Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kalorien von Eisbergsalat: Was steckt im beliebten Salat?

Nachgeforscht

Kalorien von Eisbergsalat: Was steckt im beliebten Salat?

Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe – all diese Inhaltsstoffe sind im Eisbergsalat zu finden. Doch wie viele Kalorien hat der Eisbergsalat? Wir klären dich auf.

Eisbergsalat – das ist seine Herkunft

Der Eisbergsalat darf in keinem Salat fehlen. Die Sprossachse ist beim Eisbergsalat stark gestaucht, wodurch der Eisbergsalat geschlossen wächst und einen richtigen Kopf bildet. Er stammt vom Bataviasalat aus Frankreich ab, der allerdings nach oben geöffnet ist. Die geschlossenen Eisberg-Köpfe wurden in Nordamerika gezüchtet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts produzierte die USA den Salat. Im Westen der USA wurde er großflächig angebaut. Der erste geschlossene Eisberg hieß Great Lakes. Doch woher hat der Eisbergsalat seinen Namen und was hat er mit Eis zu tun?

Fun-Fact: Der Mythos hält sich wacker in den USA: Damit Eisbergsalat transportiert werden konnte, lagerte man ihn auf Eisblöcken. So kam er frisch am Lieferort an und bekam seinen Namen.

Kalorien von Eisbergsalat: Das steckt drin

Ob in Kombination zu Feta, mit einem leckeren Dressing oder auf dem Sandwich – Eisbergsalat kann von sich überzeugen. Gesunde Inhaltsstoffe, ein frischer Geschmack und sehr wenig Kalorien machen ihn zu einem beliebten Salat. Er kommt mit vielen Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen daher. Vitamin C, Folsäure, Kalium und viele Vitamine aus der B-Gruppe überzeugen von sich. Eisbergsalat speichert aber auch Nitrat ab. Beim Verzehr normaler Mengen stellt dies aber keine gesundheitliche Bedrohung dar. 

Kalorien pro 100 g Eisbergsalat

  • Energie: 7 kcal / 29 KJ
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 0,7 g
  • Eiweißanteil: 0,5 g
  • Ballaststoffanteil: 1 g

Kalorien einer Portion Eisbergsalat (ca. 200 g)

  • Energie: 14  kcal / 59 kJ
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 1,4 g
  • Eiweißanteil: 1 g
  • Ballaststoffanteil: 2 g

Wie lagere ich Eisbergsalat am besten?

Eisbergsalat ist ein sehr genügsamer Salat. Er kann lange Zeit aufbewahrt werden, ohne dass er schlecht wird. Bis zu zwei Wochen hält er sich so im Gemüsefach deines Kühlschranks. Damit du lange Freude an ihm hast, solltest du beim Kauf auf einen geschlossenen, festen Kopf achten. Die Blätter sollten nicht welk sein und der Strunk sollte frisch aussehen. Wenn du auf bereits geschnittenen Eisbergsalat setzt, hat er ebenfalls eine lange Lebensdauer. Eine Woche hält er sich geschnitten im Kühlschrank. Dabei solltest du die Schnittflächen mit Küchenfolie abdecken. 

Der Eisbergsalat ist ein Staple in der Küche. Ob auf dem Sandwich oder klassisch als Salat passt er sich perfekt den weiteren Zutaten an. Außerdem hat er – wie viele andere Gemüsesorten – wenig Kalorien. Suchst du noch Salat-Inspiration für den Sommer? Dann haben wir hier ein paar tolle Ideen für dich:

Sonne auf dem Teller! Die besten Sommer Rezepte

Sonne auf dem Teller! Die besten Sommer Rezepte
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Bildquelle:
Gettyimages/ LauriPatterson

Hat Dir "Kalorien von Eisbergsalat: Was steckt im beliebten Salat?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich