Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Schmierblutung statt Periode: Was kann das bedeuten?

Braune Blutung

Schmierblutung statt Periode: Was kann das bedeuten?

Eigentlich müsstest du jetzt deine Tage bekommen, doch anstelle deiner Regel heißt es: Braune Schmierblutung statt Periode? Kannst du jetzt möglicherweise schwanger sein? Was eine Schmierblutung statt Periode bedeutet und welche Maßnahmen du jetzt ergreifen solltest, erfährst du hier.

Bist du mit deiner Regelblutung überfällig, kommt schnell der Verdacht auf, schwanger zu sein. Doch was, wenn eine Schmierblutung statt die Periode eintritt? Ist eine Schwangerschaft dennoch möglich? Wir klären dich auf.

Ist eine Schmierblutung ein Zeichen für eine Schwangerschaft?

Die ersten Schwangerschaftsanzeichen können sehr vielfältig sein. Eine Schmierblutung statt Periode kann mitunter zu den Vorboten dieser hoffentlich frohen Kunde gehören. Im Fall einer Schwangerschaft bezeichnet man diese Schmierblutung als Einnistungsblutung. Ein komplett sicheres Zeichen einer Schwangerschaft ist eine Schmierblutung statt Periode allerdings nicht. Am schnellsten bekommst du Gewissheit, wenn du frühestens nach Ausbleiben deiner gewöhnlichen Menstruationsblutung einen Schwangerschaftstest durchführst. Fällt dieser negativ aus, können die Ursachen für eine Schmierblutung statt Periode auch völlig anderer Natur sein.

Du bemerkst weitere Veränderungen in Deinem Körper? Vielleicht sind das ebenfalls Schwangerschaftsanzeichen. Sieben eher unbekannte haben wir im Video zusammengestellt.

Weitere Ursachen für Schmierblutung statt Periode

Wenn keine Schwangerschaft vorliegt, können verschiedene weitere Gründe für eine Schmierblutung infrage kommen: Treten zum Beispiel stärkere, ziehende Schmerzen im Unterleib zeitgleich mit der Schmierblutung auf, kann unter Umständen ein Myom in Form von Zysten oder Polypen in der Gebärmutter oder an den Eierstöcken die Ursache dafür sein. Ebenso können Stress, Hormon- und Zyklusschwankungen oder aber auch schon ein Klimawechsel eine braune Schmierblutung auslösen. Darüber hinaus kommen ebenfalls Krankheiten wie eine Scheiden- oder Gebärmutterentzündung, Scheiden- und Gebärmutterkrebs oder eine Schilddrüsenfunktionsstörung als Auslöser von Zwischenblutungen wie einer braunen Schmierblutung infrage. Eine leichte Schmierblutung statt Periode kann, muss aber demnach nicht auf eine Schwangerschaft hindeuten.

Schmierblutung statt Periode bei Pilleneinnahme

Auch die Einnahme der Pille kann dazu führen, dass du statt deiner Periode eine braune Schmierblutung bekommst. Grundsätzlich bekommst du durch die Pilleneinnahme keine Zyklus bedingte Monatsblutung, sondern eine Art Schwangerschaftsabbruchblutung. Bei längerer Einnahme der Pille kann diese immer schwächer ausfallen. Das liegt daran, dass die enthaltenen Hormone sich auf die Bildung der Gebärmutterschleimhaut auswirken. Eine Schmierblutung statt einer Periode ist in diesem Fall also nicht ungewöhnlich.

Schmierblutung statt Periode: Arztbesuch ist Pflicht!

Ob schwanger oder nicht: In jedem Fall solltest du deine/n behandelnde/n Frauenärzt*in um Rat Fragen, wenn statt deiner Periode eine Schmierblutung einsetzt. Insbesondere, wenn du nicht die Pille nimmst, ist es sinnvoll, die Ursachen abklären zu lassen. Dein/e Gynäkolog*in wird dich untersuchen, gegebenenfalls einen Schwangerschaftstest durchführen und sich auf die Suche nach anderen möglichen Ursachen für die braune Schmierblutung machen.

Hinweis: Besonders, wenn die Schmierblutung mit Schmerzen verbunden ist, solltest Du auf keinen Fall zögern, einen Gynäkologen aufzusuchen!

Das bedeutet die Farbe deines Periodenbluts

Das bedeutet die Farbe deines Periodenbluts
BILDERSTRECKE STARTEN (7 BILDER)

Bevor du also noch weiter im Netz umherstreifst, um deiner Schmierblutung statt Periode auf den Grund zu gehen: Vereinbare einen zeitnahen Termin bei Deinem Frauenarzt! Zusätzlich kannst du bereits einen Schwangerschaftstest machen, solltest dich aber – unabhängig vom Ergebnis – anschließend unbedingt deinem Gynäkologen anvertrauen. Bis zum Arztbesuch kann auch unser Test „Bin ich schwanger?“ helfen, herauszufinden, ob du eventuell schwanger bist.

Bildquelle:

iStock/RossHelen

Galerien

Lies auch

Teste dich