Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dolmetscher werden: Perfekter Beruf für Sprachliebhaber

Karriere

Dolmetscher werden: Perfekter Beruf für Sprachliebhaber

Du möchtest Dolmetscher*in werden und fragst dich, was dazu nötig ist? In unserem Artikel erfährst du alles rund um den abwechslungsreichen Beruf.

Was sind meine Aufgaben als Dolmetscher?

Als Dolmetscher*in erwarten dich vielfältige Aufgaben, die alle in den Bereich des Übersetzens fallen. Es kann sein, dass du entweder bei wichtigen politischen Reden dabei bist oder Konferenzen und Interviews begleitest. Wie vielfältig dein Arbeitsalltag ist, fällt je nach deiner Vorerfahrung und den Sprachkenntnissen, die du besitzt, aus. Außerdem macht es einen Unterschied, ob du als selbstständige*r Dolmetscher*in arbeitest oder angestellte*r Dolmetscher*in einer Institution – zum Beispiel dem EU Parlament – bist. Im ersten Fall bist du oft unterwegs und lebst aus dem Koffer, während du bei der zweiten Option einen festen Arbeitsplatz hast. 

Wie werde ich Dolmetscher?

Es gehört mehr zum Beruf des Dolmetschens, als nur die nahezu perfekte Beherrschung mehrerer Fremdsprachen. Denn Übersetzen ist nicht gleich Übersetzen. Neben der Voraussetzung der allgemeinen Hochschulreife oder einem mittleren Schulabschluss, sind noch andere Fähigkeiten von Bedeutung. Dazu später mehr. Du kannst dich zwischen einem schulischen und einem akademischen Ausbildungsweg entscheiden. In einigen Bundesländern ist es möglich, eine dreijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule zu absolvieren, an deren Ende eine staatliche Prüfung steht. Alternativ kannst du auch ein eher allgemein ausgerichtetes Studium in Translation oder Übersetzungswissenschaft beginnen, um den Bachelorgrad zu erreichen. Im Anschluss daran spezialisierst du dich im Masterstudiengang „Konferenzdolmetschen“ darauf, mündliche Reden zu übersetzen. Vielleicht schaust du auch mal im Internet nach kostenlosen Onlinekursen, die dich auf den Job vorbereiten.

Schau dir in unserer Bildergalerie elf gut bezahlte Berufe an, für die du nicht studiert haben musst:

11 gut bezahlte Berufe, für die du nicht studiert haben musst

11 gut bezahlte Berufe, für die du nicht studiert haben musst
Bilderstrecke starten (12 Bilder)

Welche Fähigkeiten sind essentiell?

Um den Beruf als Dolmetscher*in ausüben zu können, solltest du von Natur aus Interesse an anderen Kulturen und Sprachen haben. Des Weiteren sind eine rasche Auffassungsgabe und die Bereitschaft, sich in Fachthemen einzuarbeiten, unabdingbar. Es ist auch von Vorteil, ein empathischer Mensch mit einer gut ausgeprägten Sozialkompetenz zu sein. 

Wie sieht die Work-Life-Balance eines Dolmetschers aus?

Deine Work-Life-Balance ist vor allem davon abhängig, ob du als angestellte*r oder selbstständige*r Dolmetscher*in arbeitest. Denn wenn du in eigener Regie unterwegs bist, ist es hauptsächlich dir überlassen, wie oft und über welchen Zeitraum du unterwegs bist. Als Angestellte*er hast du feste Arbeitszeiten. Die Länge der Ausbildung bemisst sich zwischen drei und fünf Jahren und mit der Aussicht auf ein Gehalt zwischen 2400€ und 3160€ liegst du im Mittelfeld der Verdienstmöglichkeiten in Deutschland. Allerdings ist es möglich, mehr zu verdienen – das hängt ganz von deiner Arbeitsweise und Reputation ab. Du möchtest Bezahlungen vergleichen und die Gehälter in deiner Branche checken? Dann mach hier einen kostenlosen Gehaltscheck! Falls du aufgrund des Verdienstes als Dolmetscher*in doch nicht sicher bist, ob dieser Beruf etwas für dich ist, hast du die Möglichkeit, dich über weitere Gehälter in anderen Berufen zu informieren und kannst auf dieser Grundlage eine Entscheidung treffen.

Wie abwechslungsreich ist der Beruf eines Dolmetschers?

Dolmetscher*in zählt zu den abwechslungsreichsten Berufen, weil es sehr unterschiedliche Bereiche in diesem Job gibt. Du kannst dir beispielsweise vor Beginn deiner akademischen oder schulischen Ausbildung überlegen, ob du als Gebärdensprachen-, Kommunikations- und Übersetzungsdolmetscher*in-, Fachübersetzungs- oder Konferenzdolmetscher*in arbeiten möchtest. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, vor Start der Ausbildung genau zu wissen, was du willst und deine Stärken und Schwächen zu kennen, um genau das richtige Angebot für dich herauszufiltern. 

Dolmetscher*in ist ein toller Beruf, der viel Spaß und Abwechslungsreichtum bereithält. Die Ausbildung ist sowohl in schulischer als auch akademischer Form möglich. Vor Ausbildungsbeginn hast du die Wahl zu entscheiden, welcher Bereich des Dolmetschens für dich infrage kommt. Die Work-Life-Balance ist in dem Job zwar davon abhängig, ob du als selbstständige*r oder angestellte*r Dolmetscher*in deinen Unterhalt verdienst, aber dein Gehalt liegt dafür im guten Mittelfeld des deutschen Durchschnitts. Der Beruf ist spannend, weil du je nach Themenschwerpunkt in die verschiedensten Bereiche von Politik, Sport oder Kultur eintauchen kannst und dadurch einiges über andere Länder und deren Eigentümlichkeiten lernst. Neben diesem klassischen Job gibt es noch weitere, unter anderem ziemlich verrückte Berufe, von denen jeder seinen ganz eigenen Zauber hat.

Berufe mit Kindern – Welcher passt zu mir?

„“  –

Bildquelle:
Getty Images/News

Hat dir "Dolmetscher werden: Perfekter Beruf für Sprachliebhaber" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich