Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nachgeforscht:

Sind Granatäpfel gesund? Süßer Geschmack & Power-Wirkung!

Sind Granatäpfel gesund? Süßer Geschmack & Power-Wirkung!

Granatapfelkerne ergänzen auf leckere Art und Weise jeden Speiseplan. Der Granatapfel ist nicht nur lecker, sondern hat auch positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. In diesem Beitrag erklären wir, was den Granatapfel zur Superfrucht macht. 

Gesund und lecker: Granatapfel als Energiekick

Die Superfrucht stammt zwar ursprünglich aus mediterranen Gebieten, wie der Türkei, Armenien oder Indonesien, sie kann aber auch in Deutschland angebaut werden. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Frucht aus regionalem Anbau kommt. Denn somit trägst du aktiv etwas Positives für deinen grünen Fußabdruck bei. Besonders beliebt ist der Granatapfel als Zutat in einer Vielzahl von Gerichten. Sowohl im Müsli als auch im Salat oder einer Smoothie-Bow l schmecken die Granatapfelkerne einfach lecker. 

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt

CO2-Fußabdruck: Die Top & Flop Lebensmittel für die Umwelt
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)

Das macht den Granatapfel so gesund!

Die Granatapfelkerne entpuppen sich als echte Nährstofflieferanten für den Körper. Unter anderem verfügt der Granatapfel über eine hohe Dosis an Vitamin C und Vitamin K. Beide Vitaminarten wirken sich positiv auf das menschliche Immunsystem aus. Außerdem ist der Granatapfel reich an Ballaststoffen, diese wirken sich positiv auf die Verdauung aus und helfen somit deiner Magen- und Darmfunktion.

Der Granatapfel wäre aber keine Superfrucht , wenn er nicht noch mehr Benefits für den Körper hat. Beim Verzehr eines Granatapfels werden zusätzlich Antioxidantien in hohen Mengen aufgenommen. Antioxidantien fangen freie Radikale im Körper, die sich andernfalls zu Krebszellen entwickeln könnten. Daher schützt der Verzehr eines Granatapfels auch vor Krankheiten und stärkt das Immunsystem

Weiterhin kann der Verzehr des Granatapfels folgende positive Einflüsse auf den Körper haben:

  • Soll gegen Gelenkschmerzen helfen
  • Beugt bakteriellen Infektionen des Mund- und Rachenraums vor
  • Kann angeblich die Fettablagerungen in den Blutgefäßen senken
  • Anti-Aging Wirkung für die Haut

Nährwerte pro 100 Gramm Granatapfel

  • Kalorien:  80 kcal
  • Protein:  1,7 g
  • Kohlenhydrate:  19 g
  • Fett:  1,2 g
  • Vitamin C:  7 mg
  • Eisen:  0,5 mg

Hilft der Granatapfel beim Abnehmen?

Ein Granatapfel ist oftmals eine beliebte Zutat in Diätgerichten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die gesunde Frucht sowohl positive Eigenschaften auf den Körper hat, die als auch als Fatburner fungieren können. Letzteres ist jedoch mit einer allgemein gesunden Ernährungsweise verbunden. In der Ernährung kann der Granatapfel auf verschiedenste Weisen verzehrt werden: Die Kerne können pur oder als Beilage in Gerichten gegessen werden, als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden oder als Granatapfelsaft getrunken werden.

Doch gibt es auch einen Haken? Der Granatapfel kann auch in zu großen Mengen zu einer Sünde werden. Grund dafür ist, dass Granatäpfel relativ viel Zucker enthalten. Daher gilt auch hier: Genuss in Maßen. 

Die besten heimischen Alternativen zu Superfoods

Die besten heimischen Alternativen zu Superfoods
BILDERSTRECKE STARTEN (17 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/ Marta Matyszczyk

Hat Dir "Sind Granatäpfel gesund? Süßer Geschmack & Power-Wirkung!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich