Mascara_9
Jessica Tomalaam 04.12.2018

Die richtige Mascara zu finden ist eine Kunst für sich. Die eine bringt nicht genügend Volumen, die andere klumpt zu sehr, die nächste sorgt nicht für den versprochenen Schwung. Ich habe fünf Mascaras verschiedener Marken an mir getestet, um dir beim nächsten Mascara-Kauf etwas Hilfe zu bieten.

Die Testprodukte

Die fünf Wimperntuschen, die ich mir für unseren Test genauer angeschaut habe, sind alles Mascaras, die meine Kolleginnen und ich im Alltag benutzen. Sie kosten zwischen 8 und 14 Euro. Und das sind sie:

  1. L’Oréal Unlimited Mascara* (ca. 14 Euro)
  2. L’Oréal Paris Paradise Extatic Mascara-Primer* und Mascara Waterproof* (je ca. 11 Euro)
  3. Butterfly Effect Mascara von Lavera* (ca. 8 Euro)
  4. Douglas Mascara Devil Eyes* (ca. 13 Euro)
  5. The Falsies Push up Drama Mascara von Maybelline* (ca. 10 Euro)

Wie werden die einzelnen Mascaras abschneiden?

So habe ich getestet

So häufig wie an diesem Tag habe ich mir auf jeden Fall noch nie die Augen geschminkt. Ich habe mir nämlich nicht nur jedes Mal mit einem anderen Mascara die Wimpern getuscht, sondern musste natürlich auch den alten Mascara entfernen und habe deswegen immer komplett neues Augen-Make-up mit meiner Lieblingspalette „Naked Heat“ von Urban Decay* aufgetragen. Um einen besseren Vergleich zu sehen, habe ich auf jedem Auge immer unterschiedliche Mascara benutzt. Welchen Bürsten die einzelnen Mascara haben und was sie bewirken sollen, kannst du dir in der Bildergalerie anschauen:

Mascara-Bürsten im Vergleich

Das sind die Ergebnisse

#1 Butterfly Effect Mascara von Lavera & The Falsies Push up Drama Mascara von Maybelline

Links: Butterfly Effect Mascara von Lavera / Rechts: The Falsies Push up Drama Mascara von Maybelline

Auch wenn die Wimpern mit der Butterfly Effect Mascara weniger gepusht wirken, als mit der The Falsies Push Up Drama Mascara von Maybelline, finde ich die erste Wimperntusche besser. Auf dem Bild ist schon zu erkennen, dass die Mascara von Maybelline etwas klumpt. Dadurch wirkt es so, als ob ich weniger Wimpern hätte, als ich tatsächlich habe. Die Butterfly Effect Mascara formt meiner Meinung nach schöne, natürlich Wimpern.

Alternativ kannst du dir deine Wimpern mit einem einfachen Trick auch zu Hause liften und so für mehr Schwung sorgen!

Artikel lesen

# 2 Devil Eyes Mascara von Douglas & L’Oréal Paris Paradise Extatic Primer und Waterproof Mascara

Links: Devil Eyes Mascara von Douglas / Rechts: Primer und Waterproof Mascara von L’Oréal Paris Paradise Extatic

Beim nächsten Test fiel mir die Entscheidung schon schwerer, denn auch wenn meine Wimpern mit dem Primer und der Mascara von L’Oréal Paris Paradise Extatic stärker getuscht wirken, sehe ich auch hier vereinzelte Klümpchen, die mich stören. Das Auftragen des Primers und der Paradise Extatic Waterproof Mascara hat auf jeden Fall unter allen getesteten Produkten am längsten gedauert. Das liegt aber natürlich einfach daran, dass man zwei Wimperntuschen auftragen muss. Außerdem musste ich nach dem Primer, der die Wimpern zunächst weiß gefärbt hat, mehrmals mit dem Waterproof Mascara drübergehen, damit alle Wimpern schwarz wurden. Da war die Handhabung beim Devil Eyes Mascara von Douglas auf jeden Fall leichter. Auch hier gefällt mir der natürliche Look etwas besser. Die Wimpern haben einen schönen Schwung und entsprechendes Volumen, allerdings konnte die Mascara von L’Oréal Paris Paradise Extatic den Wimpern etwas mehr Länge geben.

# 3 L’Oréal Unlimited Mascara

Bei diesen Bild habe ich auf beiden Augen die L’Oréal Unlimited Mascara aufgetragen.

Wie du wahrscheinlich schon siehst, sind meine Augen bei diesem Versuch schon etwas rot und gereizt vom vorherigen Abschminken. Auf beiden Augen habe ich die L’Oréal Unlimited Mascara aufgetragen, die ich momentan auch fast ausschließlich im Alltag benutze. Make-up-Artistin Val Garland hat sie mir bei einem Besuch bei den Filmfestspielen in Cannes vorgestellt und ich bin bisher recht happy mit ihr. Die Bürste lässt sich nämlich einklappen und damit komme ich auch an die kleinen Wimpernhäarchen, ohne das ich meine Hand so komisch verrenken muss. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Mascara-Textur mit der Zeit schwieriger aufzutragen ist und ich nicht mehr den Effekt erziele, wie anfangs.

Für einen schönen Augenaufschlag sorgt auch dieses Wimpernserum, das Meghan Markle benutzt.

Artikel lesen

Für jeden etwas dabei!

Wie du vielleicht beim Lesen gemerkt hast: Auf einen einzelnen Gewinner kann und will ich mich gar nicht festlegen. Jede Mascara hat seinen Job erfüllt. Und um ehrlich zu sein, bin ich von keinem so enttäuscht, dass ich sie gar nicht weiterempfehlen würde. Mein persönlicher Favorit sind die Devil Eyes Mascara von Douglas* und die L’Oréal Unlimited Mascara*. Für meine Wimpern konnte ich damit den natürlichsten und trotzdem effektivsten Push für das Augen Make-up erzielen. Welche Mascara ist für dich die beste Wimperntusche und worauf achtest du beim Kauf? Schreib uns gerne deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquelle:

desired/Anna Düe

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?