Powder-Brows
Katja Gajekam 25.09.2018

Microblading war gestern – zumindest, wenn du deine Augenbrauen dauerhaft ausdrucksstark tragen willst. Powder-Brows machen das möglich. Wie funktioniert die besondere Technik und was kostet sie?

Was sind Powder-Brows?

Powder-Brows sind eine Form des Permanent-Make-ups. Sie entstehen durch eine besondere Technik: Die Pigmente werden so in die Haut gebracht, dass natürlich wirkende Schattierungen entstehen, so als hättest du deine Brauen mit Eyebrow-Powder aufgefüllt. Für gewöhnlich wird der untere Rand der Augenbraue dafür markanter definiert, nach oben und nach vorne hin verläuft die Farbe jedoch sanft, wie bei Ombré-Brows. Durch den Puder-Effekt wirken die Augenbrauen sehr dicht und voll. Wer es also ausdrucksstark mag und keine Lust mehr hat, die Brauen jeden Tag neu mit Make-up zu definieren, für den können Powder-Brows genau das Richtige sein.

Der Unterschied zu Microblading

Microblading ist dafür bekannt, vor allem natürliche Ergebnisse zu erzielen. Dabei werden die Pigmente durch Blades (aneinandergereihte Mikronadeln) in die Haut geritzt, sodass die Optik vieler einzelner Härchen entsteht. Bei den Puder-Brauen hingegen wird nur eine Nadel verwendet, wodurch die Prozedur auch etwas weniger schmerzhaft sein soll. Der große Unterschied zwischen Mircroblading und Powder-Brows liegt aber vor allem an dem Endergebnis: Letztere wirken meist weniger natürlich. Es kann sogar sein, dass du damit immer irgendwie geschminkt aussiehst, obwohl der Rest deines Gesichts es nicht ist. Falls dir dieser Effekt zu krass ist, kannst du dich auch für eine Kombination aus beiden Permanent-Make-up-Techniken entscheiden.

Powder Brow oder Microblading

Links Powder-Brow, rechts Microblading.

So entstehen die Powder-Brows

  1. Zunächst lässt du dich im Kosmetikstudio deiner Wahl beraten. Dort wird besprochen, welche Form, welche Intensität und welchen Farbton du dir vorstellst. Manchmal ist es auch möglich, durch zwei Farben einen 3D-Effekt zu erzielen.
  2. Nun wird die neue Augenbrauenform symmetrisch durch präzises Nachmessen vorgezeichnet. Dabei kannst du abschätzen, ob du dir das Ergebnis in dieser Form vorstellst.
  3. Nun kann nach Wunsch eine anästhesierende Creme aufgetragen werden.

Etwa eine Stunde dauert die Prozedur. Danach solltest du dich nicht erschrecken, denn deine Augenbrauen können noch sehr dunkel aussehen. Doch die Farbe wird mit der Zeit um einiges verblassen, da nicht alle Pigmente von der Haut aufgenommen werden.

Das kosten Powder-Brows

Die Kosten für Powder-Brows können zwischen 300 und 600 Euro variieren. Im Preis sollte grundsätzlich immer eine Nachbehandlung nach etwa vier Wochen inklusive sein. Denn manche Stellen können kurz nach der Behandlung etwas mehr verblassen als andere und müssen nochmal nachgebessert werden. Dann kannst du dich bis zu drei Jahre an deinen neuen Augenbrauen erfreuen!

7 Methoden, um deine Augenbrauen in Form zu bringen

Gut gezupfte Augenbrauen sind die halbe Miete! Mit unseren Tipps holst du das Beste aus deinen natürlichen Augenbrauen raus.

Wie gefällt dir der Trend mit den Powder-Brows? Könntest du dir so einen Look vorstellen oder findest du Microblading schöner? Teile deine Meinung gerne in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/Darunechka/Dutko/dimid_86, Instagram

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Hat Dir "Powder-Brows: Das ist der neue Augenbrauen-Trend" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?