Babykalender

Dein Baby 7 Monate nach der Geburt: Tipps zur Entwicklung und Förderung

Dein Baby kann seine Bewegungen schon besser steuern

Baby 7. Monat: Die Koordinationsfähigkeit Deines Babys hat sich mit 7 Monaten schon verbessert.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, hast Du mit Sicherheit schon viele neue Bekanntschaften gemacht. Bereits während der Schwangerschaft hast Du spezielle Kurse belegt und Dich mit anderen Mamis ausgetauscht. Vielleicht hast Du zu der ein oder anderen Mami noch Kontakt und triffst Dich mit ihr. Dein Baby mit 7 Monaten wird langsam neugierig und interessiert sich auch für andere Babys. Zwar werden die Babys nicht direkt miteinander spielen, aber Spaß wird Deinem Kind das Treffen dennoch bereiten. Setzt Eure Babys auf eine große Decke und Euch daneben. Treffen mit anderen Müttern sind nicht nur Kaffeeklatsch, Du kannst Dich dabei auch aktiv mit Deinem Kind auseinandersetzen. Wie reagiert es auf das andere Baby? Wie weit ist die Entwicklung Deines Babys 7 Monate nach der Geburt vorangeschritten? Es geht nicht um einen Wettbewerb, welches Baby schon am meisten kann, es geht um normale Entwicklungsschritte, die sein sollten. Und andere Mamis sind die idealen Austauschpartner. Wichtig ist, dass Du Dich nicht allein fühlst. Denn Du bist es nicht und Deine Sorgen kennen viele andere Mütter auch. Es hilft, einen Gesprächspartner mit den gleichen Interessen zu haben. Kinderlose Freundinnen können Deine Sorgen eher selten nachvollziehen.

Baby, 7 Monate: Motorik

Baby, 7 Monate beim Spielen.

Die Motorik Deines Babys ist 7 Monate nach der Geburt schon relativ gut.

Die Muskulatur von Deinem Baby ist 7 Monate nach der Geburt weit genug entwickelt, um sich selbstständig drehen und wenden zu können. Es kann sich also von der Bauch- auf die Rückenlage und anders herumdrehen. Außerdem können die meisten Babys zu diesem Zeitpunkt bereits selbstständig sitzen. Beim Kennenlernen des Körpers werden die Füßchen in die Spiele mit einbezogen. Dein Kleines wird danach fassen und beginnen sie festhalten. Es wird sich daran erfreuen, dass es sich und seinen Körper besser spürt. Einen Fortschritt der Muskulatur kannst Du auch beim Halten von Gegenständen feststellen. Der kleine Plüschball wird nicht mehr nur in einer Hand gehalten. Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, ist er in der Lage, beide Händchen zu verwenden. Und bald kann Dein Baby den Plüschball von einer Hand in die andere geben.

Baby, 7 Monate: Sinneswahrnehmung

Baby, 7 Monate fremdelt.

Dein Baby ist 7 Monate nach der Geburt sehr misstrauisch gegenüber Fremden.

7 Monate nach der Geburt kennt ein Baby seine Mami inzwischen sehr genau. Außerdem weiß es, wer nicht zur engeren Familie gehört, also fremd ist. Fremd können in diesem Alter auch nahe Verwandte, wie die Großeltern oder Tanten werden. Dein Baby wird mit einem ängstlichen Blick und lautem Schreien reagieren, wenn eine fremde Person versucht es in den Arm zu nehmen und zu knuddeln. Die Phase wird wieder vergehen, so viel ist sicher. Wichtig ist aber, dass Körperkontakt niemals erzwungen wird. Oft hilft Geduld, wenn Dein Kind arg „fremdelt“. Lass Deinem Kind die Zeit, sich die „fremde“ Person genau anzuschauen – ohne Körperkontakt versteht sich. Normalerweise beruhigt sich Dein Baby sehr schnell und wird neugierig. Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, wird ihm so die Kontaktaufnahme erheblich erleichtert.

Baby, 7 Monate: Kommunikation

Baby, 7 Monate redet.

7 Monate nach der Geburt brabbeln Babys beinahe
ununterbrochen.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, ergeben die Silben noch nicht so viel Sinn, aber es wird beginnen fröhlich vor sich hin zu brabbeln. Es versucht Dich und die Umwelt nachzuahmen und wird so manche Alltäglichkeit kommentieren. Je häufiger Dein Kind bestimmte Wörter und Sätze hört, desto schneller wird es sich diese einprägen. Die Wiederholung ist das Geheimnis des Sprechenlernens. Nutze also jede Gelegenheit und rede klar und deutlich mit Deinem Kind. Die ersten Kunstwörter werden Dir mit Sicherheit Freude bereiten und es kann gut sein, dass Du bald als Dolmetscherin arbeiten wirst. Schließlich ist es egal, ob Dein Baby 7 Monate, 7 Tage oder 7 Jahre alt ist, Du als Mami wirst es immer am besten verstehen.

Baby, 7 Monate: Ernährung

Baby, 7 Monate beim Essen.

7 Monate nach der Geburt essen Babys meist bereits Beikost.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, wird Milch immer seltener auf dem Speiseplan zu finden sein. Du kannst die Ernährung umstellen und immer mehr neue Lebensmittel anbieten. Allerdings sollten die Zutaten noch nicht zu sehr vermischt werden. Dann ist die Verträglichkeit häufig besser und Dein Baby wird mit den vielen verschiedenen, neuen Geschmäckern nicht zu sehr überfordert. Achte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Wenn Du das Essen zubereitest, vergiss nicht, dass Eisen für eine gesunde Entwicklung absolut notwendig ist. Ein guter Eisenlieferant ist Fleisch und kann püriert in den Brei gemischt werden. Auch an Knabberzeug zeigt Dein Baby 7 Monate nach der Geburt dank der ersten Zähnchen Interesse.

Baby, 7 Monate: Gesundheit

Baby, 7 Monate beim Kauen.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, können die ersten Zähnchen kommen.

Deinem Baby ist 7 Monate nach der Geburt vor allem eins angesagt: das Zahnen! Die meisten Babys beginnen hiermit in etwa um den fünften Monat herum, doch bei einigen geht es auch erst mit einem Jahr los. Wenn Dein Baby 7 Monate nach der Geburt mit dem Zahnen anfängt, liegt es also im guten Mittelfeld. Dass Dein Baby zahnt, kannst Du vor allem daran feststellen, dass es jetzt vermehrt speichelt. Zur Entlastung kannst Du Deinem Baby ungefährliche Gegenstände geben, auf denen es kauen kann. Sollten die Zähne Deines Kindes erst noch in einem sehr komischen Abstand oder Winkel wachsen, ist dies im Übrigen kein Grund zur Sorge. Die meisten Zähne wachsen am Anfang regelrecht kreuz und quer. Sobald Dein Baby alle 20 Zähne hat, verschieben sie sich jedoch langsam in die richtige Position.

Baby, 7 Monate: Pflege

Baby, 7 Monate wird gewickelt.

Dein Baby hat 7 Monate nach der Geburt möglicherweise einen wunden Po.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, kann es sein, dass Du es mit einer Windeldermatitis zu tun kriegst. Diese kann grundsätzlich in jedem Alter auftauchen, in dem Dein Baby noch eine Windel kriegt, und macht sich anhand eines roten und nässenden Ausschlags im Intimbereich Deines Babys bemerkbar. Dieser wird häufig ausgelöst, weil sich unter der Windel eines Babys die Wärme unangenehm staut und die Windel möglicherweise auch noch scheuert. Sollte Die Windeldermatitis nicht weggehen, auch wenn Du Deinem Baby öfters die Windeln wechselst und hierbei auf Salben, Cremes und Co. verzichtest, solltest Du unbedingt Deinen Kinderarzt über das weitere Vorgehen konsultieren, denn insbesondere wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, und beginnt seine Umgebung näher zu erkunden, ist ein Ausschlag selbstverständlich besonders unangenehm.

Baby, 7 Monate: Schlaf

Baby, 7 Monate, schläft.

Dein Baby ist 7 Monate nach der Geburt nicht mehr so oft müde.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, wirst Du merken, dass es immer weniger Schlaf benötigt. In der Nacht wird Dein Baby nun vermutlich nur noch gut neun bis zwölf Stunden schlafen. Doch auch am Tag benötigt Dein Baby immer weniger Schlafpausen. Nachdem Dein Baby 7 Monate geschlafen hat, wann es wollte, kannst Du nun damit anfangen, mehr oder weniger feste Schlafenszeiten einzuführen. Eine Pause am Vormittag und eine am Nachmittag reichen Deinem Baby hier vollkommen. Insgesamt brauchen Babys in der Regel nun nicht mehr als drei Stunden Schlaf.

Baby, 7 Monate: Spielen und Fördern

Baby, 7 Monate, spielt.

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, lässt es gerne Dinge fallen und hebt sie wieder auf.

Gegenstände, die man halten kann, kann man auch wieder fallen lassen. Das ist eine Tatsache, die auch Du schnell begreifen wirst, wenn Dein Baby 7 Monate alt ist. Schließlich muss irgendwer die vielen Sachen auch wieder aufheben. Meist geben die fallen gelassenen Gegenstände sogar lustige Geräusche von sich. Dein Baby hat 7 Monate nach der Geburt sehr viel Freude daran, wenn es Gegenstände fallen lassen und neu greifen kann. Die Muskeln werden immer mehr trainiert. Unterstützte Dein Baby bei der Entdeckung der Schwerkraft. Gib ihm unterschiedlich schwere Gegenstände, die es fallen lassen und wieder aufheben kann. Will Dein Baby vielleicht sogar schon werfen? Ein tolles Spielzeug kann ebenfalls ein aufgeblasener Wasserball sein. Dieser wird nicht verschluckt, ist kaum zerstörbar und lässt sich einfach rollen, weil er nichts wiegt. Liegt Dein Baby auf dem Rücken, kannst Du ihm den Ball auf die Händchen legen, die nach dem Ball greifen. Oder die Beinchen strampeln ihn weg. Beides wird Deinem Baby viel Freude bereiten.

Bildquelle: iStock/stacey_newman

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.