Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Falsche Pflege für Babyhaut

Babys Haut schützen

Falsche Pflege für Babyhaut

Die Auswahl an Pflegeprodukten speziell für Babys ist riesig. Dabei gibt es viele Pflegeprodukte, die der Haut des Babys eher schaden.

Pflegeprodukte speziell für Babyhaut müssen besonderen Anforderungen entsprechen. So ist die natürliche Barrierefunktion der Haut beispielsweise bei Neugeborenen noch nicht entwickelt und die Haut des Babys ist auf Schutz von außen angewiesen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) weist darauf hin, dass besonders die Haut von Frühgeborenen anfällig für Reizungen ist und die Pflegeprodukte daher mit Bedacht ausgewählt werden sollten.

Pflegeprodukte für Babyhaut sorgfältig auswählen

Monika Niehaus, Kinderärztin in Weimar und Pressesprecherin des BKVJ in Thüringen rät Eltern von Neugeborenen, sich bei der Pflege der Babyhaut von Kinderarzt und Hebamme beraten zu lassen. So sind die Inhaltsstoffe eines Pflegeproduktes vor der Behandlung der Babyhaut besonders kritisch unter die Lupe zu nehmen. Alkohol und Urea (Harnstoff) sowie Emulgatoren, Parfüm und Konservierungsmittel können der empfindlichen Babyhaut schaden. Auch auf Abschminktücher und Salben mit Neomycin, die häufig gegen Infektionen zum Einsatz kommen, sollten nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt oder der Hebamme verwendet werden. „Die äußerte Hornschicht der Haut beträgt nur wenige Zellschichten“, erklärt Monika Niehaus, „elastisches Bindegewebe ist noch kaum vorhanden. In die Haut können Substanzen daher leicht eindringen, umgekehrt kann sie auch schnell Feuchtigkeit und Wärme verlieren.“ Auch in speziellem Kindershampoo und Waschmittel sind häufig Stoffe wie Cocamidopropylbetain und MIPA-Laureth Sulfate enthalten, die Hautirritationen und Allergien auslösen können. Die richtige Pflege kann dem wirkungsvoll vorbeugen.

Bei Babypflege kommt es auf die Inhaltsstoffe an.
Zarte Babyhaut braucht besonders sorgfältige Pflege.

Babyhaut braucht beim Baden besondere Pflege

Besonders beim Baden sollten Eltern darauf achten, Babys Haut zu schützen und sorgfältig zu pflegen. Die richtige Wassertemperatur ist da besonders wichtig. 38 bis 40 Grad sollte die Temperatur des Badewassers betragen und das Baby sollte beim Baden bis zum Nacken im Wasser liegen, damit die Haut nicht auskühlt. Besonders bei Frühchen sollte die Haut beim Baden nicht durch Badezusätze belastet werden. Eine Reinigung mit warmem Wasser reicht völlig aus. Nach den ersten Wochen können milde und pH-neutrale Badezusätze zur Reinigung der Babyhaut hinzunehmen. „Normale Seifen sind nicht geeignet, da sie einen hohen pH-Wert – etwa die Stufe 10 – aufweisen“, weiß Niehaus, „Auch desinfizierende Seifen reizen die Haut eher.“ Es ist außerdem wichtig, dass Reinigungslotionen und Seifen keine Farbstoffe oder Parfum enthalten, da diese Stoffe die Haut des Babys reizen können. Auch bei pH-neutralen Reinigungslotionen sollten Eltern darauf achten, Seifenrückstände vor dem Abtrocknen gründlich von der Haut abzuwaschen. So wird die Haut des Babys auch nach dem Baden nicht belastet und die natürliche Barrierefunktion kann sich nach und nach aufbauen.

Bei der Pflege von Babyhaut sollten Eltern ganz besonders auf die Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte achten. Viele Pflegeprodukte können die empfindliche Babyhaut reizen. Es ist daher ratsam, sich bei der Wahl der Babypflege vom Kinderarzt oder der Hebamme beraten zu lassen.

Bildquelle: Dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich