Mitesser entfernen
Katja Nauckam 30.08.2018

Fast jede von uns plagt sich mit den kleinen schwarzen Punkten im Gesicht, am Hals oder auf der Schulter herum. Fragst du dich auch, wie du die lästigen Mitesser entfernen kannst? Wir verraten dir, woher sie überhaupt kommen und mit welchen Methoden du sie schonend loswirst.

Woher kommen Mitesser?

Die kleinen schwarzen Punkte auf unserer Haut, die uns so stören, sind sogenannte Komedonen. Wenn deine Talgdrüse auf der Haut mit abgestorbenen Zellen verstopft sind, erkennst du diese anhand der schwarzen Pünktchen. Wir nehmen sie so dunkel war, da sich diese Knötchen an der Luft schwarz färben. Es gibt aber auch weiße Mitesser. Davon zu unterscheiden, sind die sogenannten Sebaceous Filaments oder auch Follikel-Filamente. Dies sind besonders große Poren, in denen sich Talg ablagert und ebenfalls durch die Reaktion mit Sauerstoff schwarz färbt.

Am häufigsten bemerken wir diese Mitesser im Gesicht und vor allem auf der Nase. Wenn man diese zusammendrückt, entweichen Talg und alte Hautzellen. Dies solltest du jedoch eher vermeiden und bloß nicht mit unsauberen Händen tun! Die vergrößerten Follikel-Filamente solltest du generell nicht mit Gewalt ausdrücken, denn dann können sie sich böse entzünden. Du wirst sie auch nicht dauerhaft loswerden, denn sie gehören zu deinem Hautbild dazu und sorgen sogar dafür, dass die Haut elastisch bleibt. Wenn du jedoch unter sehr auffälligen Mitessern leidest, gibt es einige sanfte Möglichkeiten, sie zu regelmäßig zu behandeln. Sie werden jedoch immer wiederkehren!

Mitesser entfernen Gerät

Drücke nicht mit bloßen Händen an den Poren herum, sonst entzünden sich deine Mitesser.

Die Haut vorbereiten mit einem Dampfbad

Bevor du ihnen zu Leibe rückst, solltest du deine Haut erst einmal vorbereiten. Wasche dein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser oder einem Gesichtswasser für unreine Haut*. Um die Poren zu öffnen, kannst du nun ein Dampfbad machen. Das weitet die Poren, löst den Talg und allen Schmutz durch die Hitze schon einmal heraus. So kannst du sanft deine Mitesser entfernen.

So geht’s:

  • Bereite eine Schüssel mit frisch erhitztem Wasser vor. Es muss richtig dampfen.
  • Gib einige Tropfen Teebaumöl*, Kamillenöl oder Kamillenblüten* oder japanisches Heilöl* dazu.
  • Beuge dich mit dem Gesicht direkt über die Schüssel und lege ein Handtuch so über deinen Kopf und die Schüssel, dass der Dampf nicht entweichen kann.
  • Atme nun mindesten 8 Minuten den wohltuenden Dampf ruhig ein und merke, wie du alles herausschwitzt.
  • Reinige danach dein Gesicht lediglich mit etwas kühlem Wasser und trockne es ab.

Diese Wirkung hat ein Kamillendampfbad auf unreine Haut

Artikel lesen

Mitesser entfernen: So drückst du sie richtig aus

  1. Drücke deine Mitesser nie mit bloßen, unsauberen Händen aus.
  2. Verwende ein geeignetes Gerät wie eine Pinzette* oder einen Komedonenheber*, und öffne damit vorsichtig die Pore. Drücke jedoch nie sehr lange oder gewaltsam daran herum, sonst wirst du eine Entzündung bekommen und es wird ein schmerzhafter Pickel daraus.
  3. Als Alternative, vor allem für die Nase, kannst du ein Mitesser-Pflaster* verwenden. Das eignet sich auch gut, wenn du unterwegs bist und keine Zeit für intensive Gesichtspflege hast. Klebe das Pflaster einfach auf die Nase und ziehe es nach ein paar Minuten wieder ab. Der überschüssige Talg sollte sich größtenteils gelöst haben und am Pflaster hängen.
  4. Nach dem Entfernen trägst du noch eine feuchtigkeitsspendende Creme auf und kannst dich über saubere, gesunde Poren freuen.

Mitesser mit einem Peeling behandeln

Um deine Anti-Mitesser-Beauty-Routine abzuschließen, solltest du regelmäßig ein Hautpeeling machen. Das öffnet ebenfalls die Poren, trägt abgestorbene, alte Hautschüppchen ab und löst den Talg heraus. Ich empfehle dir drei Produkte, mit denen du dein Gesicht regelmäßig peelen kannst.

Wenn du Geld sparen möchtest und dir Beauty-Produkte gern selbst anmischst, dann kannst du dir auch eine Mitesser-Maske selbst herstellen. Am günstigsten und einfachsten ist ein Salzpeeling aus Meersalz. Es reinigt die Haut, trocknet die Mitesser aus und desinfiziert die Pore zusätzlich.

So stellst du ein Meersalz-Peeling her:

  • Mische 2 Esslöffel Meersalz* mit einem Teelöffel Honig und etwas Milch zu einem dicklichen Brei.
  • Verteile die Masse auf deinem vorher mit Wasser gereinigtem Gesicht und massiere es sanft einige Minuten ein.
  • Spüle alles mit einem Peeling-Schwamm* und lauwarmem Wasser wieder ab.

Trage auch nach dieser Behandlung unbedingt eine Feuchtigkeitscreme auf, da Salz die Haut sehr austrocknet.

So easy kannst du eine Mitesser-Maske selbst herstellen

Artikel lesen

Hausmittel gegen Mitesser – Das hilft wirklich

Als alternative Methode, Mitesser zu entfernen, kannst du natürlich auch zu Hausmitteln greifen. Diese hat man meist immer daheim und sie kosten eher wenig. Gut eignen sich dafür Substanzen, die die Poren öffnen, die Haut ebenfalls leicht peelen und den Talg austrocknen.

Diese Hausmittel wirken gegen Mitesser:

  • Backpulver
  • Natron
  • Zitrone und Zucker
  • Salz
  • Honig und Zimt
  • Teebaumöl

Wie du diese Hausmittel einsetzt und worin ihre Wirkung besteht, erfährst du hier:

Vom Mitesser zum entzündeten Pickel ist es oft nicht weit. Daher solltest du einige Dinge wissen, damit erst gar keine Pickel entstehen:

8 alltägliche Angewohnheiten, die Pickel verursachen

Mitesser entfernen kann ganz schön mühsam sein. Da unsere Haut nun mal aus Poren besteht, musst du akzeptieren, dass sie immer wieder kommen werden. Durch die richtige, geeignete Pflege kannst du sie jedoch im Zaum halten. Hast du noch weitere Geheimtipps oder Tricks gegen Mitesser oder hat einer der genannten Wege bei dir gar nicht geholfen? Hinterlasse mir doch einen Kommentar. Ich bin sehr gespannt.

Bildquelle:

iStock/Anetlanda/VladimirFLoyd

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?