Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Hautpflege
  4. In der Sonne verbrannt? So wirst du deinen Sonnenbrand schnell los!

Aufpassen

In der Sonne verbrannt? So wirst du deinen Sonnenbrand schnell los!

arturo-rivera-9J2yHuHK7Ac-unsplash

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht gerne ein wenig Sonne tankt, oder? Leider kommt es nicht selten vor, dass man vergisst sich einzucremen, die Sonnencreme zu Hause lässt oder die Intensität der Sonnenstrahlen unterschätzt. Das kann schnell zu einem schmerzhaften Sonnenbrand führen, der nicht nur unangenehm, sondern vor allem auch gefährlich ist. In diesem Artikel zeigen wir dir nützliche Tipps und Tricks, um die Symptome eines Sonnenbrands zu lindern.

Was ist Sonnenbrand?

Ein Sonnenbrand ist eine Verbrennung der Haut, die durch UV-Strahlen des Sonnenlichts verursacht wird. Die Symptome variieren je nach Schweregrad und reichen von geröteter und gespannter Haut bis hin zur Bildung von Blasen und Abschälen der Haut. Die ersten Symptome treten in etwa sechs bis acht Stunden nach dem Sonnenbad auf.

Anzeige

Kann ein Sonnenbrand über Nacht verschwinden?

Nein. Es ist nicht realistisch, einen Sonnenbrand über Nacht vollständig verschwinden zu lassen, da die Haut Zeit braucht, um sich zu regenerieren. In den meisten Fällen handelt es sich bei Sonnenbränden um Verbrennungen ersten Grades, bei denen nur die oberste Hautschicht betroffen ist. Wenn der Sonnenbrand jedoch tiefer reicht, dauert es länger, bis die Haut vollständig heilt. Es gibt jedoch verschiedene Tipps und Tricks, die helfen können, die Symptome des Sonnenbrands zu lindern und eine schnellere Genesung zu unterstützen.

Urlaub in Deutschland? Klar! Wir zeigen dir in diesem Video wunderschöne Orte in Deutschland, die kaum einer kennt.

Urlaub: Wunderschöne Orte in Deutschland, die kaum einer kennt Abonniere uns
auf YouTube

Wie lange dauert ein Sonnenbrand wirklich?

Wie bereits erwähnt, hängt die Regeneration der Haut nach einem Sonnenbrand von der Schwere der Verbrennung ab. Die ersten Anzeichen des Sonnenbrands treten etwa sechs bis acht Stunden nach dem Sonnenbad auf, während die Symptome nach 24 bis 36 Stunden ihren Höhepunkt erreichen können. Ein milder Sonnenbrand kann innerhalb weniger Tage heilen, während ein schwerwiegender Sonnenbrand bis zu zwei Wochen dauern kann. Es ist wichtig, der Haut in dieser Zeit ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen, um das Abschälen zu minimieren.

Tipps und Tricks deinen Sonnenbrand loszuwerden

Schatten

Die erste Sofortmaßnahme, die wir dir empfehlen, ist sofort in den Schatten zu gehen. Da solltest du auch bleiben, um deine Haut nicht noch weiter zu zerstören.

Anzeige

Kühlen

Es ist ratsam, deine Haut zu kühlen. Allerdings solltest du dabei nicht zu Eis oder Kühlpacks greifen, da diese zu stark kühlen. Stattdessen solltest du feuchte Umschläge, Tücher, Brandgele oder After-Sun-Produkte verwenden. Lotionen mit Dexpanthenol, Ringelblüte oder Aloe-Vera können ebenfalls hilfreich sein.

Aloe Vera Gel 99% Bio, 355 ml - ÖKO-TEST Sehr Gut - 100% Natürlich, Rein & Ohne Duftstoffe (Alkoholf

Aloe Vera Gel 99% Bio, 355 ml - ÖKO-TEST Sehr Gut - 100% Natürlich, Rein & Ohne Duftstoffe (Alkoholf

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 20.07.2024 05:19 Uhr

Flüssigkeit

Es ist wichtig, daran zu denken, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da dein Körper durch den Sonnenbrand viel Flüssigkeit verliert und du sie jetzt wieder zuführen musst.

Weite Kleidung tragen

Achte darauf, bei einem Sonnenbrand auf enge Kleidung zu verzichten. Sie erzeugt Reibung und reizt deine Haut umso mehr. Lange und luftige Klamotten mit wenig Kontakt zur Haut sind die richtige Kleidung. Diese weite Hose ist perfekt für sonnengeschädigte Haut.

Anzeige

Lindernde Bäder

Wenn du eine Badewanne hast, fülle sie mit lauwarmem Wasser und gib eine Packung Haferflocken und Milch hinzu. Obwohl es seltsam klingt, kann diese Kombination dazu beitragen, die Entzündung deiner Haut zu lindern. Beim Abtrocknen solltest du darauf achten, deine Haut nicht trocken zu reiben, sondern sie sanft abzutupfen, um weitere Reizungen zu vermeiden. Verwende beim Waschen auch unbedingt milde Duschgels und Shampoos, da deine Haut bereits genug strapaziert ist.

SOS-Tipps für Sonnenbrand im Gesicht:

Entzündungshemmer nehmen

Rezeptfreie Entzündungshemmer sind eine wirksame Möglichkeit, um die Symptome deines Sonnenbrands zu lindern. Sie können Schmerzen reduzieren und Schwellungen der Haut abschwächen. Es empfiehlt sich, in eine Apotheke zu gehen und sich dort beraten zu lassen. Alternativ kannst du auch deinen Arzt um Rat fragen.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Um deinen Sonnenbrand zu lindern, kann eine kühlende Packung aus Quark hilfreich sein. Nimm dazu kalten Quark aus dem Kühlschrank und trage ihn auf die betroffene Haut auf. Lasse ihn etwa zehn Minuten einwirken und wische ihn dann sanft ab. Achte darauf, den Quark nicht zu lange auf der Haut zu lassen, da er sonst die Durchblutung zu stark anregt und nicht mehr kühlend wirkt. Zur Pflege deiner Haut kannst du auch Kokosöl vorsichtig auf die verbrannten Hautstellen auftragen. Das kann die Heilung ebenfalls unterstützen.

Anzeige

Klicke hier für weitere Hausmittel gegen Sonnenbrand:

Was tun bei Verbrennungen 2. und 3. Grades?

Falls du einen schweren Sonnenbrand hast und Brandblasen auf deiner Haut auftreten, ist es ratsam, umgehend einen Arzt aufzusuchen. Du solltest niemals versuchen, die Blasen selbstständig zu öffnen, da dies eine Infektion begünstigen kann. Dein Arzt kann bei starken Schmerzen auch Schmerzmittel verschreiben. Wenn es sich um einen noch schwereren Sonnenbrand handelt, d. h. Verbrennungen dritten Grades, solltest du umgehend in einem Krankenhaus behandelt werden, da die Infektionsgefahr sehr hoch ist. Dort kann der Flüssigkeitsverlust deines Körpers durch Infusionen ausgeglichen werden.

Sonnenbrand vermeiden

Um einen Sonnenbrand zu vermeiden, ist es am besten, die Sonne ganz zu meiden. Wenn das nicht möglich ist, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Das höchste Risiko für einen Sonnenbrand besteht zwischen 10 Uhr morgens und 15 Uhr nachmittags, da zu diesen Zeiten die UV-Strahlung am stärksten ist. Vermeide es daher, in der Sonne zu sein, wenn möglich.
  • Wenn du doch in die Sonne gehst, bleibe nicht länger als 30 Minuten im Freien und suche danach einen schattigen Platz auf.
  • Trage einen Hut, schützende Kleidung und eine Sonnenbrille, um dich zu schützen. Verwende außerdem einen geeigneten Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, den du alle paar Stunden erneuern solltest.
  • Wenn du ins Wasser gehen möchtest oder Sport in der Sonne treibst, solltest du einen wasserfesten Sonnenschutz verwenden.
  • Vergiss nicht, dass du in luftigen Höhen wie in den Bergen schneller einen Sonnenbrand bekommen kannst, da du höher an der Sonne bist. Beim Skifahren solltest du auch dein Gesicht regelmäßig eincremen. Schnee, Wasser oder Sand können die Sonne reflektieren und zu einem schnelleren Sonnenbrand führen.
Anzeige

Finde mithilfe des Quiz' heraus, wie empfindlich deine Haut auf Sonne reagiert.

Bräunungstyp: Wie empfindlich reagiert deine Haut auf Sonne?

Bildquelle: Unsplash / Arturo Rivera

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.