Kreppel und Co

Besser als vom Bäcker: Berliner selber machen!

Besser als vom Bäcker: Berliner selber machen!

Egal, ob sie für Dich Berliner, Kreppel, Krapfen oder Pfannkuchen heißen, beliebt ist das runde Gebäck in ganz Deutschland. Besonders, wenn die Karnevalszeit naht, findet man sie bei jedem Bäcker mit zahlreichen verschiedenen Füllungen. Doch bist Du schon einmal auf die Idee gekommen, die leckeren Kreppel mal nicht beim Bäcker zu kaufen? Berliner selber machen ist nämlich gar nicht so schwierig und frisch schmecken sie gleich doppelt so gut!

Berliner werden wie die amerikanischen Donuts frittiert. Im englischsprachigen Raum bezeichnet man die deutsche Variante sogar als Jam Filled Donut oder gar als Bismarck oder German Donut. Wir zeigen Dir, wie Du den perfekten Hefeteig hinbekommst und natürlich auch, wie Du die Berliner mit Deiner Lieblingsfüllung unwiderstehlich machen kannst!

Berliner, Krapfen, Kreppel oder Pfannkuchen schmecken nicht nur zur Faschingszeit.
Berliner, Krapfen, Kreppel oder Pfannkuchen schmecken nicht nur zur Faschingszeit.

Tipps für die perfekten Berliner

Berliner selber machen
Zum Frittieren der Berliner benötigst Du nicht zwingend eine Fritteuse.

Für Berliner musst Du zunächst einen relativ einfachen Hefeteig kneten, der dann mehrmals gehen muss. Die Geduld zahlt sich aber aus, denn nur bei Einhaltung der Ruhezeiten kann Hefeteig schön aufgehen. Typisch für Berliner ist außerdem der helle Rand ringsherum, auch Kragen genannt. Dieser entsteht dadurch, dass beim Frittieren der Unterseite des Berliners der Deckel des Topfes geschlossen wird. Du solltest außerdem die Berliner beim Frittieren nicht hinunterdrücken. Nur durch das Schwimmen im Frittierfett kann der charakteristische Kragen entstehen! Auch wenn Du keine Fritteuse besitzt, kannst Du dieses Rezept ausprobieren. Auch mit einem breiten Topf oder einer tiefen Pfanne mit Deckel lassen sich Berliner frittieren. Wenn Du es doch bequemer magst, kannst Du Dich hier darüber informieren, welche Fritteuse die richtige für Dich ist. Für das Befüllen der Berliner benötigst Du entweder einen Spritzbeutel mit langer Tülle oder eine Garnierspritze, die Du bei Amazon bekommst*. In diese kannst Du Deine Lieblingsfüllung, wie etwa Pflaumenmus, Himbeermarmelade, Hagebuttenkonfitüre, Nutella oder Vanillepudding geben. Anschließend musst Du die Berliner nur seitlich anpieksen, bis sich das Ende der Tülle etwa in der Mitte befindet, und spritzt eine kleine Menge der Füllung hinein.

Bildquelle: iStock/Anna Quaglia. iStock/AlexRaths, iStock/Andrei_Trentea, iStock/KucherAV

*Partner-Links

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch