Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Haushaltstipps
  4. Kork schneiden: Mit diesen Hilfsmitteln funktioniert's

Handarbeit

Kork schneiden: Mit diesen Hilfsmitteln funktioniert's

Aufgrund ihrer brüchigen Konsistenz sind Korkplatten schwer zu schneiden. Trotzdem werden sie oft bei Bastelarbeiten eingesetzt. Wir verraten dir, wie du Kork schneiden kannst.

Was ist Kork und wofür wird es verwendet?

Bei Kork handelt es sich um ein natürliches Material. Es wird aus der Rinde der Korkeiche und aus der Borke des asiatischen Amur-Korkbaums gewonnen. Kork ist bei Bastelarbeiten sehr beliebt. Nicht nur als Pinnwand oder Tischuntersetzer, sondern auch als hübsch dekorierter Blumentopf oder Schale kann das Material punkten. Zudem wird es in der Industrie für Pinnwände sowie als Flaschenverschluss, Yoga-Blog oder Wärmedämmung genutzt. Auch Schuheinlagen und Schuhabsätze sind aus Kork möglich – die klassischen Birkenstock Sandalen werden mit dem Material hergestellt, ebenso wie die Sneaker der selben Marke. Damit ist Kork ein vielseitig einsetzbares Material. Einziger Nachteil bei allen Bastelarbeiten: Kork lässt sich sehr schlecht schneiden. Das Material ist bröselig und brüchig, weswegen es gar nicht einfach ist, dünne Scheiben abzuschneiden. 

Folgende Hilfsmittel brauchst du um Kork zu schneiden:

Je nach Dicke des Materials brauchst du unterschiedliche Hilfsmittel, um Kork richtig schneiden zu können. Damit das Material nicht bröselt, helfen dir folgende Schneide-Möglichkeiten:

  • Cutter oder
  • Stichsäge mit feinem Holzblatt oder
  • Fuchsschwanz
  • Schraubzwinge
  • Leiste
  • Klebeband

Wann nehme ich welches Hilfsmittel zum Schneiden?

Der Cutter wird eingesetzt, wenn die Korkplatte dünn ist. Du solltest beim Schneiden auf eine neue Cutterklinge setzen, damit diese möglichst scharf ist. Ein einmaliger Schnitt reicht nicht aus, um Kork zu schneiden. Mehrmaliges Schneiden auf der gleichen Stelle hintereinander ist nötig, um den Kork zu trennen. Der Druck auf den Cutter muss dabei aber nicht hoch sein. So löst sich die Schnittkante sauber ab und bricht nicht aus. Der Fuchsschwanz eignet sich für mitteldicke Korkplatten. Die feinen Zähne sägen langsam und gemütlich durch den Kork. So kann nichts verrutschen oder ausreißen. Der Stichsäge kommt zum Einsatz, wenn dicke Korkplatten geschnitten werden sollen. Dabei setzt du auf feine Holzsägeblätter und gehst langsam und ohne Druck vor. Hier lohnt es sich, die Schraubzwingen einzusetzen, damit das Material nicht bricht.

Wie kann ich Kork schneiden?

Nimm dir Zeit, um Kork zu schneiden. Auf die Schnelle wird es nicht funktionieren. Miss das Material vorher gut aus, damit es später auch genau passt. Folgendermaßen kannst du vorgehen:

  1. Markiere deine Schnittkante mit einem Stift. So weißt du, wo du später entlangschneiden solltest.
  2. Greife zum Klebeband und klebe damit die zuvor aufgemalten Schnittkanten ab. Das Klebeband verhindert, dass die Schnittkante ausfranst. 
  3. Nimm die Leisten. Spanne die Korkplatte längs, sodass sie oben und unten zwischen den Leisten befestigt wird. 
  4. Sichere die Korkplatte und die Leisten mit der Schraubzwinge. 
  5. Wähle passend zu deiner Korkplatte ein Schneidewerkzeug aus.
  6. Schneide langsam und ohne Druck an der Schnittkante entlang. 

Du siehst, es ist gar nicht schwer, Kork zu schneiden. Du musst nur das passende Werkzeug auswählen und Geduld haben. Anschließend kannst du viele tolle Bastel-Ideen verwirklichen. Entdecke auch unsere anderen Bastel-Tipps, um Balkon-Deko selbst zu machen.

7 coole & super einfache DIY-Ideen für zuhause

7 coole & super einfache DIY-Ideen für zuhause
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Bildquelle:
Unsplash/Clem Around The Corner

Hat dir "Kork schneiden: Mit diesen Hilfsmitteln funktioniert's" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: