Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Schwangerschaft
  4. Die Schwanger-Kolumne: Babybauch-Shooting – unnötiger Luxus oder tolle Erinnerung?

Teil 8

Die Schwanger-Kolumne: Babybauch-Shooting – unnötiger Luxus oder tolle Erinnerung?

Ja, die Schwangerschaft ist eines der aufregendsten Abenteuer, das man erleben kann. Diese Phase bringt vieles mit sich, an das man vorher nicht mal einen winzigen Gedanken verschwendet hat, schließlich geht es jetzt noch um jemand anderen. Ich erwarte derzeit mein erstes Kind und gefühlt jeden Tag prasseln neue Eindrücke auf mich ein. In dieser Kolumne nehme ich euch mit durch meine Schwangerschaft und berichte von schönen Momenten, großen Sorgen und auch von extrem nervigen Mitmenschen!

Meine Schwangerschaft ist jetzt in der „finalen“ Phase, der Bauch wird immer größer und die Wehwehchen ab und zu auch. Dass diese Zeit so unfassbar besonders ist, kann sich wohl jede*r vorstellen. Doch wie kann man diese Momente festhalten? Gips-Abdruck vom Babybauch, Bauch bemalen oder schöne Fotos machen lassen? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und alle davon sind besonders, denn so schnell kommt das Bäuchlein vermutlich erstmal nicht wieder. Ich habe vor kurzem ein Babybauch-Shooting machen lassen. „Das ist doch totale Geldverschwendung“, habe ich vorher gehört. Für mich war es allerdings eine der schönsten Anschaffungen in der Schwangerschaft!

Mein Babybauch - Gips Bastelset
Mein Babybauch - Gips Bastelset
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 27.11.2022 08:31 Uhr

„Mach doch einfach mit dem Handy ein paar Bilder“

Zwischen all den Anschaffungen, die man so für das erste Kind tätigen muss, habe ich lange überlegt, ob ich da noch viel Geld für ein Babybauch-Shooting in die Hand nehmen möchte. Zwischen 300 und 500 Euro kostet meist ein einfaches Paket beim Foto-Studio. Klar, dass ich mich vorab informiert und viel online gestöbert habe. Was haben andere so dafür bezahlt? Wie waren ihre Erfahrungen damit? Würden sie das noch einmal machen lassen oder eher nicht? Mir war schon vorab klar, dass sich in Foren und Co. nicht alle einig sein würden. Logisch, denn sind wir ehrlich: Wenn es darum geht, was man wirklich haben MUSS, wenn ein Baby unterwegs ist, dann gehört ein Babybauch-Shooting eigentlich eher nicht dazu. Doch manche Kommentare fand ich durchaus hämisch: „Nimm dein Handy, setz dich vor den Spiegel und dann mach Fotos von deinem Bauch. Spart Geld und ist weniger unsinnig“, oder „Ich werde nie verstehen, wieso Menschen für so einen Unsinn Geld ausgeben“, waren nur ein paar wenige Kommentare.

Während der Schwangerschaft wächst nicht nur dein Bauch immer mehr! In deinem Körper passieren auch zahlreiche andere Dinge – was genau, erfährst du im Video!

Schwangerschaft-Fakten.mp4 Abonniere uns
auf YouTube

Babybauch-Shooting, Gips-Abdruck und Co.

Ich bin ehrlich, auf negative Kommentare reagiere ich immer mit einem Achselzucken. Jede*r entscheidet ja für sich, ob er oder sie sowas benötigt und natürlich auch, ob man es sich zusätzlich noch leisten kann und auch möchte. Auch mein Mann war eher skeptisch, als ich ihm von meinem Wunsch erzählt habe, so ein Shooting machen zu lassen. „Ist ein Gips-Abdruck nicht besser? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es das Geld echt wert ist“, war seine Antwort. Sicherlich, ein Gips-Abdruck vom Bauch wäre auch eine Option gewesen, doch mein Einwand kam schnell: Der Abdruck ist riesig und steht irgendwann nur rum. Manche hängen ihn auch an die Wand, aber auch da fungiert er nur als Staubfänger, wie ich finde. Ich stelle mir lieber ein schönes Bild auf die Kommode, wo ich mich immer wieder ansehen kann und mich daran erinnern kann, wie schön Frauen mit ihrem Babybauch aussehen. Denn bei einem solchen Foto-Shooting putzt man sich in der Regel richtig heraus, zieht vielleicht sogar ein besonderes Kostüm an. So war es zumindest bei mir!

Der Babybauch, liebevoll in Szene gesetzt

Nachdem ich mich dafür entschieden hatte, dieses Shooting zu machen und auch einen Termin mit der Fotografin ausgemacht hatte, war die Vorfreude groß! Denn vor Ort gab es zahlreiche Kostüme, die ich anprobieren konnte und da in meinem Preispaket 3 Kostüme inkludiert waren, nutzen wir das auch aus. Drei wunderschöne Kleider durfte ich anziehen und eines war schöner als das andere. Meine Haare und das Make-up hatte ich zuvor selbst gemacht und die Fotografin hatte verschiedenste Kulissen aufgebaut. Ich fühlte mich bei ihr super, sie ist selbst Mama von zwei Kindern und fotografiert beinahe täglich werdende Mamas. Sie „kümmerte sich“ sehr gut um mich, ging auf meine Wünsche ein und ich hatte in dem Moment noch keine Ahnung, wie die fertigen Bilder werden würden. Doch ich wusste schon beim Shooting: Das war ein riesiger Spaß und ich habe mich seit langem mal wieder (irgendwie habe ich im Laufe der Schwangerschaft immer seltener Lust, mich richtig aufzuhübschen) wie eine Prinzessin gefühlt.

Ein Ergebnis, das einfach nur wunderschön war!

Schon am gleichen Tag bekam ich die noch unbearbeiteten Abzüge per Mail und konnte mir die raussuchen, die die Fotografin final bearbeiten sollte. Ich saß abends mit meinem Mann auf der Couch und dann kam die Mail von der Fotografin ... und mir kamen kurz darauf die Tränen. Selbst unbearbeitet sahen die Fotos einfach wunderschön aus. Das soll kein Eigenlob an mich sein. Aber meinen Bauch so schön präsentiert zu sehen, war einfach ein tolles Gefühl. Man konnte mir auf den Bildern einfach ansehen, wie sehr ich mich auf unser Baby freue – das kann kein Gips-Abdruck der Welt abbilden. Das wurde mir in dem Moment klar. Einfach alles an den Bildern sah toll aus und als schlussendlich die final bearbeiteten Bilder der Fotografin kamen, war es um mich geschehen. Und nicht nur ich war verliebt. „Du siehst so erwachsen aus, einfach so schön“, schrieb meine Mama, nachdem ich ihr die Bilder gezeigt hatte. Auch mein Mann war nun plötzlich doch sehr froh, dass ich diese Fotos habe machen lassen.

Laura-Jaen Kästner
Laura-Jaen Kästner, desired-Redakteurin für Liebe, Lifestyle und Women

Foto-Shooting als besondere Erinnerung

Schon lange vor meiner Schwangerschaft war mir klar, dass ich gerne so ein Babybauch-Shooting machen lassen möchte. Zugegeben: Mit einigen hundert Euro an Kosten ist das definitiv nicht günstig, aber Fotograf*innen, egal ob für Hochzeit oder Babybauch-Shooting, kosten nun mal einiges an Geld. Schließlich müssen auch sie von etwas leben. Studio-Miete, Equipment, aber auch Lebenshaltungskosten und auch die Stunden, die für die Nachbearbeitung der Bilder notwendig sind – das muss sich eben alles rentieren. Natürlich überlegt man da dreimal, ob man dieses Geld wirklich ausgeben möchte. Was ich dir raten kann, falls du überlegst, ein Babybauch-Shooting machen zu lassen: Wenn du es dir „erlauben“ kannst, dann tu es, denn du schaffst dir damit eine Erinnerung für die Ewigkeit. Ich würde es jederzeit wieder tun. Und wenn ein Gips-Abdruck nichts für dich ist und ein Shooting zu teuer ist, dann bemalt beispielsweise einfach deinen Bauch. Daraus kann man ein tolles Zusammentreffen mit Freund*innen machen und so schaffst du dir auch ein unvergleichliches Erlebnis. So oder so, und auch, wenn du nichts von alldem tust, an deine Schwangerschaft wirst du dich trotzdem immer erinnern. Deshalb gilt bei all diesen Sachen: Alles kann, nichts muss.

Du möchtest noch mehr lesen? Hier geht es zum 7. Teil der Kolumne.

Geschenke für Schwangere: 13 Ideen für alle Phasen der Schwangerschaft

Geschenke für Schwangere: 13 Ideen für alle Phasen der Schwangerschaft
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle: Getty Images/Andrey Sayfutdinov

Hat dir "Die Schwanger-Kolumne: Babybauch-Shooting – unnötiger Luxus oder tolle Erinnerung?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: