Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Richtig abschminken: So reinigst du deine Haut in 3 Schritten perfekt

Schonend & gründlich

Richtig abschminken: So reinigst du deine Haut in 3 Schritten perfekt

Make-up-Reste, die deine Poren verstopfen und zu Hautunreinheiten führen? Das kannst du dir, im wahrsten Sinne, abschminken! Viele Hautprobleme lassen sich schon durch eine ordentliche Make-up-Entfernung vermeiden. Wir verraten dir alle Tipps dazu, wie du dich richtig und vor allem schonend abschminkst.

Viele kennen das Problem: Man liegt abends müde auf der Couch und will eigentlich nur noch ins Bett fallen, da fällt einem plötzlich ein, dass man sich noch nicht abgeschminkt hat. Aber auch wenn es nervt: Der Weg ins Badezimmer lohnt sich! Denn wer die Haut nachts atmen und sich in aller Sauberkeit regenerieren lässt, wird dafür mit einem reinen Erscheinungsbild belohnt. Welche No-Go's es noch gibt, die unreine Haut begünstigen, verraten wir dir hier im Video:

Anleitung zum Abschminken: So gehst du es richtig an

Schritt 1: Finde das für dich passende Produkt zum Abschminken

Make-up-Entferner gibt es in sämtlichen Formen: Es gibt Gels, Mizellenwasser, Lotions, Abschminkmilch, Pads und Tücher. Die Preise sind ebenfalls komplett unterschiedlich, sagen aber auch nicht immer etwas über die Qualität und Sinnhaftigkeit eines Produkts aus. Richte dich also mein Kauf eines Abschminkprodukts nach deinen Vorlieben, den Ansprüchen deiner Haut und deinen täglichen Gewohnheiten. Ein paar Beispiele:

  • Gehst du beispielsweise lieber abends duschen als morgens, kannst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und das Abschminken nebenbei erledigen. Dafür eigenen sich am besten schäumende Waschgele, die du in das feuchte Gesicht sanft einmassieren kannst.
Neutrogena Hydro Boost Reinigungsgel mit Glycerin und Hyaluron, Make-up Entferner, 200ml
Neutrogena Hydro Boost Reinigungsgel mit Glycerin und Hyaluron, Make-up Entferner, 200ml
  • Hast du empfindliche oder oft gerötete Haut, verwende ein Produkt, das als sensitiv, mild oder ähnliches beschrieben ist und achte darauf, dass auch keine potentiell reizenden Inhaltsstoffe wie Alkohol oder Duftstoffe enthalten sind. Kernseife ist für dich (und generell für jeden, der seinem Gesicht etwas Gutes tun will!) strikt verboten!
Belei – Ultra sensible, sanfte Reinigungsmilch, 200 ml
Belei – Ultra sensible, sanfte Reinigungsmilch, 200 ml
  • Hast du fettige oder unreine Haut, sollte das Produkt nicht zu reichhaltig sein. Hier bietet sich zum Beispiel ein klärendes Gesichtswasser an, das während der Reinigung auch den überschüssigen Talg entfernt.
NIVEA Micellair Skin Breathe Mizellenwasser Sensitive Haut, 6er Pack (6 x 100 ml)
NIVEA Micellair Skin Breathe Mizellenwasser Sensitive Haut, 6er Pack (6 x 100 ml)
  • Trockener Haut kannst du zum Beispiel mit einem sanften Reinigungsöl etwas Gutes tun, da diese Produkte oft noch Inhaltsstoffe für den Ausgleich des Feuchtigkeitshaushalts der Haut enthalten. Menschen mit sehr trockener Haut fahren oft besser damit, wenn sie auf parfüm- und alkoholfreie Reinigungsmittel zurückgreifen, weil diese Inhaltsstoffe die Haut noch stärker austrocknen können.
BABOR Cleansing Hy-Öl, Pflegeöl für die tägliche Gesichtsreinigung, Make-up-Entferner, Vegane Formel mit Vitamin E
BABOR Cleansing Hy-Öl, Pflegeöl für die tägliche Gesichtsreinigung, Make-up-Entferner, Vegane Formel mit Vitamin E
  • Wer sich auch beim Abschminken Gedanken um Nachhaltigkeit macht, kann anstelle von Wattepads und Kosmetiktüchern Waschlappen oder speziellen Mikrofasertüchern wie diesem Make-up-Radierer greifen. Diese sind nämlich nicht nur wiederverwendbar, sondern auch sehr hautfreundlich.
Der original MakeUp Radierer | Microfaser Abschminktuch (Tuch | 1 Stück, Pink)
Der original MakeUp Radierer | Microfaser Abschminktuch (Tuch | 1 Stück, Pink)

Für Frauen, die dazu neigen, den abendlichen Weg ins Bad zu verschlafen, hier noch ein Tipp: Abschminktücher auf dem Nachttisch oder dem Couchtisch deponieren! So sind sie immer griffbereit und das Abschminken ist schnell erledigt.

Schritt 2: Vorkehrungen vor der Gesichtsreinigung treffen

Heißt: Haare am besten nach hinten, notfalls mit einem Haarreif, damit dein Gesicht wirklich komplett zugänglich ist. Wasche dir am besten vorher die Hände, um Bakterien und Schmutz nicht versehentlich noch unnötig ins Gesicht zu reiben. Griffbereit solltest du zudem ein sauberes Handtuch haben, mit dem du im Anschluss dein Gesicht abtupfen kannst.

Schritt 3: Gründlich, aber nicht aggressiv Abschminken!

Jetzt geht's ans Eingemachte: Je nach Produkt kannst du es entweder mit einem Wattepad auftragen oder mit sanft kreisenden Bewegungen ins Gesicht einmassieren. Eventuell musst du das Gesicht vorher noch kurz mit lauwarmem Wasser befeuchten, check am besten Mal, was auf deinem Reinigungsprodukt steht. Lass dir nun Zeit, um gründlich zu arbeiten. Gerade, wenn du zum Beispiel ein Reinigungsgel oder -öl einmassierst, gib dem Ganzen ruhig 60 Sekunden Zeit. Mit kleinen, kreisenden Bewegungen verteilst du das Produkt ordentlich, weichst die Haut sanft ein und hey, das Gesicht wird durch die Massage auch noch durchblutet! Wenn du fertig bist, wasche dein Gesicht mit lauwarmem Wasser ab. Noch ein paar Tipps zum Reinigungsprozess:

  • Abschminktücher haben nicht immer einen zufriedenstellenden Reinigungseffekt. Hier kann es eventuell nötig sein, Double Cleansing zu betreiben. Mehr zu der Problematik erklären wir dir hier.
  • Gerade beduftete Abschminkprodukte solltest du nicht auf der Haut lassen, sondern mit Wasser abwaschen.
  • Die Temperatur des Wassers sollte wirklich nur gemäßigt sein, zu kaltes oder heißes Wasser mag deine Gesichtshaut gar nicht!
  • Tupfe deine Haut am Schluss mit dem Handtuch trocken, exzessives Reiben reizt die Haut nur unnötig.

Im Anschluss kannst du direkt deine Pflegeroutine beginnen und beispielsweise Seren und Tages- bzw. Nachtcreme auftragen.

Warum ist Abschminken überhaupt so wichtig?

Wer gern Foundation, Rouge, Puder und Co. verwendet, der muss mit Pickeln und Mitessern rechnen, wenn er sich nicht richtig abschminkt. Die Produkte lassen die Haut nicht immer gut atmen, außerdem sammeln sich Bakterien an, die das Hautmilieu negativ beeinflussen und die Hautbarriere stören können. Gereinigte Haut kann sich hingegen regenerieren und neue Zellen bilden.

Auch die Augen sollten beim Abschminken niemals vergessen werden: Mascara- und Kajalreste können die Augen reizen. Zudem sind die Wimpern durch die tägliche Verwendung von Wimperntusche oftmals stark belastet. Deshalb solltest du deinen Augen wenigstens abends eine Pause gönnen. Wer sich nicht daran hält, sorgt nämlich dafür, dass die Wimpern immer spröder werden und womöglich sogar abbrechen. Und nicht zuletzt hilft die Entfernung von Make-up der Haut dabei, sich von den Schadstoffen und dem Schmutz zu befreien, mit denen sie den Tag über konfrontiert wurde.

Ob nun Öl, Abschminktücher oder Reinigungsmilch – das Wichtigste ist, dass dein Make-up-Entferner zu deinen Angewohnheiten passt und die Ansprüche deiner Haut erfüllt. Denn so bleibst du motiviert, diesen wichtigen Teil deiner Hautpflege jeden Tag zu leisten, und wirst dafür mit gesünderer Haut und einem strahlenden Teint belohnt.

7 unerlässliche Hautpflegeregeln, die du kennen solltest

7 unerlässliche Hautpflegeregeln, die du kennen solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (11 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/puhhha

Hat dir "Richtig abschminken: So reinigst du deine Haut in 3 Schritten perfekt" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich