Verstopfte Poren

5 Wege, Mitesser auf der Nase loszuwerden

5 Wege, Mitesser auf der Nase loszuwerden

Auf der Nase stören uns verstopfte Poren und Entzündungen besonders, da sie dem Betrachter sofort ins Auge springen. Doch müssen alle Mitesser auf der Nase wirklich entfernt werden? Hier erfährst du, warum die großen Nasen-Talgporen keine Mitesser sind und auf welche Weise du deine Nase sanft von Entzündungen befreist.

Warum nicht jeder Mitesser auf der Nase entfernt werden muss

Dich stören vor allem die großen schwarzen Poren, die sich gleichmäßig auf deiner Nase und in der T-Zone verteilen? An ihnen solltest du nicht wild herumdrücken, denn es handelt sich nicht um klassische Mitesser, sondern sogenannte Follikel-Filamente (auch Sebaceous Filaments). Sie befinden sich vor allem da, wo deine Haut sehr viel Talg produziert.

Dieser Talg gelangt an die Hautoberfläche und schützt sie vor äußeren Einflüssen. Außerdem hält er sie geschmeidig. Sie haben eine schwarze Spitze, wenn der Talg an der Oberfläche durch die Luft oxidiert. Sobald er sich entzündet, kann daraus ein Mitesser oder entzündeter Pickel werden. Manche von uns haben besonders große Talgporen und empfinden diese als störend. Dagegen kann man nicht viel tun, da sie zum natürlichen Hautbild gehören. Doch mit der richtigen Pflege kannst du dafür sorgen, dass sie sich nicht entzünden und zu schmerzhaften Mitessern werden.

#1 Mitesser auf der Nase richtig ausdrücken

Mitesser auf der Nase richtig ausdrücken Komedonenheber
So sieht ein Komedonenheber aus.

Im Normalfall ist der Rat immer: Lass die Mitesser in Ruhe und drücke vor allem nicht mit bloßen, schmutzigen Händen daran herum. Wenn sich einige Mitesser jedoch entzündet haben oder deine Exemplare besonders groß sind, ist es verständlich, dass du sie sofort loswerden willst. Wichtig ist dabei immer, dass deine Hände sauber sind und du die richtigen Werkzeuge verwendest. Benutze am besten einen sogenannten Komedonenheber*. Das ist ein Mitesserentferner mit einer Schlaufe an dem einen und einer Spitze am anderen Ende.

So gehst du vor:

  • Zuerst reinigst du deine Nase oder betreffende Gesichtspartie gründlich mit Wasser.
  • Danach öffnest du mit der Spitze des Komedonenhebers vorsichtig die Pore. Doch nie so weit, dass du die Haut verletzt oder es zu bluten beginnt.
  • Nun kannst du mit der Schlaufe den Talg herausziehen.
  • Danach solltest du dein Gesicht noch mal mit einem Gesichtswasser reinigen und eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Deine Gesichtshaut ist generell sehr fettig und Mitesser entzünden sich leicht? Dann ist es wichtig, dass du weißt, wie du sie richtig pflegst. Wir haben die passenden Tipps. Nummer neun hat mich richtig überrascht.

Mit diesen 9 Tipps sagst du fettiger Haut den Kampf an!

Mit diesen 9 Tipps sagst du fettiger Haut den Kampf an!
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

#2 Anti-Mitesser-Maske

Ein besseres Hautbild auf der Nase bekommst du, wenn du regelmäßig eine Mitesser-Maske aufträgst. Im Handel gibt es bereits fertige Mitesser-Masken mit Aktiv-Kohle*, die die Mitesser beim Abnehmen der Maske regelrecht herausziehen sollten. Mit solchen Masken solltest du allerdings vorsichtig sein, wenn du sehr sensible Haut hast: Sie enthalten mitunter aggressive Inhaltsstoffe und können die Poren sehr strapazieren. Es ist aber auch ganz leicht, eine Mitesser-Maske selber zu machen – z. B. aus Gelatine. Dann weißt du genau, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und kannst die Zutaten individuell dosieren. Wie du genau dabei vorgehst, erfährst du in diesem Artikel:

Wenn du bisher keine positiven Erfahrungen mit solchen Masken machen konntest, dann kann ich dir Heilerde* empfehlen. Das graue Pulver ist ein Naturprodukt und wird lediglich mit Wasser vermischt. Es zieht den Talg sanft aus deiner Haut, ohne sie zu strapazieren. Auch Akne-Patienten schwören auf Heilerde gegen Unreinheiten. Probiere einfach aus, was zu deinem Hauttyp passt. Vergiss nicht, dein Gesicht nach dem Entfernen der Maske mit einer passenden Creme und genügend Feuchtigkeit zu versorgen.

Mitesser Maske richtig auftragen
Egal ob Strip oder Maske: Reinige dein Gesicht vorher immer mit klarem Wasser.

Mein Tipp: Ich empfehle dir, solche Masken generell abends aufzutragen, damit deine Haut sich danach im Schlaf ausruhen kann und nicht sofort wieder dem Alltagsschmutz ausgesetzt ist.

#3 Anti-Mitesser-Strips und Pflaster

Manchmal haben wir es eilig und es ist keine Zeit eine Maske anzurühren oder ein Peeling aufzutragen. Eine schnelle Variante, deine Nase von unliebsamen Mitessern zu befreien, sind Anti-Mitesser-Strips*.

So gehst du vor:

  • Du wäschst deine Nase gründlich mit klarem Wasser und machst sie nicht ganz trocken.
  • Jetzt ziehst du die Schutzfolie des Pflasters ab und klebst es auf die Stelle mit den meisten Talgporen.
  • Nun lässt du den Strip je nach Angabe zwischen 10 und 20 Minuten ruhen.
  • Danach ziehst du ihn vorsichtig ab.

Beim Abziehen sollte der Talg am Pflaster kleben bleiben, sodass die unschönen schwarzen Punkte verschwunden sind. Natürlich gilt dies nur zeitweise. Nach einem Tag wirst du sie wiederentdecken. Solche Strips eignen sich super, um vor dem Date noch mal das Gesicht aufzuhübschen. Eine dauerhaft gute Hautpflege ist natürlich dennoch wichtig.

#4 Backpulver gegen Mitesser auf der Nase

Backpulver ist mein Geheimtipp gegen Unreinheiten und Mitesser im Gesicht. Es ist in der Lage, deine Haut zu reinigen und neutralisiert die Pore. Du kannst das Backpulver punktuell gegen Pickel und Mitesser einsetzen oder dir eine Maske daraus herstellen. Du brauchst dazu nicht viel mehr als Wasser und handelsübliches Backpulver*. Wie du dabei genau vorgehen musst, zeige ich dir in diesem Artikel:

#5 Salzpeeling

Um deine Haut dauerhaft von Mitessern zu befreien, solltest du sie regelmäßig peelen. Dabei entfernst du abgestorbene Hautzellen und löst den Talg aus der Pore. Auch das Auftragen von Make-up beansprucht die Gesichtshaut sehr. Wenn du vor allem in der T-Zone mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen hast, ist ein DIY-Peeling mit Salz eine gute Lösung.

So geht’s:

  • Mische 50 g Salz mit 45 ml Olivenöl und ein wenig ätherisches Öl (z. B. Eukalyptus- oder Minzöl) in einer Schüssel. Wahlweise kannst du auch einige Spritzer Zitronensaft nehmen.
  • Trage das Peeling auf dein mit klarem Wasser gereinigtes Gesicht auf und massiere es sanft ein.
  • Lasse es ca. 15 Minuten einwirken und wasche es mit klarem Wasser wieder ab.
  • Trage danach unbedingt eine Feuchtigkeitscreme auf, da Salz die Haut sehr austrocknet.

Haben dir meine Tipps gegen Pickel und Mitesser auf der Nase geholfen? Es gibt natürlich noch andere Hausmittel gegen Mitesser, die du ausprobieren kannst. Berichte mir gern von deinen Erfahrungen mit unreiner Haut im Gesicht und hinterlasse einen Kommentar. Was ist dein Geheimtipp gegen die schwarzen Punkte?

Bildquelle:

iStock/VladimirFLoyd/ anatoliy_gleb/ LuckyBusiness * Partner-Links

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich