Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mit Mascara schlafen? Diese Fakten solltest du unbedingt kennen!

Abschminken oder nicht?

Mit Mascara schlafen? Diese Fakten solltest du unbedingt kennen!

Wer kennt es nicht: Man kommt abends spät nach Hause, möchte sich einfach nur ins Bett legen ... aber das Abschminken macht einem einen Strich durch die Rechnung! Einige überwinden sich und begeben sich dennoch ins Bad, andere gehen direkt schlafen. „Das kann ich ja auch noch morgen früh machen“, sagen sich wohl viele. Dabei ist es gar nicht mal ohne, mit Mascara ins Bett zu gehen. Wir erklären dir, warum du dich besser immer Abschminken solltest, bevor du dich abends ins Bett legst.

Mit Mascara schlafen: Was kann passieren?

Abgesehen davon, dass es sich wohl einfach besser und angenehmer anfühlt, ohne Mascara zu schlafen, gibt es auch aus gesundheitlicher Sicht einige Dinge, die dafür sprechen, sich unbedingt abzuschminken.

  1. Augenentzündung droht: Wenn du mit Mascara, Lidschatten oder Glitzer auf den Augen schläft, kann das über Nacht zu Rötungen führen. Manche Augen reagieren sogar so empfindlich, dass eine richtige Bindehautentzündung die Folge sein kann.
  2. Wimpern können ausfallen: Vor allem, wenn du häufiger mit Mascara schlafen gehst, kann das schlimme Folgen (für deine Wimpern) haben. Weil die Wimperntusche die Härchen austrocknet, werden sie brüchiger und und brechen im schlimmsten Fall sogar ab oder fallen aus.
  3. Neue Wimpern: Die Poren um die Wimpern herum benötigen nachts eine Pause – ohne Mascara versteht sich! Wenn du die Mascara vor dem Schlafen entfernst, können neue Wimpern produziert werden und du sorgst so für volle und geschwungenere Wimpern.

Wie lange hält sich Mascara?

Eigentlich solltest du deine Mascara nicht länger als sechs Monate verwenden. Sobald du bemerkst, dass sich die Konsistenz verändert und bröseliger wird oder sich der Geruch verändert, solltest du deine Wimperntusche verbannen. Bei zu alten Mascaras kann die Bindehaut nämlich empfindlich reagieren. Durch die feuchte Konsistenz in der Wimperntusche siedeln sich Keime an, die zu Augenreizungen führen. Da eine Mascara mit der empfindlichen Bindehaut in Berührung kommt, ist es in einigen (seltenen) Fällen durchaus möglich, eine Bindehautentzündung zu bekommen. Kleiner Tipp, um deine Mascara länger haltbar zu machen: Da bei häufigem Bürstchen-Eintauchen jedes Mal viel Luft in die Hülle kommt, solltest du die Bürste lieber drehen. Denn so trocknet die Farbe nicht so schnell aus und hält länger.

Wenn du generell viel Wert auf deinen Augenaufschlag legst und dir eine einfache Wimpernzange und Mascara nicht mehr reicht, könntest du mal ein Wimpernlifting ausprobieren. Damit haust du bestimmt jeden vom Hocker!

Darum solltest du generell nicht mit Make-up ins Bett gehen!

Nicht nur das Schlafengehen mit Mascara, sondern generell mit Make-up ist nicht unbedingt förderlich für eine gute Haut. Vor allem flüssige oder cremige Make-ups, aber auch Produkte wie Puder, Rouge, und Highlighter verstopfen deine Poren und sorgen somit dafür, dass unsere Haut kaum atmen kann. Das führt dann zu fettiger Haut und vergrößerten Poren oder im schlimmsten Fall Entzündungen und Pickeln. Wir sollten unserer Haut nachts unbedingt die Chance geben, sich zu erholen! Wenn du außerdem deinen Lippenstift vor dem Schlafengehen nicht entfernst, können deine Lippen austrocknen und spröde werden. Im schlimmsten Fall können auch hier Entzündungen entstehen, die schmerzhaft sein können. Fürs Abschminken sollte also immer noch Zeit sein.

Frauen teilen ihre genialsten geheimen Make-up Tricks

Frauen teilen ihre genialsten geheimen Make-up Tricks
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / HQuality Video

Hat dir "Mit Mascara schlafen? Diese Fakten solltest du unbedingt kennen!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich