Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Heftige Blutungen

Lebensgefahr: „Love Island“-Laura musste notoperiert werden!

Lebensgefahr: „Love Island“-Laura musste notoperiert werden!

Die Liebesgeschichte zwischen dem „Love Island“-Kandidat Tobi und der Kandidatin Laura erwärmte im Herbst 2020 die Herzen der Fans. Ihre Fans hält die Brünette seither bei Instagram auf dem Laufenden. Kürzlich meldete sie sich allerdings mit schlechten Nachrichten: Laura musste notoperiert werden und schwebte in Lebensgefahr! Doch was ist passiert?

In den vergangenen Tagen und Wochen war es immer wieder ruhig um die hübsche Brünette geworden. Ihre Fans vermuteten dahinter vor allem mangelnde Ereignisse aufgrund des Lockdowns und Lauras kürzlichen Umzug, der für viel Stress sorgte. Nun ist jedoch klar: Nicht nur das war der Grund für ihre Abwesenheit. Bei Instagram meldete sie sich nun selbst kurz mit einem Update zu Wort.

„Love Island“ Laura hat zu viel Blut verloren

„So Leute, ich befinde mich gerade im Krankenhaus ...“, beginnt sie die schlechten Neuigkeiten. Bereits letzte Woche sei sie das erste Mal operiert worden, habe das Thema aber nicht in der Öffentlichkeit breittreten wollen, da sie es nicht für nötig empfunden habe. Nun sei die Situation jedoch ernster und wichtiger, weswegen sie offen darüber sprechen wolle. In der vergangenen Nacht habe sie plötzlich starke Schmerzen bekommen. Schon zu diesem Zeitpunkt habe sie überlegt, ins Krankenhaus zu fahren, sich jedoch aufgrund vom schnellen Abklingen der Schmerzen doch dagegen entschieden. Insbesondere auch wegen Corona habe sie zunächst das Risiko in ein Krankenhaus zu gehen, nicht erneut eingehen wollen.

Love Island

Mit der Zeit habe sie allerdings starke Blutungen bekommen und dadurch zu viel Blut verloren, sodass ihr kein anderer Weg mehr blieb, als doch ins Krankenhaus zu fahren. Vor Ort habe sie sofort einen Coronatest machen müssen, der jedoch negativ ausfiel und man das Virus somit definitiv als Auslöser für ihr Befinden ausschließen konnte. Tatsächlich sei sie bereits beim letzten Mal an der Gebärmutter operiert werden. Schon bei der ersten Operation habe es Komplikationen gegeben, und auch bei ihrer neuen Operation hätte sich wieder alles um ihre Gebärmutter gedreht. Im Krankenhaus angekommen, sei sofort der Alarm ausgelöst worden. Wäre sie nur einen Tag später gekommen, hätte sie an einer Blutvergiftung sterben können. Nun hofft Laura auf Genesung und braucht in den nächsten Wochen viel Ruhe.

Ihr Liebster Tobi, den sie bei „Love Island“ kennenlernte, hat sich bisher nicht zu den Geschehnissen geäußert. Kein Wunder, schließlich wird er sicherlich andere Sorgen haben, als sich bei seinen Followern mit einem Statement zu melden. Laura verriet jedoch, dass Tobi es gewesen sei, der sie überhaupt dazu überredet hatte, ins Krankenhaus zu fahren. Sie sei ihrem Freund unglaublich dankbar dafür.

Wir wünschen Laura jedenfalls alles Gute und vor allem eine schnelle Genesung! Wusstest du eigentlich, dass Ärzte ihren Patient*innen manchmal schlichtweg nicht alles sagen? Was genau sie dir verschweigen, verraten wir dir hier:

11 Dinge, die Ärzte Patienten nicht verraten

11 Dinge, die Ärzte Patienten nicht verraten
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/reklamlar, RTL II

Hat Dir "Lebensgefahr: „Love Island“-Laura musste notoperiert werden!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich