Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. Arabella Kiesbauer heute: Was macht die Moderatorin aktuell?

Talk-Queen

Arabella Kiesbauer heute: Was macht die Moderatorin aktuell?

In den 90ern erlangte Arabella Kiesbauer mit ihrer eigenen Talk-Show große Bekanntheit. Aber was macht die schöne Moderatorin eigentlich heute? Wir verraten dir gerne mehr darüber.

Was macht Arabella Kiesbauer heute?

Seit Frühjahr 2020 führt Arabella Kiesbauer als Moderatorin durch die „The Masked Singer“-Version des österreichischen Fernsehens. Außerdem stellt sie in ihrem Heimatland Österreich das Pendant zu der deutschen Moderatorin Inka Bause dar und moderiert die Sendung „Bauer sucht Frau", in der die österreichischen Bauern ihre große Liebe suchen. Nachdem sie zehn Jahre lang jeden Nachmittag ihre Talk-Show „Arabella" auf ProSieben erfolgreich moderierte, wurde der alltägliche Talk aufgrund von Differenzen beider Seiten eingestellt. Daraufhin wurde es vorerst etwas ruhiger um die schöne Österreicherin und sie widmete ihre ganze Freizeit zunächst ihrer Familie. Im Herbst 2021 moderierte Arabella Kiesbauer direkt zwei neue Formate im TV, die schauriger nicht sein könnten. Es sind zwei True-Crime-Sendungen, die der Sender TLC ausstrahlt. Es handelt sich einmal um „Arabella Crime Time – Verbrechen im Visier" und außerdem um „Arabellas Crime Time – Chaos vor Gericht". In beiden Formaten handelt es sich um eine Mischung aus wahren Tatvorgängen, die per Überwachungskamera als auch über Hintergrundgespräche mit Betroffenen dokumentiert wurden.

Wie lebt die österreichische Moderatorin privat?

Seit 2004 ist Arabella Kiesbauer glücklich mit ihrem Mann Florens Eblinger verheiratet. Ihr Ehemann ist Wiener und als Unternehmer tätig. Das Paar lebt in Wien, 2007 wurde ihre Tochter Nina geboren und ihr Sohn Neo bereits drei Jahre später. Für die 52-jährige steht die Familie an erster Stelle. Sie genießt sichtlich das Familienleben und die gemeinsamen Urlaube, wie man anhand toller Urlaubsschnappschüsse auf ihrem Instagram-Account verfolgen kann. Die Moderatorin engagiert sich außerdem für die Menschenrechtsorganisation „Survival International" und unterstützt ein bedrohtes Volk in Brasilien. Für den kürzlich zurückgetretenen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz trat sie 2017 in einem Wahlkampfvideo auf. 

Wie begann ihre Karriere?

Arabella Kiesbauer wurde am 08. April 1969 in Wien geboren. Ihre Mutter war die deutsche Theaterschauspielerin Hannelore Kiesbauer und ihr Vater ein ghanaischer Maschinenbauingenieur. Sie selbst hat die deutsche Staatsangehörigkeit und wuchs bei ihrer Großmutter in Wien auf. Nach der Matura, gleichbedeutend mit dem Abitur, studierte die Talk-Ikone Publizistik und Theaterwissenschaft. Ihre Fernsehkarriere startete 1987 als Moderatorin im ORF in der Jugendsendung „X-Large". Schon 1991 war sie bei ProSieben als Ansagerin zu sehen. 1994 lief die erste Sendung ihrer eigenen Talk-Show, die aufgrund der Gäste und Themen manche Fernsehzuschauer polarisierte. Zu Beginn der Sendung wurde Arabella noch mit dem „Bayrischen Fernsehpreis" für ihr Format ausgezeichnet, zu einem späteren Zeitpunkt wurde die Sendung hingegen als niveaulos abgestempelt. 

Arabella ist nach länger Auszeit wieder auf dem Bildschirm zurück und das gleich mit verschiedensten Formaten. Abseits der Fernsehkameras genießt sie ihr Glück in der Familie und setzt sich ehrenamtlich für Menschenrechte ein. Wir freuen uns, noch viel mehr von dieser fröhlichen und mitreißenden Moderatorin zu sehen. Demnächst soll „The Masked Dancer" nach Deutschland kommen. Vielleicht sehen wir Arabella Kiesbauer auch in diesem Fall die österreichische Version moderieren. Wir lassen es dich natürlich wissen.

Was wurde aus den Talkshow-Moderatoren der 90er?

Was wurde aus den Talkshow-Moderatoren der 90er?
Bilderstrecke starten (29 Bilder)

Bildquelle:
Monika Fellner/Getty Images

Hat dir "Arabella Kiesbauer heute: Was macht die Moderatorin aktuell?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: