Typisch schwanger:

Schwangerschaftsanzeichen: Was ist typisch?

Schwangerschaftsanzeichen: Was ist typisch?

Es gibt weit mehr Schwangerschaftsanzeichen als das Ausbleiben der Regel. Müdigkeit, Übelkeit oder Heißhunger können auch auf eine Schwangerschaft hindeuten. Wer seinen Körper gut kennt, wird schnell bemerken, dass etwas anders ist. Doch Vorsicht: Nicht immer heißt ein Ziehen im Unterleib, dass das heißersehnte Wunschkind endlich auf dem Weg ist.

Eine Schwangerschaft verläuft von Frau zu Frau unterschiedlich. Einige Frauen bemerken erste Anzeichen bereits einige Tage nach der Einnistung der Eizelle, andere sind ahnungslos, bis die Periode mehr als nur ein paar Tage auf sich warten lässt. Im Video haben wir ein paar unbekanntere Anzeichen für dich zusammengestellt. Dass Nummer 5 auch auf eine Schwangerschaft hinweisen kann, hat uns überrascht.

Schwangerschaftsanzeichen – das ist typisch!

Schwangerschaftsanzeichen
Schwanger oder nicht?

Anzeichen für eine Schwangerschaft gibt es viele und gerade, wenn Du aktiv versuchst, ein Baby zu bekommen, wirst Du wahrscheinlich schon kurz nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen ganz genau auf jedes Ziepen Deines Körpers achten. Doch nicht nur im Unterleib selbst kannst Du unter Umständen verspüren, ob es geklappt hat oder nicht. Auch ein Anzeichen wie ein plötzlich auftretender Heißhunger in der Schwangerschaft auf Süßes, gewürzte Speisen oder ungewöhnliche Lebensmittel-Kombinationen kann Dich auf die Fährte bringen, dass es diesmal geklappt haben könnte. Natürlich sind außergewöhnliche Gelüste kein eindeutiges Anzeichen für eine Schwangerschaft. Ebenso wenig wie ein Ziehen im Unterleib, ein Spannungsgefühl in den Brüsten oder häufiger Harndrang. Treten die Schwangerschaftsanzeichen jedoch in Kombination miteinander auf, solltest Du bald daran denken, auf einen Schwangerschaftstest zurückzugreifen oder Deinen Frauenarzt aufzusuchen.

Anzeichen für Schwangerschaft
Treten Schwangerschaftsanzeichen in Kombination auf, könnte es geklappt haben.

# Temperaturanstieg

Wahrscheinlich hast Du bereits gemerkt, dass Dein Körper Dir mit kleinen Anzeichen verrät, an welchen Tagen Du fruchtbar bist. Daher nutzen viele Frauen die sogenannte Temperaturmethode um zu verhüten oder um bei vorhandenem Kinderwunsch die fruchtbaren Tage zu ermitteln, an denen sie sich mit ihrem Partner in den Laken wälzen sollten. Wenn Du Deinen Körper auf diese Art und Weise kennst, wirst Du wahrscheinlich auch sehr schnell wissen, ob Du schwanger bist. Die Temperatur gehört nämlich auch zu den Schwangerschaftsanzeichen.

Misst Du jeden Tag nach dem Aufstehen Deine Basaltemperatur, lässt sich bei einer Schwangerschaft in der Temperaturkurve ein langfristiger Anstieg feststellen, der konstant über der Durchschnittstemperatur bleibt und nicht wieder absinkt. Hält dieser Zustand mindestens 12 bis 18 Tage an und die Regel bleibt aus, kann man sich sehr sicher sein, dass eine Schwangerschaft vorliegt. Doch auch, wenn Du nicht die Temperaturmethode verwendest, sondern Deine fruchtbaren Tage zum Beispiel mit einem Ovulationstest ermittelst, kannst Du mit Hilfe von kleinen Schwangerschaftsanzeichen feststellen, ob es diesmal geklappt hat.

# Übelkeit und Schwindel

Die gängigsten Symptome für eine Schwangerschaft sind wohl Übelkeit samt Erbrechen, Kreislaufprobleme und Schwindel, die zu jeder Tageszeit auftreten können. Viele Frauen berichten von morgendlicher Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft, die einige Wochen anhalten kann. Spätestens ab dem zweiten Drittel einer Schwangerschaft vergeht diese aber meist wieder. Ursache der Übelkeit, die oftmals das erste klare Schwangerschaftsanzeichen ist, sind die großen hormonellen Veränderungen, die eine Frau gerade in den ersten Wochen der Schwangerschaft durchlebt. Diese können auch Auswirkungen auf die Brust haben.

# Brustpannen

Schwangere Frauen berichten oft von empfindlichen und spannenden Brüsten als ein frühes Schwangerschaftsanzeichen. Färbt sich der Brustwarzenvorhof dunkel, kann dies ebenfalls ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein.

# Veränderung der Gefühlslage

Mit der hormonellen Umstellung im Körper in der Anfangsphase der Schwangerschaft gehen außerdem Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Erschöpfung einher, da der Körper viel Kraft braucht, um sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Vielleicht bist Du auch launischer als sonst. Fühlst Du Dich also tagelang schlapp und hast Probleme, aus dem Bett zu kommen, könnte bereits ein Baby unterwegs sein.

# Schmierblutungen

Das Ausbleiben der Regel gehört natürlich zu den unmissverständlichsten Anzeichen für eine Schwangerschaft. Sollte die Periode einige Tage überfällig sein, wird es nun langsam Zeit, einen Schwangerschaftstest zu machen. Dennoch kann es passieren, dass Du verschiedene Schwangerschaftsanzeichen bei Dir beobachtest, es jedoch trotzdem zu einer Periode kommt. Doch Blutung ist nicht gleich Blutung! Beobachtest Du Schmierblutungen, die mit Unterleibskrämpfen verbunden sind, kann es sich auch um eine Einnistungsblutung handeln. Natürlich denken viele Frauen fälschlicherweise erst einmal, dass es sich bei dieser Schmierblutung um eine normale Regelblutung handelt. Die Schmierblutung ist allerdings meist schwächer als die Menstruationsblutung.

Anzeichen für eine Schwangerschaft
Mache einen Schwangerschaftstest, sobald Deine Periode ausbleibt.

Wenn Du trotz Blutung glaubst, dass es mit dem Baby geklappt haben könnte, solltest Du also auch dann einen Schwangerschaftstest machen oder Deinen Frauenarzt aufsuchen. Aber Vorsicht: gerade, wenn Du Dir nichts sehnlicher wünschst als ein Baby, können Dein Körper und Deine Gedanken Dich ganz schön an der Nase herumführen und prämenstruelle Hormonveränderungen werden schnell als Schwangerschaftsanzeichen missinterpretiert. Daher solltest Du, auch wenn es schwerfällt, mit dem Schwangerschaftstest – und den Luftsprüngen – warten, bis Deine Periode tatsächlich ausbleibt.

Es gibt viele Schwangerschaftsanzeichen, die Dir – bei genauem Hinsehen – die Frage beantworten können, ob Du schwanger bist oder nicht. Von einem Spannungsgefühl in den Brüsten über Heißhungerattacken bis hin zum Ausbleiben der Periode sendet Dein Körper Dir im Falle einer Schwangerschaft meist mehr oder weniger deutliche Signale. Doch erst das Zusammenkommen mehrerer Anzeichen macht eine Schwangerschaft relativ sicher. Aber so viele Schwangerschaftsanzeichen bei Dir auch auftreten mögen: Die absolute Gewissheit, ob Deine vermeintlichen Anzeichen tatsächlich durch eine Schwangerschaft hervorgerufen werden, bekommst Du nur, wenn Du zum gegebenen Zeitpunkt einen Schwangerschaftstest machst oder Deinen Frauenarzt aufsuchst.

Bildquellen: iStock/3dmentat, iStock/Nastco, iStock/gpointstudio

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung