Chris Brown Mitglied in einer Gang?

Erst kürzlich ist Chris Brown aus dem Gefängnis entlassen worden. Der Sänger musste eine Haftstrafe absitzen, weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Nun sorgt Chris Brown abermals für einen Skandal. Der Rapper könnte Mitglied einer Gang in Los Angeles sein.

Seit der Prügelattacke gegen seine damalige Freundin Rihanna scheint Chris Brown aus den Negativschlagzeilen nicht mehr herauszukommen. Der für sein Bad-Boy-Image bekannte Sänger macht schon lange nicht mehr nur mit seiner Musik, sondern mit immer neuen Skandalen von sich reden. Kaum aus dem Knast entlassen, verdichten sich die Anzeichen, dass Chris Brown einer umstrittenen Gang in Los Angeles angehört.

Chris Brown auf der Bühne

Chris Brown könnte einer Gang angehören

Auf Instagram postete der Skandal-Rapper ein Foto seiner Schuhe, das er scheinbar im Slang der „Bloods“, einer großen Gang in Los Angeles, kommentierte. Die Gang ersetzt den Buchstaben „C“ stets durch ein „B“. Gleiches tat Chris Brown bei seinem Kommentar: „Das ist bool! Ich stehe auf beiden Beinen, wenn mein Leben brazy wird!“ Allerdings löschte Chris Brown das Foto schon nach kurzer Zeit wieder.

Chris Brown soll mit Gang-Mitgliedern zusammenwohnen

Chris Brown schürte schon vor Tagen den Verdacht, den „Bloods“ anzugehören. So bediente er sich bestimmter Gesten, die für eine Untergruppe der Gang, den „Fruit Town Pirus“, typisch sind. Angeblich soll Chris Brown sogar mit Mitgliedern dieser Gang zusammenwohnen. Die „Bloods“ sind dafür bekannt, immer wieder in gewalttätige Streitereien zu geraten.

Ob Chris Brown tatsächlich Mitglied bei den „Bloods“ ist, oder ob er lediglich mit der Gang sympathisiert, ist unklar. Fest steht jedoch, dass der Sänger, der erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde, aufpassen sollte, nicht erneut mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Sonst dürfte der nächste Gefängnisaufenthalt nicht lange auf sich warten lassen.

Bildquelle: © Getty Images/Christopher Polk


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?