Pickel am Po
Katja Gajekam 27.01.2017

Pickel am Po sind immer noch ein Tabuthema, weil sie den meisten Leuten einfach peinlich sind. Dabei können sie schnell zur Belastung werden und das Selbstbewusstsein beeinträchtigen. Gerade, wenn es um das Sexleben geht oder man spöttische Blicke im Schwimmbad fürchtet. Bei uns erfährst Du, wie Du lästige Pickel am Po loswerden kannst.

Niemand spricht gerne offen über seine intimen Körperstellen, schon gar nicht, wenn mit ihnen etwas nicht zu stimmen scheint. Unser Po ist in der heutigen Gesellschaft so stark sexualisiert, dass er viel mehr darstellt, als nur den Punkt, auf dem wir täglich sitzen. Er muss wohlgeformt, knackig trainiert (jemand Lust auf Squats?) und seine Haut ebenmäßig (Tipps gegen Orangenhaut) sein. Kein Wunder also, wenn kleine oder auch größere Pickel am Po Komplexe hervorrufen. Zwar sind die Unreinheiten gut versteckt, doch gerade vor dem Partner oder im Schwimmbad können sie richtig unangenehm sein und ein Gefühl von Scham hervorrufen. Dabei gibt es viele Hausmittel und auch Produkte, mit denen Du die Pickel in den Griff bekommen kannst.

Schöner Po

Ein schöner, ebenmäßiger Po ist den wenigsten von uns vergönnt. Viele leiden unter Pickeln am Po.

So kannst Du Pickel am Po loswerden

Pickel am Po müssen nicht sein. Wenn Du ein paar Dinge beachtest, kannst Du ihnen bereits frühzeitig vorbeugen. Hygiene wird hier ganz großgeschrieben! Und wenn die Unreinheiten doch mal da sind, haben wir eine Liste von Hausmitteln und Produkten gegen die Pickel für Dich. Diese gleichen oft denen, die Du auch im Gesicht anwenden kannst.

Sofortmaßnahmen & Hausmittel

  1. Benutze ein Peeling. Mit einem Duschpeeling oder auch einem Peeling-Handschuh kannst Du abgestorbene Hautzellen entfernen und die Pickel können abheilen.
  2. Bade in Meersalz. Meersalz, zum Beispiel aus dem Toten Meer, ist ein super Badezusatz und trocknet Pickel am Po aus.

    Po Peeling

    Pickel am Po loswerden: mit einem regelmäßigen Peeling!

  3. Desinfiziere Deine Po-Haut nach der Reinigung. Dafür kannst Du antibakterielles Gesichtswasser oder Aftershave auf ein Wattepad geben und dieses über die unreinen Stellen streichen.
  4. Trage eine Maske aus Heilerde auf. Heilerde wirkt entzündungshemmend und pflegt die Haut mit natürlichen Inhaltstoffen.
  5. Gehe in die Sonne. Vitamin D, welches unser Körper durch UV-Strahlen produziert, sorgt für eine gesunde Haut. Zudem fallen Unreinheiten auf gebräunter Haut weniger auf.
  6. Tupfe Teebaumöl auf. Einzelne Pickel kannst Du mit Teebaumöl und einem Wattestäbchen behandeln.
  7. Mache ein Sitzbad in Kamille. Koche die Blüten mit heißem Wasser auf, gib den Sud in eine kleine Wanne und setze Dich mit dem Po hinein, sobald das Wasser Körpertemperatur erreicht hat.
  8. Trage Zinksalbe auf. Diese beruhigt die Haut und bekämpft Entzündungen, am besten über Nacht.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Wasche Deine Hosen regelmäßig. So können Keime und Bakterien nicht lange im Stoff überleben.
  2. Trage Unterwäsche aus Baumwolle. Klar sind Spitzenhöschen sexy, doch ihr Material ist meist nicht besonders atmungsaktiv.
  3. Ziehe Dich im Sommer luftig an. Ein weiter Rock oder ein luftiges Kleid sorgen dafür, dass die Haut rund um Deinen Po atmen kann.

    Baumwoll Slip

    Baumwoll-Unterwäsche lässt die Haut am Po atmen.

  4. Meide Bakterienherde. Setze Dich niemals auf öffentliche Toiletten, hocke Dich drüber oder lege den Sitz mit Toilettenpapier aus. Auch in der Bahn oder auf Bänke solltest Du Dich nie mit dem blanken Po setzen (was vor allem im Sommer in einem kurzen Outfit schon mal passieren kann).
  5. Wechsel immer Dein Bikinihöschen nach dem Baden. Feuchtigkeit begünstigt das Entstehen von Bakterien, also immer in ein trockenes Höschen schlüpfen!
  6. Wasche Deine Unterwäsche bei mindestens 60° C. Das tötet Keime. Tägliches Wechseln ist dabei außerdem selbstverständlich!
  7. Reinige Deine Po-Haut täglich. Hier kannst Du genauso verfahren, wie bei Deinem Gesicht und ein mildes Waschgel benutzen.
  8. Benutze keine fetthaltigen Cremes für Deinen Po. Diese können die Poren verstopfen. Greife lieber zu pflegenden Gelen oder Lotionen.
  9. Ernähre Dich gesund. Verzichte auf unnötigen Zucker, zu viel Fast Food und trinke viel Wasser.
  10. Lass die Finger von Deinem Po. Das Herumspielen oder Herumdrücken an einem kleinen Pickelchen kann die Bakterien verteilen und für weitere Pickel am Po sorgen.

Pickel am Po: Das sind die Ursachen

Wenn Du etwas gegen die Pickel an Deinem Po unternehmen willst, ist es wichtig, dass Du die Ursache für die Hautunreinheiten kennst. Nur so kannst Du die Auslöser auch in Zukunft vermeiden.

Äußere Einflüsse

Viele Frauen leiden vor allem im Sommer an Pickelchen am Po. Das ist meist auf das verstärkte Schwitzen zurückzuführen. Die ganze Wärme unter der Kleidung und der Wäsche bietet einen perfekten Nährboden für Bakterien. Doch auch im Winter bilden sich oft Pickel am Po. Dies kann am Tragen von engen Jeans oder auch einem bestimmten Hosenmaterial liegen. Zum einen reizt die ständige Reibung der Hose die Haut, wodurch sich ihre Poren entzünden können. Zum anderen können synthetische Materialien oder zusätzliche Farbstoffe die Po-Oberfläche stark reizen. Auch kosmetische Produkte wie Badezusätze oder Duschgele können manchmal eine allergische Reaktion auslösen, die sich in vielen Pickelchen und Rötungen äußert. Eine weitere Ursache ist manchmal auch das Nutzen von gemeinschaftlichen Toiletten, zum Beispiel in der WG oder im Büro – hier können sich viele Bakterien auf der Klobrille tummeln.

Innere Einflüsse

Wenn nicht ganz ersichtlich ist, ob die Gründe der Pickel an Deinem Po äußerlicher Natur sind, können innere Ursachen Schuld daran sein. Hormone spielen hier eine besondere Rolle, vor allem in der Pubertät, aber auch später. Meist hat man dann auch mit unreiner Haut im Gesicht zu kämpfen. Auch Stress, Rauchen oder eine ungesunde Ernährung fördern verstopfte Talgdrüsen. Diese Faktoren beeinflussen den Stoffwechsel der Haut und können schnell für Entzündungen sorgen. In selteneren Fällen sind die Pickel am Po jedoch nicht nur eine Hautverunreinigung, sondern können von einem Abszess oder einer Infektion stammen. In diesem Fall solltest Du unbedingt einen Hautarzt aufsuchen.

5 Tipps gegen unreine Haut im Video

Wenn Du allgemein mit unreiner Haut zu kämpfen hast, haben wir ein paar Tipps, die Du beachten solltest:

Wie Du siehst, gibt es einige Mittel, mit denen man Pickel am Po loswerden kann. Sollte nichts davon helfen, bringt Dir wahrscheinlich nur noch der Gang zum Hautarzt etwas. Diesen solltest Du unbedingt aufsuchen, auch, wenn es Dir unangenehm oder sogar peinlich ist, ihm Dein Problem zu schildern. Denke immer daran, dass es sein Job ist und er Dich keinesfalls auslachen, sondern Dir helfen wird. Wenn Du unter Pickeln am Dekolleté leidest, haben wir auch ein paar Tipps für Dich.

Bildquelle:

iStock/Staras, iStock/artfotoss, iStock/nickpo, iStock/Voyagerix

* Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?