Kinder zufrieden

Familien Studie: Gespräche wichtig

Familien Studie: Gespräche wichtig

Am Donnerstag, dem 02. Februar, wurden die Ergebnisse der FIM-Studie 2011 in Stuttgart vorgestellt. Die Studie untersuchte die Bereiche Familie, Interaktion und Medien.

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest untersuchte in der FIM-Studie 2011 260 Familien, die dafür ein Familientagebuch führten. Es nahmen insgesamt 486 Eltern und 388 Kinder teil. Die Mehrzahl der Kinder ist laut der Studie zufrieden mit der Familie und empfindet sie als positiv. Nur zwei Prozent der Kinder gab an, sich manchmal eine andere Familie zu wünschen.

Die Familie verbringt Zeit zusammen

Zu den Aktivitäten, die die Familie gemeinsam macht, gehören vor allem Essen, Ausruhen und Gespräche führen. Zwei Drittel der Familien nehmen sich festgelegte Zeiten dafür. Der Austausch findet meist beim gemeinsamen Abendessen statt. Insgesamt verbringen die Eltern durchschnittlich vier Stunden pro Tag mit ihren Kindern. Diese empfinden die Zeit als ausreichend, bei den Eltern ist jeder fünfte damit wenig bis gar nicht zufrieden. Als Ansprechpartner dient vorwiegend die Mutter, der Vater wird vor allem zu den Themen Sport, Computer und Internet befragt.

Familie im Alltag
Familien führen vor allem beim Abendessen gemeinsame Gespräche

Medien in der Familie

Die befragten Familien verfügten fast alle über Computer, Fernsehen, Internet und Handy. 84 Prozent der Familien mit Kindern über 6 Jahren besitzen auch Spielekonsolen. 71 Prozent der Eltern sehen mit ihren Kindern regelmäßig zusammen fern. Von den Grundschulkindern haben bereits 17 Prozent einen eigenen Computer, bei den 12 bis 19-Jährigen sind es schon 62 Prozent.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich