Einfach & schnell

Shellac entfernen: So klappt es selber zuhause

Shellac entfernen: So klappt es selber zuhause

Wir lieben Shellac, denn er hält wochenlang bombenfest und splitterfrei auf unseren Nägeln! Doch was tun, um ihn wieder abzubekommen? Wir zeigen dir, wie du Shellac zuhause selber entfernen kannst und welche Produkte du dafür benötigst.

Was ist Shellac?

Shellac, oder auch UV-Nagellack genannt, ist ein Nagellack, der besonders langanhaltend und kratzfest ist. Er wird in mehreren Schichten aufgetragen, die jeweils einige Minuten unter einer UV- oder LED-Lampe ausgehärtet werden. Das Geheimnis ist der enthaltene Schelllack, eine harzige Substanz, die aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen wird. Dieser natürliche Stoff wird in der Kosmetikindustrie bereits seit vielen Jahren zum Beispiel in Mascaras oder auch Lippenstiften verwendet. Viele Shellac-Produkte werden heutzutage aber synthetisch hergestellt und sind somit oft auch vegan.

Wie kann ich Shellac entfernen?

Um Shellac zu entfernen, sollte man sich am besten in die Hände von Profis begeben. Im Nagelstudio entfernt die Kosmetikerin den Shellac entweder durch vorsichtiges Abfeilen oder mit acetonhaltigem Nagellack.

Falls du den Shellac selber entfernen möchtest, haben wir für dich hier eine Anleitung für zuhause. Du benötigst dafür folgende Produkte:

Shellac selber entfernen in 5 Schritten:

1. Nagelhaut schützen

Trage ein wenig von dem Nagelöl oder etwas Creme auf die empfindliche Nagelhaut rund um deinen Fingernagel auf um sie zu schützen.

2. Nagellackentferner auftragen

Tränke die Wattebällchen mit dem acetonhaltigen Nagellackentferner und lege jeweils eines auf jeden Nagel. Achtung: Aceton ist ein giftiges Lösungsmittel, welches die Haut stark austrocknet und entfettet. Daher solltest du im Umgang damit höchst vorsichtig sein und zudem für eine gute Belüftung im Raum sorgen.

3. Einwirken lassen

Wickle um jede Fingerspitze einen Streifen der Alufolie. Dadurch verhinderst du, dass die Watte verrutscht. Zudem entsteht unter der Folie zusätzlich Wärme, wodurch der Nagellackentferner noch besser einziehen kann. Lass alles etwa 10 Minuten einwirken.

4. Shellac entfernen

Nimm die Watte vom Nagel herunter. Nun kannst du die Shellac-Reste mit dem Rosenholzstäbchen vom Nagel herunterkratzen. Hartnäckige Lackreste kannst du vorsichtig mit einer Feile abfeilen.

5. Nägel pflegen

Da acetonhaltiger Nagellack die Nägel und die Haut angreift, solltest du die Hände im Anschluss gründlich waschen und abtrocknen. Danach trägst du am besten ein pflegendes Nagelöl großzügig auf den Nägeln und der Nagelhaut auf und gönnst deinen Nägeln eine Pause von Nagellack.

Wie du siehst: Shellac selber zu entfernen ist nicht ganz einfach, mit den richtigen Hilfsmitteln kannst du es aber auch zuhause problemlos schaffen. Um die Nägel nicht unnötig zu schädigen, solltest du dich bei regelmäßiger Anwendung von Shellac jedoch besser in die Hände von Profis im Nagelstudio begeben.

Möchtest du deine Nägel lieber ganz natürlich behandeln? Hier zeigen wir dir Nagellack ohne schädliche Inhaltsstoffe:

Diese Nagellacke verzichten auf ungesunde Chemikalien

Diese Nagellacke verzichten auf ungesunde Chemikalien
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/Yulia Lisitsa, GettyImages/familylifestyle

Hat Dir "Shellac entfernen: So klappt es selber zuhause" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich