Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Chai Tee: Genuss aus Indien

Glück in Tassen

Chai Tee: Genuss aus Indien

Kaum wird es draußen kälter, geht es in der Tasse wieder heiß her: Eiskaffee und Co. verschwinden, dafür haben Tees, Kakaos und andere warme Leckereien jetzt Hochsaison. Neben all den Klassikern hat sich in den letzten Jahren vor allem ein Getränk aus Indien in der Hitliste ganz weit nach vorne gekämpft: der Chai Tee! Er wärmt, versprüht Exotik und ist dabei noch eine echte Wohltat für die Geschmacksnerven. Klingt nach einem Glückstreffer – und dass der Chai Tee das auch wirklich ist, beweisen die vielen leckeren Rezepte.

Eigentlich heißt der Chai Tee nicht Chai Tee sondern Masala Chai. Der Begriff setzt sich aus den Worten chá und Masala zusammen – und der Name ist hier tatsächlich Programm. Denn Chá ist chinesisch und bedeutet Tee, Masala ist Hindi und heißt übersetzt Gewürze, damit ist auch schon gesagt, was der Masala Chai ist. Außerhalb Indiens konnte sich der Name jedoch nicht durchsetzen, man kennt ihn vor allem als Chai Tee oder Chai Latte. In (fast) jedem Café und Coffeeshop kann man ihn mittlerweile bestellen.

Eine Tasse Chai Tee mit Gewürzen
Chai Tee ist eine echte Wohltat – für Dich, Deinen Körper und Deine Geschmacksknospen!

Doch die Sache hat einen Haken: Meistens hat der Chai Tee, den man dann bekommt, nicht mehr viel mit dem klassischen Getränk der indischen Küche gemeinsam. Aus Kosten- und Zeitgründen wird der Chai Tee entweder mit Instant-Gewürzmischungen oder mit einem Gewürzsirup hergestellt, beides wird mit Tee und aufgeschäumter Milch aufgegossen. Es gibt also eigentlich keinen Grund, sich mit diesem – zugegeben oft dennoch leckeren – Abklatsch des Chai Tees abzugeben – und dafür umso mehr Gründe, ihn einfach mal selbst zuzubereiten. Wie das geht? Es ist ganz einfach!

Hausgemachter Chai Tee

Es gibt kein festes Rezept für Chai Tee, jede Familie in Indien hat ihre ganz eigene Kreation, jeder kombiniert die verschiedenen Gewürze auf seine Art miteinander. Doch die Hauptzutaten sind in der Regel immer gleich: Milch, Wasser, schwarzer Tee (Asam) und Zucker. Für den richtigen Geschmack sorgen Gewürze wie Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken, Muskat, indische Lorbeerblätter, Anis und sogar Pfeffer. Da wir viele dieser Gewürze mit Weihnachten assoziieren, ist der Chai Tee hierzulande ein typisches Herbst- und Wintergetränk geworden. Doch zurück zur Zubereitung, die im Gegensatz zur Gewürzkombination in fast allen Familien auf die gleiche Weise zelebriert wird: Damit das Teearoma nicht vollständig von den Gewürzen überdeckt wird, muss der Schwarztee stark sein. Am besten schmeckt er natürlich, wenn er mit frischen Teeblättern zubereitet wird. Da die hierzulande schwer zu bekommen sind, kann aber auch loser, getrockneter Tee verwendet werden. Nach alter, indischer Tradition werden Wasser, Milch, Zucker und die Gewürze zusammen aufgekocht und dürfen dann etwa ein bis zwei Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Erst jetzt kommt der Tee in den Topf und das Ganze muss etwa zehn Minuten ziehen – ohne weitere Hitzezufuhr. Nach Ende der Ziehzeit wird der Chai Tee durch ein Sieb gegossen und anschließend mehrere Male mit einer Kelle von der Tasse in den Topf und wieder zurückgeschöpft. Dadurch wird der Tee aufgeschäumt und bekommt seine typische Konsistenz. Wenn es mal schneller gehen soll, kann man die Milch auch separat von der Tee-Gewürz-Mischung erhitzen und mit einem Milchaufschäumer aufschäumen. Oder man nutzt (falls vorhanden) die Aufschäumfunktion der Kaffeemaschine und spart noch mehr Zeit. Dann ab mit dem Chai Tee in die Tasse – und genießen! Wie genau die Gewürze miteinander kombiniert werden, unterscheidet sich je nach persönlichem Geschmack. Hier sind ein paar köstliche Ideen:

Chai Tee: Genuss aus Indien

Chai Tee: Genuss aus Indien
BILDERSTRECKE STARTEN (11 BILDER)

Laut Ayurveda-Lehre haben die Gewürze, die für einen Chai Tee verwendet werden, eine anregende Wirkung. Sie sollen die Verdauung in Schwung bringen und die Lebensenergie neu entfachen. Daher hat der Chai Tee denselben Stellenwert für Inder wie Kaffee für uns. Er wird täglich serviert, natürlich immer frisch zubereitet nach dem Familienrezept.

Chai Tee ist etwas ganz Besonderes, er ist lecker, wärmt, kitzelt die Geschmacksknospen und viele der Gewürze tun dem Körper auch noch etwas Gutes. Wir sollten es den Indern also gleichtun und viel öfter zum Chai Tee greifen. Aber nicht im Coffeeshop um die Ecke, sondern in der heimischen Küche. Denn es ist nicht schwer, einen Chai Tee selbst zuzubereiten – und der Genuss ist doch so viel größer!

Bildquelle: iStock/SStajic

Hat dir "Chai Tee: Genuss aus Indien" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch