Hunger oder einfach nur, um sich ein wenig an Dich zu kuscheln, sind in dieser Zeit noch vollkommen normal. Sollte Dein Baby jedoch längere Zeit durchschreien und sich mehrere Nächte hintereinander einfach nicht von Dir beruhigen lassen, kann es gut sein, dass es an Dreimonatskoliken leidet. Gut 15 bis 30 Prozent aller Säuglinge leiden bis zum dritten Monat an diesen Schreiattacken. Wenn dieser Zustand länger anhält, empfiehlt es sich therapeutische Maßnahmen in Anspruch zu nehmen, damit es bald nicht nur Deinem Baby besser geht, sondern auch Du und Dein Partner in Zukunft wieder mehr Schlaf kriegt. Ob es sich wirklich um Koliken handelt, ist heutzutage übrigens umstritten. Auch Gelenkblockaden, die durch die Geburt oder bereits im Mutterleib entstanden sind, können Dein Baby zum Schreien veranlassen. Es ist daher immer ratsam, auch einen Orthopäden oder Osteopathen ins Boot zu holen.

Baby, 2 Monate: Spielen und Fördern

Wenn Dein Baby 2 Monate alt ist, wird es immer öfter Deine Aufmerksamkeit fordern. Diese solltest Du ihm selbstverständlich geben. Oft wird empfohlen, das Kind eine Weile schreien zu lassen: „Das stärkt die Lungen“ – eine Weisheit, die heute lange überholt ist. Häufige Aufmerksamkeit hat nichts mit Verwöhnen zu tun. Dein Baby ist 2 Monate nach der Geburt noch ein hilfloses Wesen, dass die Unterstützung seiner Mami braucht. Deshalb kann es am Anfang kaum genug Aufmerksamkeit für Dein Baby geben. Auf aufwendiges Babyspielzeug kannst Du in dieser Zeit jedoch noch getrost verzichten. Mit 2 Monaten reichen die neuen Sinneseindrücke noch vollkommen aus, um Dein Baby beschäftigt und interessiert zu halten. Wichtig ist jedoch, dass Du die Ruhephasen Deines Babys einhältst – was den meisten Mamis nach vielen schlaflosen Nächten wohl nicht schwer fallen wird. Verwechsle Aufmerksamkeit nicht mit Überforderung und genieße die Pausen, die Dir Dein 2 Monate altes Baby schenkt.

Bildquelle: iStock/oksun70

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.