Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kalorienkiller

Soviele Kalorien verbrauchst du mit einer Stunde Yoga!

Soviele Kalorien verbrauchst du mit einer Stunde Yoga!

Yoga ist mit den Jahren zu den Trendsportarten in Deutschland geworden. Denn eine gute Yogaroutine entspannt dich nicht nur, sondern kann deinen Körper auch richtig fordern. Wir sagen dir, wie viele Kalorien du mit Yoga verbrauchen kannst und welche Arten sich besonders gut dafür eignen.

Wie viele Kalorien kann ich durch Yoga verbrennen?

Eine pauschale und allgemein-gültige Zahl kann man hier gar nicht nennen, denn es gibt viele Faktoren, die im Kalorienverbrauch eine entscheidende Rolle spielen. Grob lässt sich sagen, dass durch eine Stunde Yoga zwischen 200 bis zu 1.000 Kalorien verbrannt werden können. Einige der Einflussfaktoren haben wir dir hier aufgelistet:

  • Die Yoga-Art: Es gibt viele verschiedenen Yoga-Arten, die sich durch ihren Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Manche sind entspannend und manche sind anstrengende Workouts.
  • Dein Körpergewicht: Je nachdem wie viel du wiegst, verbrennst du bei Bewegung auch unterschiedlich viele Kalorien.
  • Die Intensität der Yoga-Übungen : Nicht alle Übungen laufen auf Höchstleistung, denn entscheidende Bestandteile des Yogas sind auch Meditation und Atemübungen. In dieser Zeit ist die Intensität nicht hoch und du verbrennst weniger Kalorien.
Yoga: Die 108 wichtigsten Übungen und ihre ganzheitliche Wirkung *
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 9.7.2020 6:03 Uhr

Kalorienkiller: Die meisten Kalorien verbraucht Bikram-Yoga!

Wie schon gesagt, gibt es viele verschiedene Arten Yoga zu praktizieren. Manche Stil, wie Hatha- oder Vinyasa- Yoga, fokussieren sich mehr auf Atem- und Dehnübungen und Entspannung, während Ashtanga- und Bikram-Yoga Fokus auf schnelle und fließende Bewegungen setzen, die deinen Kreislauf ankurbeln.

  • Hatha-Yoga: Kann als die Grundart des Yogas bezeichnet werden und ist für Einsteiger optimal. Beim Hatha-Yoga konzentrierst du dich durch Atem- und Meditationsübungen währen der Bewegungen auf den Einklang zwischen Körper und Geist. In einer Stunde kannst du circa 200 Kalorien verbrennen.
  • Ashtanga-Yoga : Hier werden Positionen in aufeinanderfolgenden Sequenzen (Asasas) durchgeführt. Durch die hohe Geschwindigkeit ist Ashtanga-Yoga körperlich anstrengender und verbraucht mehr Kalorien. In einer Stunde kannst du so circa 300 Kalorien verbrauchen. 
  • Vinyasa-Yoga : Ähnelt dem Ashtanga-Yoga. Das Ziel beim Vinyasa-Yoga ist, die Sequenzen (Asanas) fließend durchzuführen. Das kurbelt nochmals deinen Kreislauf an und in einer Stunde verbrennst du so circa. 450 Kalorien. Das entspricht ungefähr dem Kalorienverbrauch bei 60 Minuten Joggen.
  • Bikram-Yoga : Dieser Kalorienkiller-Stil wird in einem 40 Grad heißen Raum bei 40 prozentiger Luftfeuchtigkeit durchgeführt. Das lässt dich ordentlich ins Schwitzen kommen und treibt deinen Kreislauf auf Höchstleistung. Gerade deswegen, ist Bikram-Yoga nicht unbedingt für Anfänger oder Personen mit Kreislaufproblemen geeignet. In einer Stunde kannst du zwischen 650 bis 1.000 (bei einer 90-Minütigen Session) Kalorien verbrennen!

Tipps: So maximierst du den Kalorienverbrauch beim Yoga

Um abzunehmen oder besonders viele Kalorien zu verbrauchen, kommt es am meisten auf die Ernährung an. Du kennst es wahrscheinlich auch: Du möchtest dich besser ernähren, aber in schwachen Momenten überkommt dich die Lust auf Schokolade, Chips und Co. Yoga kann dir dabei helfen standhafter zu bleiben. Durch die Atemübungen und Meditation findest du deine innere Mitte und kannst so leichter die Kontrolle über deine impulsive Verhaltensmuster behalten.

Um besonders schnell Erfolge zu sehen, solltest du wahrscheinlich deine Ernährung überprüfen und eventuell mehr auf Lebensmittel setzen, die deinem Körper gut tun!

Bildquelle:

Unsplash/ Carl Barcelo

Hat Dir "Soviele Kalorien verbrauchst du mit einer Stunde Yoga!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich